Mit Apfelessig Haut und Haare pflegen: 6 Anwendungstipps

Apfelessig ist ein richtiger Beauty-Allrounder. Ob gegen Akne, fettige Haut, Schuppen oder Hornhaut: Wir zeigen, wie du mit Apfelessig Haut und Haare richtig pflegst.

Mit Apfelessig Haut und Haare pflegen: 6 Anwendungstipps
Apfelessig ersetzt zahlreiche teure Gesichtspflegeprodukte. Foto © iStock / Getty Images Plus, Collage: Redaktion
  • 5
  • 0

Vergiss teure und chemische Beauty-Produkte für einen reinen Teint und glänzende Haare: Dank der vielseitigen Wirkung von Apfelessig reicht schon der Gang in die Küche, um Pickeln, Mitessern und fettiger Kopfhaut den Kampf anzusagen. 

Gerade zur Reinigung von Haut und Haar eignet sich Apfelessig bestens. Denn anders als die meisten herkömmlichen basischen Seifen reguliert Apfelessig den natürlichen Säureschutzmantel der Haut.

Wir haben 6 Tipps, wie du mit Apfelessig Haut und Haare natürlich und effektiv reinigst und pflegst.

Apfelessig – Wirkung

Viele Seifen, Cremes & Co. können etwa durch synthetische Duftstoffe, Mikroplastik oder einen zu niedrigen pH-Wert der Haut mehr schaden als nutzen. Richtig eingesetzt sorgt Apfelessig dagegen für eine schonende Reinigung und intensive Pflege.

Dass Apfelessig so ein Allround-Talent für die Pflege von unreiner Haut, fettigen Haaren und anderen Beschwerden am ganzen Körper ist, liegt an den zahlreichen gesunden Inhaltsstoffen. Dazu zählen insbesondere:

  • Vitamin C
  • B-Vitamine
  • Kalium
  • Magnesium
  • Eisen
  • Beta-Karotin
  • Schwefel
  • Zink
  • Pektin

Darüber hinaus wirkt Apfelessig antibakteriell und entzündungshemmend, was insbesondere für die Behandlung von Pickeln, Mitessern und Akne wichtig ist.

Tipp: Für die kosmetische Anwendung solltest du Apfelessig immer zu gleichen Teilen mit Wasser mischen, damit der pH-Wert dem der Haut ähnlich ist.

Kauf-Tipp: Setze beim Kauf auf naturtrüben Bio-Apfelessig. Dieser ist ungefiltert und enthält alle wertvollen Inhaltsstoffe.

Mit Apfelessig Haut und Haare pflegen: 6 Anwendungstipps

Richtig angewendet hilft Apfelessig bei allerlei Beschwerden. Ob als reinigendes Peeling, erfrischendes Gesichtswasser oder glättende Haarspülung: Diese Tipps machen teure Pflegeprodukte überflüssig.

1 Apfelessig-Peeling gegen unreine Haut

Du willst lästige Pickel und Mitesser endlich loswerden? Dann ist Apfelessig genau das richtige Hausmittel.

Wenn deine Haut oft von Pickeln und anderen Unreinheiten geplagt wird, liegt das meist daran, dass die Poren von Schmutz und Talg verstopft sind. Verstopfte Poren stellen einen perfekten Nährboden für Bakterien dar, die wiederum Entzündungen – also Pickel & Co. – hervorrufen.

Ein natürliches Peeling hilft sofort bei unreiner Haut. Anders als sogenannte mechanische Peelings, die oft Mikroplastik enthalten, wirkt Apfelessig dank der enthaltenen Fruchtsäure als chemisches Peeling und reinigt porentief. Und so einfach geht's: 

  1. Wasche dein Gesicht mit lauwarmem Wasser.
  2. Mische in einer Schüssel ein halbes Glas Wasser und ein halbes Glas Essig.
  3. Lege ein sauberes Handtuch in die Apfelessig-Wasser-Mischung, bis es sich vollgesogen hat, wringe es leicht aus und lege es auf ein Gesicht.
  4. Nach 5 Minuten kannst du das Tuch wieder vom Gesicht nehmen und Reste mit einem trockenen Handtuch entfernen.

2 Apfelessig-Gesichtswasser gegen ölige Haut

Grosse Poren können ebenso ein Grund für fettige Haut sein. Damit deine Haut nicht gleich nach der Reinigung wieder glänzt, kannst du mit einem Essig-Gesichtswasser nachhelfen.

Dieses wirkt dank der Säure hautstraffend und sorgt dafür, dass sich die Poren zusammenziehen. Ein weiterer Pluspunkt: Der Essig regt die Durchblutung an, wodurch die Haut weniger fahl aussieht.

Apfelessig-Gesichtswasser mit einem sauberen Tuch auftragen.
Apfelessig-Gesichtswasser morgens und abends anwenden. Foto © PeopleImages / E+

Für das Gesichtswasser einfach 500 ml Wasser mit 1 EL Apfelessig mischen und in eine sterilisierte Flasche füllen.

Anwendung: 

Das Gesichtswasser auf einen Waschlappen oder ein Wattepad geben und über das Gesicht fahren – nicht abspülen. Am besten wendest du das Gesichtswasser morgens und abends an.

3 Innere Anwendung: Apfelessig trinken für reine Haut

Von der Wirkung des Essigs profitierst du auch bei der innerlichen Anwendung. Klingt erstmal nicht besonders appetitlich, doch ein Glas Wasser mit 2 Esslöffeln Apfelessig schmeckt sogar erfrischend.

Apfelessig trinken für reine Haut.
Ein Glas Wasser mit Apfelessig regt die Verdauung an. Foto © Stitchik / iStock / Getty Images Plus

Getrunken reguliert der Fruchtessig den Säure-Basen-Haushalt des Körpers und schafft somit die beste Grundlage für ein gesundes Hautbild.

Praktischer Nebeneffekt: Wer den Essig trinkt, profitiert von weiteren positiven Wirkungen für die Gesundheit. Denn er regt die Verdauung an, wirkt gegen Viren und Bakterien und bringt den Stoffwechsel in Schwung.

Apfelessig soll sogar beim Abnehmen helfen. Ein Glas Wasser mit 2 Esslöffeln Apfelessig pro Tag fördert die Verdauung und hemmt den Appetit. Wer also Abnehmen will, trinkt das Apfelessig-Wasser-Gemisch am besten vor dem Essen.

4 Apfelessig-Fussbad gegen Hornhaut

Wenn du unter unschönen und oder gar schmerzenden Schwielen an den Füssen leidest, verschafft ein Fussbad mit Apfelessig schnell Linderung und sorgt dafür, dass du die Hornhaut einfach abreiben kannst.

Gib dafür eine Tasse Apfelessig in eine grosse Schüssel und fülle diese mit warmem Wasser auf. Für einen frischen Duft kannst du optional auch 5 Tropfen ätherisches Öl wie etwa Lavendelöl hinzugeben.

Nun die Füsse für mindestens 5 Minuten ins Fussbad halten, anschliessend abtrocknen und mit einem Bimsstein oder einer Hornhautraspel die stark verhornten Partien abreiben.

Tipp: Pflege deine Haut nach dem Fussbad mit etwas Kokosöl, Sheabutter oder einem Körperöl.

5 Sonnenbrand lindern mit einer Apfelessig-Kur

Da die Säure im Essig die Durchblutung anregt, unterstützt Apfelessig die Haut auch bei der Regenerierung nach intensivem Sonnenbaden.

Tränke dafür ein sauberes Tuch in purem Bio-Apfelessig und lege es für einige Minuten auf die betroffene Stelle.

Tipp: Wenn du den Essig vorher in den Kühlschrank stellst, hat der Wickel zusätzlich eine angenehm kühlende Wirkung.

6 Apfelessig-Spülung für glänzende Haare selber machen

Eine Apfelessig-Spülung, auch saure Rinse genannt, ist ein richtiges Wundermittel für schöne Haare: Sie sorgt nicht nur für gesunde Kopfhaut, sondern auch für leichter kämmbares, glänzendes Haar.

Dank der Fruchtsäure gleicht der Essig den niedrigen pH-Wert von kalkhaltigem Wasser aus. Dadurch bleiben nach dem Waschen keine Kalkreste im Haar zurück und du beugst trockner Kopfhaut vor.

So machst du eine saure Rinse:

  1. Vermische 1 Liter Wasser mit 2 EL Apfelessig.
  2. Fülle die Mischung in eine saubere Flasche und bewahre sie im Kühlschrank auf.

Nutze die Spülung immer nach dem Haarewaschen und gib etwa ein Viertel der Mischung über die nassen Haare. Am besten wirkt die Pflegespülung, wenn du sie nicht auswäschst und die Haare an der Luft trocknen lässt.

Kommentieren / Frage stellen

Passend zum Thema: