Sheabutter: Alleskönner für Haut, Haar und in der Küche

Sheabutter ist ein Alleskönner für Haut, Haar und in der Küche: Die Inhaltsstoffe der Butter sorgen für eine antibakterielle, feuchtigkeitsspendende und entzündungshemmende Wirkung. Wir verraten, was die kostbare Sheabutter des Karitébaums alles kann. 

Sheabutter: Inhaltsstoffe, Anwendung, Wirkung & Tipps zu Kauf
Unraffinierte Sheabutter hat einen hohen Gehalt wertvoller Inhaltsstoffe, die insbesondere trockener Haut und dem Haar guttun. Foto © OlgaLarionova / iStock / Getty Images Plus
  • 2
  • 0

Das Tolle an Sheabutter: Sie können sie einfach pur anwenden. Das Fett kann zur äusseren Anwendung auf Haut und Haar aufgetragen, aber auch zum Kochen verwendet werden.

Besonders die feuchtigkeitsspendende Eigenschaft der Sheabutter ist bekannt. Doch ihre Wirkung ist deutlich umfassender: Neben der einfachen Hautpflege für den ganzen Körper kann Sheabutter für strapaziertes Haar, zur Behandlung von Gelenkschmerzen, Akne, trockener Haut, Ekzemen und Neurodermitis angewendet werden.

Wir zeigen, woraus Sheabutter hergestellt wird, welche Inhaltsstoffe für die besondere Wirkung sorgen und wie vielseitig Sie die Butter anwenden können. Zudem finden Sie hier wichtige Tipps für den Kauf. 

Was ist Sheabutter?

Sheabutter wird aus den Früchten des Karitébaums gewonnen

Die Früchte werden mit Wasser aufgekocht, um das wertvolle Öl zu gewinnen. Foto © africa924 / iStock / Getty Images Plus

Sheabutter wird aus den Fruchtkernen des Karitébaums gewonnen. Der Baum wächst in Zentralafrika und kommt hauptsächlich in den Savannen der Sudanzone vor. In Afrika gilt der Karitébaum, auch Sheanussbaum genannt, als heilig.

Für die unraffinierte Sheabutter werden die Kerne geröstet und mit Wasser zu einer bräunlichen Masse zerstossen. Diese wird aufgekocht, bis das gelblich-weisse Öl abgeschöpft werden kann. Beim Abkühlen erhärtet das Öl und bekommt die für die Sheabutter bekannte Konsistenz.

Gewusst? Die Früchte des Karitébaums gehören botanisch gesehen zu den Beeren. Bekannt sind sie jedoch als Karité- oder Sheanüsse.

Die wertvollen Inhaltsstoffe der Sheabutter

Die Inhaltsstoffe der Sheabutter sind vielseitig und sorgen dafür, dass das Fett ein Allrounder ist. Von allen Pflanzenfetten besitzt Sheabutter mit 11 Prozent die meisten unverseifbaren Bestandteile und eignet sich daher hervorragend zur Hautpflege. Dabei spielt es keine Rolle, ob sie eine feste Konsistenz hat oder ob Sie für Haut und Haar lieber das flüssige Öl verwenden.

Übersicht der Bestandteile und deren Wirkung:

  • Beta-Karotin: Als natürliches Antioxidans schützt Beta-Karotin vor freien Radikalen und andere Umwelteinflüsse. Als sekundärer Pflanzenstoff kontrolliert es ausserdem das Zellwachstum. Achtung: Bei raffinierter Sheabutter geht das Beta Karotin verloren. Deshalb verliert das Fett beim Raffinieren auch die gelbliche Farbe.
  • Omega-3-Fettsäuren: Diese essentiellen Fette sind unter anderem für die entzündungshemmenden Eigenschaften der Sheabutter verantwortlich und regulieren den Hormonhaushalt. Omega-3-Fettsäuren sind als ungesättigte Fettsäuren ein wichtiger Bestandteil einer ausgewogenen Ernährung. 
  • Vitamin E: Ebenfalls ein wichtiges Antioxidans, das als Barriere vor freien Radikalen funktioniert. Zusätzlich verlangsamt es den Alterungsprozess der Zellen.
  • Vitamin A: Es sorgt für glattere Haut und wirkt gegen Pickel, Hautunreinheiten und Pigmentflecken.
  • Stearinsäure: Die Säure hat eine feuchtigkeitsspendende Wirkung.
  • Linolensäure: Wirkt hautberuhigend und spendet trockener Haut ausreichend Feuchtigkeit.
  • Allantoin: Dieser Inhaltsstoff ist für die heilende Wirkung der Sheabutter verantwortlich. Er wirkt entzündungshemmend, lindert Gelenkschmerzen und versorgt die Haut mit Feuchtigkeit.

Anwendungsbereiche der Sheabutter

Sheabutter wird insbesondere zur Hautpflege verwendet. Die heilende Wirkung der Butter hilft gegen trockene, rissige Haut und spendet viel Feuchtigkeit. Sie steckt deshalb als beliebte Zutat oft in Naturkosmetik und Naturprodukten.

Ausserdem pflegt Sheabutter genau wie Jojoba- und Arganöl ausgetrocknetes Haar und macht es geschmeidig. Auch fliegende Haare können mit der Butter gebändigt werden.

Tipp: Auf feines Haar sollten Sie nicht mehr als einen halben Teelöffel Sheabutter auftragen, da die Haare sonst schnell fettig aussehen. Am besten geben Sie das Öl nach dem Haarewaschen auf's feuchte Haar und lassen es gut einwirken.

Das Fett kann jedoch auch in der Küche verwendet werden, was der leicht schokoladige Duft schon vermuten lässt. Tatsächlich wird Sheabutter auch als Ersatz für Kakaobutter verwendet. In der Küche können Sie unraffinierte Sheabutter nutzen wie Olivenöl. Auch Olivenöl enthält mehrfach ungesättigte Fettsäuren. Öle mit mehrfach gesättigten Fettsäuren eignen sich nur für leichtes Erhitzen, beispielsweise zum Andünsten von Zwiebeln, Tofu oder Fisch.

Genauso wie Kokosöl verflüssigt sich auch Sheabutter ab etwa 28 Grad. Die Butter enthält viele ungesättigte Fettsäuren und ist daher nicht nur ein duftendes, sondern auch ein gesundes Fett zum zubereiten von Speisen.

Anwendung auf der Haut 

Sheabutter pflegt die Haut nach dem Sonnenbaden

Sheabutter sorgt für reichhaltige Pflege der Haut nach dem Sonnenbaden. Foto © bernardbodo / iStock / Getty Images Plus 

Für die Anwendung auf der Haut müssen Sie nicht auf Produkte zurückgreifen, die Sheabutter enthalten. Viel wirkungsvoller ist das Pflanzenfett, wenn Sie es pur auftragen.

Wegen der entzündungshemmenden Eigenschaften der Sheabutter wirkt diese bei gereizter Haut, aber auch bei Neurodermitis, Ausschlägen, Akne und Sonnenbrand. Eine Behandlung mit Sheabutter lindert die Symptome und unterstützt den Wiederaufbau der natürlichen Schutzbarriere der Haut.

Tipp: Für die Anwendung im Gesicht gilt: Weniger ist mehr. Zu dick aufgetragen wirkt das Öl beschwerend. Die Wirkung gegen Akne wird durch das Hinzufügen von ätherischen Ölen wie Teebaumöl oder Lavendelöl noch unterstützt.

Bei regelmässiger Anwendung hilft Sheabutter ausserdem gegen Narben. Wenn Sie im Winter trockene Lippen haben, ist Sheabutter eine natürliche Barriere gegen Wind und Kälte.

Dank der hohen Feuchtigkeit und dem Vitamin E wird Sheabutter auch als Anti-Aging-Mittel verwendet. Natürlich kann sie den Alterungsprozess nicht aufhalten, durch eine geförderte Durchblutung regt sie jedoch die Regeneration der Zellen an und wirkt kleinen Fältchen entgegen.

Last but not least lindern Sie mit Sheabutter auch Gelenkschmerzen: Die regelmässige Anwendung von Sheaöl stärkt schmerzende Gelenke.

Tipp: Fügen Sie dem Badewasser zwei bis drei Esslöffel Sheabutter hinzu. Sie verflüssigt sich im warmen Wasser und zieht beim Baden besonders schnell in die Haut ein.

Beim Kauf auf Bio-Qualität achten

Sheabutter ist ein beliebter Bestandteil zahlreicher Kosmetikprodukte. Konventionellen Cremes wird jedoch das raffinierte Fett hinzugefügt. Ausserdem enthalten diese Produkte oftmals Parfum und andere Inhaltsstoffe, die sensible Haut schnell reizen.

Die Sheafrucht zählt botanisch zu den Beeren

Achten Sie beim Kauf von Sheabutter auf biologischen Anbau und Fairtrade. Foto © Alexander Seleznyov / iStock / Getty Images Plus

Achten Sie daher beim Kauf auf Naturkosmetik. Um von der rein natürlichen Wirkung der Sheabutter zu profitieren, greifen Sie am besten zum puren Naturprodukt. Die unraffinierte Butter erkennen Sie an der Farbe: Unraffinierte Sheabutter ist gelblich, bei der Raffinierung wird dem Fett die Farbe entzogen und es wird weiss.

Reine Sheabutter bekommen Sie im Online-Shop, in der Apotheke oder im Unverpackt-Laden. Der Preis für qualitativ hochwertige Sheabutter aus zertifiziert biologischem Anbau liegt in der Schweiz zwischen vier und zehn Franken je 100 ml.

Da Sheabutter in Ländern wie Burkina Faso, dem Tschad und anderen afrikanischen Ländern gewonnen und verarbeitet wird, ist es umso wichtiger, dass Sie auf das Fairtrade-Label achten.  

Passend zum Thema: