Natürliches und effektives Deo einfach selber machen

Selbstgemachtes Deo schützt ebenso zuverlässig wie gekauftes. Sechs einfache Rezepte zum Deo selber machen mit natürlichen Zutaten, die Sie selbst auswählen plus Tipps zur Haltbarkeit der Deos.

Deo selber machen: Rezepte für einfache wie natürlich pflegende Deos
Deo selber machen braucht nur wenige Zutaten. Foto: © svehlik/ iStock / Getty Images Plus
  • 37
  • 0

Mal abgesehen von Naturkosmetikprodukten oder dem althergebrachten, etwas aus der Mode gekommenen Kristallsteindeo, werden so allerlei künstliche, teils bedenkliche Zusatzstoffe in Deos verarbeitet. Deo selber machen ist da eine gute, einfache und dennoch zuverlässige Alternative.

Deo selber machen: 6 einfache Rezepte

1. Kokos-Deo selber machen

Kokosöl ist wunderbar sanft zur Haut, es pflegt und fördert die Heilung kleiner Wunden. Zudem verhindert es das Wachstum von Bakterien, die uns bei Stress oder sportlicher Aktivität unangenehme Gerüche unter den Armen bescheren. Im konventionellen Deo wird dies oft durch schädliches Aluminium verhindert.

Kokos-Deo selber machen und im Einmachglas aufbewahren

Foto: © simarik/ iStock / Getty Images Plus

Für ein selbstgemachtes Kokos-Deo brauchen Sie:

  • 4 EL Bio-Kokosöl
  • 4 EL reines Natron (auch Backnatron genannt, nicht zu verwechseln mit Backpulver, welches ungewünschte Zusätze enthält)
  •  4 EL Maisstärke
  • Nach Wunsch 10 Tropfen ätherisches Öl, z. B. Orangenöl, Lavendelöl oder antiseptisches Teebaumöl.

Tipp zum Natron: Grobkörniges Natron vor der Deoproduktion in einem Mörser, mit einem Pürierstab o.ä. fein mahlen.

So stellen Sie das Deo her

Zunächst wird das leicht feste Kokosöl im Wasserbad geschmolzen. Anschliessend das geruchsbindende Natron und die Maisstärke unterrühren und mit dem ätherischen Öl verfeinern. Bevor die Masse erkaltet ist, in ein Schraubglas füllen und dunkel, etwa im Badezimmerschrank, aufbewahren. Morgens mit einem Löffel oder Spatel die gewünschte Menge Deo entnehmen, in den Händen verreiben und unter den Armen verteilen.

Wirkung von Ätherischen Ölen in selbstgemachten Deos

Deo selber machen mit Kokosöl und ätherischen Ölen

Ätherische Öle für Deos. Foto: © Madeleine_Steinbach/ iStock / Getty Images Plus

Lavendel-, Teebaum- oder Salbeiöl haben eine besonders gute antiseptische Wirkung, Rosenöl duftet einfach traumhaft und Orangenöl duftet besonders erfrischend. Das verwendete Öl sollte immer kosmetikgeeignet sein. Auch wenn sie natürlich sind – manche Menschen reagieren dennoch allergisch auf ätherische Öle. Um dies zu testen, 1, 2 Tropfen des Wunschöls auf einen Esslöffel Öl aus der Küche geben und hiervon etwas auf die Armbeuge reiben. Entsteht dabei in den folgenden Stunden keine Hautreaktion, dann ist das ätherische Öl unbedenklich.

 

2. Sehr pflegendes Deo selber machen

Zu den natürlichen Wirkstoffen Kokosöl und Natron gesellen sich im folgenden Rezept noch Heilerde und Sheabutter. Heilerde ist ein natürlicher Alleskönner, der im selbstgemachten Deo die empfindliche Achselhaut besonders pflegt und Entzündungen vermeidet. Die Pflege wird perfekt durch die Zugabe von Sheabutter. Sie spendet der Haut besonders viel Feuchtigkeit und beugt ebenfalls Entzündungen vor. Naturbelassene, unraffinierte Sheabutter riecht angenehm nussig.

Für dieses sehr feste, selbstgemachte Deo benötigen Sie:

  • 1 EL Kokosöl
  • 1 EL Sheabutter
  • 3 EL Natron
  • 1 EL feine Heilerde
  • Optional: 5 Tropfen ätherisches Öl

So stellen Sie dieses Deo her

Nachhaltigleben

Foto: © andresrimaging, iStock, Thinkstock

Zunächst werden Kokosöl und Sheabutter im Wasserbad geschmolzen. Nun Heilerde und Natron einrühren und falls gewünscht ätherisches Öl zugeben. Die noch warme Masse in einen leeren Deostick füllen und im Kühlschrank über Nacht erkalten lassen.

Tipp für ein «Deo To Go» oder ein kleines Geschenk: Das selbstgemachte Deo in Eiswürfel- oder Pralineformen abfüllen. Naschkatzen heben hierzu eine geleerte Pralinenpackung auf und der  Plastikabfall erhält so eine sinnvolle Zweit-Verwendung. Alternativ gibt es auch spezielle Pralineformen aus Kunststoff oder Papier, die mit dem Deo befüllt werden können. Nach dem Aushärten sind die Deostücke leicht zu entnehmen. In eine schicke Dose gepackt, ist der Duftneutralisierer praktisch für unterwegs oder ein ideales Geschenk.

3. Sprüh-Deo selber machen ohne Alkohol

Noch einfacher, aber ebenfalls effektiv, kann man Deo selber machen mit einer speziellen Tinktur namens Odex. Odex ist eine in der Naturkosmetik verwendete Substanz auf Zinkbasis, die das Schwitzen nicht verhindert wie Aluminium, aber Gerüche neutralisiert.

Hier darf man jedoch keine ätherischen Öle oder Parfüms hinzufügen. Denn selbst diese werden durch Odex mit der Zeit neutralisiert. Das Mittel, welches zum Beispiel bei dem deutschen Ökoversender Spinnrad oder unter kosmetikmacherei.at (versenden beide auch in die Schweiz) erhältlich ist, kann wunderbar zu einem Deo-Spray verarbeitet werden.

Der Online-Shop Spinnrad empfiehlt:

  • 30 ml destilliertes oder abgekochtes Wasser
  • 20 ml kosmetisches Haarwasser auf Alkoholbasis
  • ½ Messlöffel Odex. Anstatt Wasser kann auch feines Rosenwasser verwendet werden.

Für das Deo-Spray alle Zutaten mixen und in eine geeignete, mindestens 50 ml fassende Sprühflasche abfüllen. Wenn Sie dieses Deo selber machen, nicht wundern: Es ist durch den Wirkstoff etwas trüb und sollte vor Gebrauch immer geschüttelt werden.

4. Deostick oder -Roller selber machen

Odex ist gleichermassen dazu geeignet sich einen wirksamen Deoroller selber zu machen. Hier ebenso Wasser oder Rosenwasser, kosmetisches Haarwasser und Odex in den beschriebenen teilen mischen. Eine leicht dickflüssige Konsistenz wird durch zusätzliche 0,25 Gramm Xanthan erreicht. Xanthan ist ein natürliches Bindemittel, welches die Zulassung als Zusatzstoff selbst in Öko-Lebensmitteln hat. Nun benötigt man nur noch einen nachfüllbaren Deoroller, fertig ist ein schadstofffreies, selbstgemachtes Deo.

So hält selbstgemachtes Deo länger

In der Naturkosmetik wird Vitamin E verwendet, um Kosmetika haltbar zu machen. Einfach ein Prozent des auch Tocopherol oder Alpha-Tocopherol genannten Vitamins der noch warmen Masse zugeben und gut unterrühren. Nebenbei ist Vitamin E ein besonders pflegendes Hautvitamin und eine der stärksten Antioxidanzien, das die Haut vor Umwelteinflüssen schützt. Ohne Vitamin E ist ein hausgemachtes Antitranspirant 4 – 8 Wochen haltbar, mit der Zutat etwas länger.

5. Schnelles, flüssiges Deo selber machen

Das nächste Deo enthält zwar weniger schweisshemmendes Natron, doch es ist wirksam, schnell angerührt und kann aufgesprüht werden. Als Sprühflasche eignet sich eine leere Parfümflasche oder eine andere Flasche mit Pumpzerstäuber. Für die Haltbarkeit des Sprüh-Deodorants – etwa vier Wochen – die Flasche mit heißem Wasser ausspülen und Wasser vorher abkochen.

Wenn sie dieses Deo selber machen möchten, benötigen Sie lediglich:

  • 90 ml abgekochtes Wasser
  • 10 g Natron

So geht's

Zunächst Leitungswasser abkochen 90 Milliliter abmessen und anschliessend mit dem Natron gut verrühren. Ist die Antischwitzwirkung nicht ausreichend, dann kann noch etwas mehr Natron zugegeben werden. Es sollte sich aber auf jeden Fall gut auflösen. Optional zwei, drei Tropfen eines ätherischen Öls zugeben, fertig ist das hausgemachte Antitranspirant.

6. Einfachen Deopuder herstellen

Feine Puder soll der Mensch schon seit Urzeiten für die verschiedensten Einsatzbereiche hergestellt haben. Aus Puder kann sehr einfach auch ein selbstgemachtes Deo entstehen. Hierfür lautet die Zutatenliste wie folgt:

  • 1 EL Natron
  • 1 EL Speisestärke
  • 1 EL feinste Heilerde
  • Optional: 4 - 5 Tropfen ätherisches Öl (z. B. Lavendel-, Salbei- oder Rosenöl)

Zunächst werden die Pulver in einer Schüssel verrührt und anschliessend ein paar Tropfen duftendes Öl untergerührt. Es sollten keine Klümpchen vorhanden sein. Schon ist das hausgemachte Deopuder fertig.

Aufbewahrt wird das Pulver in einer schönen Dose und mit einer Quaste hauchdünn auf die gereinigten und trockenen Achseln aufgetragen. Alternativ kann man einen Gewürzstreuer verwenden. In so mancher Haushaltwarenabteilung gibt es beispielsweise schlichte Modelle aus Glas mit Metalldeckel ungefüllt zu kaufen. Dann einfach etwas Puder aus dem Streuer auf die Hand geben und in der Achselhöhle verteilen. Das selbstgemachte Deo in Pulverform ist es sehr lange haltbar.

Quellen: Experto.de, Spinnrad.de WDR.de, Zentrum-der-Gesundheit.de

4 Körperpeelings selber machen mit Zutaten aus der Küche

4 Körperpeelings selber machen mit Zutaten aus der Küche

Tierisch gut: Vier Rezepte für gesunde Hundeguetzli

Tierisch gut: Vier Rezepte für gesunde Hundeguetzli

Haut und Haare natürlich pflegen mit Kokosöl

Haut und Haare natürlich pflegen mit Kokosöl