Mit diesen Lebensmitteln isst du dir schöne Haare

Viele Produkte, die die Haare schöner machen sollen, enthalten Chemie und wirken oft nur oberflächlich. Wirklich gesundes Haar kommt von Innen – mit der richtigen Ernährung. Mit diesen Lebensmittel isst du dir die Haare schön.

Tipps für schöne Haare durch eine gesunde Ernährung
Eine gesunde Ernährung kann wunderschönes, glänzendes Haar verleihen. Foto © StefaNikolic/ E+
  • 24
  • 0

Eine gesunde Kopfhaut ist die Basis für schöne Haare. Wichtig hierfür sind eine Reihe von Vitaminen und Mineralstoffen. Am wichtigsten sind Vitamin C, B7, auch Biotin genannt, Zink und Folsäure.

Diese Lebensmittel machen schöne Haare

Grundsätzlich finden sich die wichtigsten Vitalstoffe in vielen Obstsorten, grünem Gemüse, Milch-, Soja- und Vollkornprodukten, aber auch in Fisch und Geflügel. Wer diese Lebensmittel auf seinem Speiseplan hat, sich ausgewogen und mit frisch zubereiteten Lebensmitteln ernährt, ist bereits auf dem richtigen Weg zu schönen Haaren.

Bild: 1 von 10

Glänzend und rund um gesund: Schöne Haare durch Ernährung

Für schönes Haar braucht es keine chemischen und überteuerten Pflegeprodukte. Viel gesünder und glänzender wird es mit der richtigen Ernährung. In dieser Galerie stellen wir dir die wirkungsvollsten Lebensmittel vor. Foto: © eclipse_images / iStock / Getty Images Plus

Weitere Bilder anschauen

 

Zwar macht auch das richtige Essen dünnes Haar nicht wirklich dicker oder eine schwierig zu bändigende Mähne auf einmal pflegeleicht, aber es holt das Beste aus deinen Haaren heraus.

B Vitamine für starke Haare

Ein absolutes Muss für schöne Haare ist Biotin. Das Vitamin B7 sorgt für einen raschen Zellaufbau und ist unerlässlich für schöne Haare. Biotin ist zu finden in Eigelb, Vollkornprodukten, aber auch in Nüssen – besonders viel in Erdnüssen –, in Hülsenfrüchten, Hefe und Spinat.

Wer Spinat gerne isst, versorgt sich übrigens zudem mit weiteren B Vitaminen (generell gut für starke Haare: Wirkt regulierend auf die Talgproduktion der Haut und aktiviert die Haarwurzeln) und vor allem Kalium, das für die Festigkeit der Haare eine tolle Unterstützung bietet. Vitamin B steckt zudem in Broccoli, Federkohl, Spargeln und Nüsslisalat.

Vitamin A für gesundes Haarwachstum

Auch Vitamin A ist ein wichtiger Baustoff für schöne Haare. Es sorgt für ein gesundes Haarwachstum und ist in Leber, Eiern und Käse zu finden. Du ernährst dich vegan? Paprika, viele Trockenobstsorten, Broccoli, Möhren oder Aprikosen enthalten Provitamin A, welches der Körper bei Bedarf in Vitamin A umwandelt.

Wunderwaffe Zink gegen brüchige Haare, Ausfall und vorzeitiges Ergrauen

Zink ist ein wichtiger Mineralstoff. Ein Mangel kann uns nicht nur eine regelmässige Erkältung bescheren, er ist auch für so manches Haarleid verantwortlich. Sprödes oder brüchiges Haar, sowie Haarausfall und so manches graue Haar gehören zu den Folgen. Dabei kann eine regelmässige Extraportion Zink vielleicht helfen. Besonders viel des Mineralstoffs findest du in Haferflocken, Hülsenfrüchten, Käse oder Algen.

Tipps, wie du auch schöne Haut durch eine ausgewogene und gezielte Ernährung bekommst, gibt der Beitrag «Gesunde Haut durch eine gute Ernährung.»

Wie und weshalb glänzen schöne Haare eigentlich?

Für den Haarglanz braucht es eine gesunde Schuppenschicht. Denn die Schuppenzellen lassen die Pigmente, die das Haar enthält durchschimmern. Nur wenn diese Schuppenschicht glatt ist, strahlt das Haar gesund. Sind diese Zellen beschädigt, wirkt das Haar hingegen stumpf.

Weitere Tipps für schöne Haare

Take it easy!

Vermeide Stress wann immer es möglich ist, denn der kann zu Haarausfall führen und begünstigt Schuppen. Haare reagieren übrigens genauso empfindlich auf Schlafmangel wie auf Stress.

Apropos Haarausfall: 100-150 Haare am Tag im Kamm oder der Bürste sind noch völlig normal.

Weniger ist oft mehr

Wer unter dünnenHaaren leidet, neigt oft dazu, mit zu vielen verschiedenen Produkten die Haare zum Glänzen bringen zu wollen. Das macht aber die Haare genauso kaputt. Setze lieber auf wenige hochwertige und natürliche Produkte.

Auch Silikon, das in vielen Spülungen und Shampoos steckt, glästtet das Haar zwar oberflächlich, kann es auf Dauer aber austrocknen.

Die Haare schonend trocknen

Viele von uns rubbeln sich nach dem Waschen die Haare mit einem Frottiertuch ab. Dabei sollte man es aber nicht übertreiben. Denn das raut die Haaroberfläche auf und lässt das Haar stupf erscheinen. Wer es dann noch mit dem Föhnen übertreibt, kann seine Haare ganz schnell, ganz schön kaputt machen. Besser die Haare sanft ins Handtuch einwickeln und vor allem im Sommer die Haare öfter mal an der Luft trocknen lassen.

Kommentieren / Frage stellen

Passend zum Thema: