Grosse Poren? Diese Hausmittel und Tipps helfen wirklich

Wenn die Poren gross und verstopft sind, leidet darunter das Hautbild. Die gute Nachricht: Grossen Poren und unreiner Haut kannst du mit einfachen Tricks und Hausmitteln zu Leibe rücken.

Grosse Poren verkleinern: 6 Dos und 4 Don'ts für feinere Haut
Für feinporige Haut ist die Pflege entscheidend. Foto © shironosov / iStock / Getty Images Plus
  • 21
  • 0

Einen feinen und ebenmässigen Teint – wer wünscht sich den nicht. Doch schon kleine Mitesser können eine ansonsten strahlende Haut schnell grob und uneben wirken lassen. Meistens sitzen diese dann auch noch plakativ auf Stirn, Kinn und Nase.

Damit die Plagegeister deinen Traum von strahlender Haut nicht zunichte machen, kannst du deinen Teint mit wenigen Tricks und der richtigen Pflegeroutine verfeinern und grosse Poren verkleinern. Dabei gibt es aber auch ein paar Fehler, die du unbedingt vermeiden solltest.

Im Artikel

Grosse und verstopfte Poren – was sind die Ursachen?

Wenn du grobe Poren und viele Mitesser hast, liegt die Ursache dafür bei den Talgdrüsen. Wenn diese übermässig viel Talg produzieren und durch abgestorbene Hautzellen und Schmutz verstopft sind, kann der Talg nicht richtig abfliessen. Das Ergebnis: fettige Haut und unliebsame schwarze Punkte. Entzünden sich die Mitesser, werden sie zu Pickeln.

Eine Überfunktion der Talgdrüsen wiederum ist oft hormonell bedingt. Deshalb leiden viele Frauen während der Periode an unreiner Haut und Pickeln. Aber auch mit deiner Ernährung beeinflusst du deine Poren: Eine gesunde Ernährung und ausreichend Wasser spielen eine wichtige Rolle für einen schönen Teint, während Alkohol und Nikotion verstopfte Poren begünstigen.

Dos und Don'ts für reine Poren

Die Basis reiner Haut und kleiner Poren ist die richtige Reinigung der Haut. Mit diesen Tipps reinigst du deine Poren besonders gründlich:

  • Wasche dein Gesicht zweimal täglich – morgens und abends. Nutze dafür ein öl- und seifenfreies Waschgel (etwa von Weleda).
  • Verzichte auf zu heisses Wasser. Lauwarmes Wasser ist optimal für die Reinigung, da es die Poren leicht öffnet, sodass die Haut porentief gereinigt wird.
  • Rubble dein Gesicht nicht trocken! Das reizt empfindliche Haut und trocknet sie aus. Tupfe es stattdessen mit einem sauberen Handtuch ab.
  • Apropos Handtuch: Nutze ein separates Handtuch fürs Gesicht.
  • Auch UV-Strahlen vergrössern die Poren. Der richtige Lichtschutzfaktor für deinen Hauttyp ist also ein Muss!

Ausserdem sorgst du für ein schöneres Hautbild, wenn du diese 4 Fehler vermeidest:

  1. Finger weg! Im Durchschnitt greifen wir uns 16 Mal in der Stunde ins Gesicht und bringen damit ständig Bakterien auf die empfindliche Gesichtshaut. Das öffnet Pickeln und Mitessern Tür und Tor.
    Clear-up Stripes gegen Mitesser
    Mittesser nicht einfach mit den Fingern auasdrücken. Foto © fizkes / iStock / Getty Images Plus
  2. Mitesser und Pickel nicht ausdrücken! Dadurch bringst du Dreck und Bakterien in die Poren und die Haut kann sich entzünden. Tipp: Sogenannte Vacuum Pore Cleaner sind gerade der letzte Schrei. Eingeschaltet saugt das Gerät Luft ein und produziert so ein Vakuum, wenn du damit über die Haut fährst – die Mitesser werden dadurch wortwörtlich aus der Haut gezogen. Auch mit Clear-up Stripes kannst du Verstopfungen aus den Poren ziehen. Diese klebst du wie ein Pflaster auf Stirn, Nase oder Kinn, lässt sie kurz einwirken und ziehst sie dann wieder ab. Beide Varianten sind deutlich effektiver, als die Mitesser mit den Fingern auszudrücken.
  3. Übertreib's nicht mit dem Waschen – wenn du deine Haut zu oft reinigst, wird die Talgproduktion erst recht angekurbelt.
  4. Schmutzige Make-Up-Utensilien gehören nicht auf die Haut! Reinige Pinsel und Schwämmchen regelmässig, indem du sie mit kochendem Wasser übergiesst oder mit Seife wäschst und anschliessend richtig trocknen lässt.

Übrigens: Ein Besuch im Kosmetikstudio kann sich lohnen. Methoden wie Laserbehandlungen oder chemische Peelings (etwa mit Fruchtsäure) lassen die Haut gleich reiner und ebenmässiger wirken. Allerdings ist das Ergebnis für gewöhnlich nicht von Dauer, weshalb mehrere Sitzungen sinnvoll sind.

6 natürliche Hausmittel gegen verstopfte Poren

Es gibt zahlreiche Kosmetikprodukte, die reine Poren versprechen. Diese sind jedoch nicht nur teuer, sondern enthalten oft auch unliebsame Inhaltsstoffe wie Mikroplastik oder Parfum. Doch zum Glück gibt's auch einige einfache Hausmittel, die für reine Poren sorgen und deinen Teint zum Strahlen bringen.

1 Verstopfte Poren mit Dampf öffnen

Ein Dampfbad ist das einfachste Hausmittel, um verstopfte Poren zu öffnen und anschliessend gründlich zu reinigen. Gib dafür kochendes Wasser in eine hitzebeständige Schüssel und beuge dich darüber. Damit der Dampf nicht zu schnell entweicht, deckst du dich dabei am besten mit einem Tuch zu. 

Bleibe etwa 10 Minuten über dem Dampfbad gebeugt. Anschliessend kannst du dein Gesicht mit einem natürlichen Meersalz-Peeling porentief reinigen. Hier erfährst du, wie du Peeling mit Meersalz selber machst.

Tipp: Gib 5 Tropfen Teebaumöl ins Dampfbad. Es wirkt desinfizierend und beruhigt die Haut.

2 Kokosöl reinigt die Poren besonders schonend

Make-Up und schadstoffbelastete Luft können die Poren schnell verstopfen. Mit Kokosöl reinigst du sie nicht nur, sondern versorgst die Haut gleichzeitig mit wichtigem Vitamin E. Zudem kann Kokosöl dank der antibakteriellen Wirkung das irritierte Hautbild verbessern.

Nutzen das in den Händen erwärmte Öl einfach als natürlichen Make Up-Entferner. Dafür etwa 1 EL Kokosöl in kreisenden Bewegungen auf die Haut auftragen, kurz einwirken lassen und mit einem lauwarmen Waschlappen sanft entfernen. Anschliessend die Haut trocken tupfen. Das Eincremen kannst du dir danach sparen, da Kokosöl sehr reichhaltig ist und die Haut ganz nebenbei auch pflegt.

3 Kaffeesatz-Peeling gegen verstopfte Poren

Kaffeesatz-Peeling für schöne Haut
Ein Kaffeesatz-Peeling reinigt die Poren besonders intensiv. Foto © EasterBunnyUK / iStock / Getty Images Plus

Du trinkst gerne Kaffee? Dann hast du täglich einen Porenreiniger in der Hand, ohne es zu wissen. Denn ein einfaches Kaffeesatz-Peeling kann die Haut spürbar glätten und durch sein noch enthaltenes Koffein die Durchblutung fördern. Durch den Peeling-Effekt befreist du ausserdem die Poren von Verstopfungen.

Für ein schnelles Peeling verwendest du etwa einen Teelöffel Kaffeesatz und reibst damit betroffene Hautpartien sanft ab. Anschliessend mit lauwarmem Wasser abspülen, fertig. Mehr Rezepte für Peelings mit Kaffeesatz gibt's hier.

4 Mit Heilerde die Verstopfung rausziehen

Heilerde kann bei unreiner Haut geradezu Wunder bewirken. Das Hausmittel entfernt überschüssiges Fett und befreit die Haut von abgestorbenen Hautzellen. Dafür verrührst du 2 Teelöffel des Pulvers mit etwas Wasser zu einer streichfähigen Paste. Anschliessend trägst du sie mit den gewaschenen Händen auf die betroffenen Stellen oder das ganze Gesicht auf – die Augen dabei aussparen.

Die Heilerde-Maske verbleibt so lange auf dem Gesicht, bis sie angetrocknet ist. Anschliessend lauwarm abspülen und das Gesicht mit einem sauberen Handtuch trocken tupfen.

5 Poren mit Schwarzkümmelöl gründlich reinigen

Schwarzkümmelöl zaubert dir dank enthaltenem Vitamine A und C einen schönen Teint. Ausserdem punktet das Öl mit seiner beruhigenden und entzündungshemmenden Wirkung. Und selbst, wenn die verstopften Poren zum lästigen Pickel werden, wirkt Schwarzkümmelöl – dünn aufgetragen – mildernd und kann Rötungen reduzieren.

Anwendung: Etwa 5 Tropfen des Öls leicht in die Haut einmassieren und kurz einwirken lassen. Anschliessend gründlich mit einem Tuch abwischen und mit Wasser die Reste entfernen.

6 Mit Teebaumöl den Teint verbessern

Erste Hilfe bei Mitessern und Pickeln: Teebaumöl. Damit machst du verstopften Poren den Garaus und reinigst die Haut besonders gründlich. Denn das Tolle am ätherischen Öl: Es hat eine natürliche desinfizierende Wirkung.

Du kannst Teebaumöl punktuell auftragen oder damit das ganze Gesicht waschen. Ersteres machst du am besten, indem du zwei Tropfen auf ein Wattestäbchen tropfst und direkt auf den Pickel aufträgst. Oder du gibst 3 Tropfen auf ein nasses Abschminktuch und reinigst damit dein Gesicht, ohne es hinterher abzuspülen.

Passend zum Thema: