Rhabarberkompott mit diesem Rezept fix selber kochen

Rhabarberkompott kannst du ganz einfach selber einkochen mit Zucker und Vanille. So lässt sich das Kompott auch einfrieren oder für gut drei Tage im Kühlschrank aufbewahren. Nebst dem einfachen Rezept haben wir auch Tipps für dich, wie du Rhabarberkompott noch verfeinern kannst.

Rhabarberkompott
Rhabarberkompott lässt sich in wenigen Minuten einkochen und ist in Einmachgläsern mehrere Monate haltbar. Foto © VW84/ iStock / Getty Images Plus
  • 3
  • 0

Da du Rhabarber nicht roh essen kannst, ist Rhabarberkompott eine geniale Art, wie du das gesunde Frühlingsgemüse verarbeiten kannst. Denn das süss-saure Kompott kannst du einfach als Dessert servieren oder du gibst ein bis zwei Löffel ins Joghurt oder Müesli. Auch sehr empfehlenswert: Zum Sonntagsbrunch Pancakes machen und mit frischem Rhabarberkompott servieren.

Rhabarberkompott kannst du übrigens problemlos auch einfrieren und es so gut 12 Monate haltbar machen. 

Unser liebstes Rezept ist das klassische Rhabarberkompott. Mit seinem leckeren, süss-säuerlichen Geschmack und der cremig-fruchtigen Konsistenz gehört dieses Kompott ganz oben in unsere Top Ten der Frühlingsdesserts – und der Rhabarber-Rezepte sowieso.

Richtig genial ist, dass du für Rhabarberkompott nur 3 Zutaten brauchst. Und das Einkochen des Rhabarbers geht wirklich fix.

Wenn es also einmal schnell gehen muss mit der Zubereitung des Desserts: Rhabarberkompott ist genau das Richtige! Und wenn es etwas raffinierter sein soll: Es gibt richtig viele einfache Möglichkeiten, mit denen du das Rezept verfeinern kannst.

Rhabarberkompott einkochen – Das Grundrezept

Zutaten für 4 Personen

  • 1 kg Rhabarber
  • 150 g Zucker
  • 1 Vanilleschote, ausgekratzt

Zubereitung

  1. Wasche die Rhabarberstangen unter fliessendem Wasser und schneide das unterste Ende ab.
  2. Junge Stangen musst du nicht schälen. Bei etwas älteren solltest du die harten Faser entfernen. Setze dazu das Messer unten an und ziehe die Fasern nach oben ab.
  3. Dann den Rhabarber in etwa 2 cm lange Stücke schneiden.
  4. Gib die Stücke mit dem Zucker und dem Vanille (plus Schote) in einen Topf und vermenge alles gut.
  5. Lass das Gemisch etwa eine halbe Stunde ziehen.
  6. Nun alles bei mittlerer Hitze etwa 5 bis 10 Minuten kochen lassen, bis der Rhabarber weich ist. Evtl. 2 EL Wasser dazugeben, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.
  7. Auskühlen lassen, die Vanilleschoten entfernen, wenn nötig nachsüssen.

Tipp: Wenn es ganz schnell gehen soll, verzichte auf das Ziehenlassen und mach dich direkt ans Einkochen des frischen Rhabarbers. Da der Zucker dann aber keine Flüssigkeit aus dem Rhabarber lösen kann, gib etwa 4 EL Wasser in den Topf, damit nichts anbrennt.

Rhabarberkompott haltbar machen und einfrieren

frisches Kompott aus Rhabarber kannst du sehr gut aufbewahren.

Frisches Rhabarberkompott lässt sich im Kühlschrank etwa 3 Tage aufbewahren.

Wenn du Rhabarberkompott länger haltbar machen willst, füllst du es am besten luftdicht in sterilisierte Gläser. Bewahre die Gläser kühl und lichtgeschützt auf, dann hält sich das eingemachte Gemüse etwa 2 bis 3 Monate. Achtung: Das Kompott heiss in die Gläser füllen und sofort den Deckel schliessen. Hier findest du eine einfach Anleitung, wie du Gläser sterilisieren kannst.

Grössere Mengen kannst du ohne Probleme auch einfrieren. Dazu sollten die eingekochten Rhabarber allerdings abgekühlt sein. Gefroren ist das Dessert etwa 12 Monate haltbar.

Übrigens: Auch rohen Rhabarber einfrieren geht. 5 Tipps wie du das Rezept für Rhabarberkompot variierst, findest du weiter unten.

5 einfache Tipps zum Verfeinern

1 Für den Frischekick

Ergänze das Rezept um 2 EL Zitronensaft, damit der Nachtisch noch frischer schmeckt. Auch der Saft einer Orange passt gut. Alternativ verwendest du den Abrieb der Schale. Achtung: Bio-Zitrone oder -Orange verwenden!

2 Mach eine Creme 

Verwende 2 EL Speisestärke (z. B. Maizena) beim Einkochen und hebe nach dem Abkühlen des Kompotts 2 dl Schlagrahm oder 200 g Joghurt darunter. So erhältst du eine richtig feine Rhabarbercreme.

Für die vegane Variante: Verwende einfach veganen Schlagrahm oder pflanzliches Joghurt.

3 Fruchtige und würzige Varianten

Verfeinere deinen Kompott mit anderen Früchten, zum Beispiel mit Erdbeeren. Das macht deinen Nachtisch nicht nur schön fruchtig, sondern gibt ihm auch eine wunderbar rote Farbe.

Für eine etwas rassigere Variante gibt vor dem Einkochen gehackten Ingwer dazu und für eine würzige Note versuche es mit Pfefferminze oder Zimt.

4 Alternative Süsse

Wenn du Zucker sparen willst, verwende stattdessen reife Bananen, Holunderblütensirup, selbstgemachte Marmelade oder Birnel. Lass die Hälfte des Zuckers im Rezept weg und ergänze die fehlende Süsse mit einer der Alternativen.

Übrigens: Wenn du den Kompott beim Einkochen nicht zu süss machst, eignet er sich auch perfekt für ein gesundes Frühstück, zum Beispiel zu Müesli oder mit Naturejoghurt.

5 Rhabarberkompott als Topping

Serviere den eingekochten Nachtisch als Topping für süssen Leckereien wie selbstgemachtes Glace, Pudding oder Milchreis. Auch zusammen mit Kuchen schmeckt er köstlich.

Besonders praktisch: Wenn das Dessert süss ist, kannst du für das Topping ruhig etwas weniger Zucker verwenden.

Kommentieren / Frage stellen

Passend zum Thema: