Müesli selber machen: Vollwertig und mit Power in den Tag starten

Müesli selber machen und mit Power in den Tag starten. Wer nicht auf das Fertigmüsli mit meist zu viel Zusatzstoffen und Zucker zurückgreifen will, für den sind unsere Rezepte für gesunde Müesli genau richtig.

Müsli selber machen: Was alles in ein Müsli Rezept kann und darf
Foto: © sculder19, iStock / Getty Images Plus
  • 12
  • 0

Müsli als gesundes Frühstück hat längst die Welt erobert. Das reichhaltige und gesunde Frühstück wird fast auf der ganzen Welt gegessen. Vielleicht auch, weil Müsli selber zu machen so einfach ist und jeder sein eigenes Lieblingsmüesli kreieren kann. Legen Sie gleich los mit dem Rezept für Crunchy Müesli, das Sie im Ofen rösten. Wer ein Rezept für ein schnelles, gesundes Müesli sucht, dem wird unser fixes, selbstgemachtes Müesli mit Früchten und Nüssen sicherlich schmecken. Infos zu den Zutaten und was ein Müesli besonders gesund macht, finden Sie weiter unten.

Übrigens, haben Sie gewusst, dass das Müsli ist ein echter Schweizer Exportschlager. Erfunden vom Aargauer Arzt Maximilian Oskar Bircher-Benner, begann das ursprünglichste aller Müsli-Rezepte, das Bircher Müsli, seinen weltweiten Siegeszug und ist heute in unzähligen Varianten erhältlich. Wer genau wissen will, was drin ist, kann sein Bircher Müsli ganz einfach selber machen.

Leckeres Müsli selber machen: Die richtigen Flocken

Es gibt unzählige Varianten, sich ein Müesli selber zu machen. Grundlage sind in der Regel Getreideflocken, die Klassiker darunter sind zarte oder auch kernige Haferflocken.

Neben Haferflocken eignen sich hier auch Gersten-, Roggen-, Weizen-, Hirse- oder Emmerflocken wunderbar für ein gesundes Müsli. Sie liefern alle die gesunden Ballaststoffe, die die Verdauung fördern und nach dem Frühstück lange satt halten.

Tipp: Glutenfrei und Low Carb-Müsli? Ja, das geht. Gut geeignet hierfür sind Reisflocken (Asia-Laden), Quinoa- oder Buchweizenflocken. Alle drei enthalten kein Gluten und können Haferflocken und Co. ersetzen. Low-Carb-Fans ersetzen im jeweiligen Rezept die Zutat Flocken einfach durch Nüsse und Saaten.

Obst und Honig statt Zucker im Müsli

Auch Trockenfrüchte peppen als Zutat das Frühstück auf. Will man sich ein schnelles Müsli selber machen, sind Rosinen, getrockneten Aprikosen, Pflaumen oder Feigen geeignet. Der Fruchtzucker bringt Power für den Start in den Tag und das getrocknete Obst bringt die Verdauung ganz natürlich in Schwung.

Auf jeden Fall gehört frisches Obst in die leckere Mahlzeit. Für den besten Geschmack und im Sinne der Nachhaltigkeit setzen Sie am besten auf saisonale Früchte  - nicht nur beim Frühstück.

Wer es noch süsser mag als mit Früchten, der setzt am besten auf Honig oder Birnendicksaft als gesunde Alternative zu Zucker.

Nusskerne, Ölsaaten

Diverse Nüsse machen sich sehr gut im Müsli. Aber auch Ölsaaten, wie etwa Kürbis- oder Sonnenblumenkerne, bringen nicht nur eine etwas andere Konsistenz hinein, sondern auch einen besonderen Geschmack. Zudem ist beides sehr gesund.

Müesli für unterwegs: Müesliriegel einfach selber machen mit Honig, Nüssen und Früchten

Selbst gemachtes Müsli mit Milch und Co. abrunden

Die richtige Konsistenz erhält das Müsli ganz traditionell durch Milch oder Joghurt, aber auch Fruchtsäfte, Soja- oder Mandelmilch sowie Reismilch sind gute Alternativen. Die drei letzteren sind bei all jenen mit Laktoseintoleranz sehr beliebt und eine vegane Alternative zu Milchprodukten.

Gesundes Müesli selber machen: 3 feine Rezepte

1. Rezept für Crunchy Knuspermüsli

Müsli selber machen im Ofen

Im Ofen geröstetes Crunchy Müsli schmeckt besonders aromatisch. Foto © Foxys_forest_manufacture/iStock / Getty Images Plus

Ihnen schmecken Knuspermüslis? Dann haben wir hier die hausgemachte Variante, die Sie backen können und die wenig Zucker enthält. Dank dem verwendeten Baumnussöl ist es reich an ungesättigten Fettsäuren (Omega-3-Fettsäuren und Omega-6-Fettsäuren). Cool: Dieses Knuspermüsli schmeckt auch als Topping von Desserts lecker oder als kleiner Snack für Zwischendurch.

Rezept für 8 - 10 Portionen

  • 250 g kernige Haferflocken
  • 75 g Nusskerne und Saaten (z. B. gehackte Haselnüsse, Kürbiskerne, Mandelblättchen oder gehackte Mandeln)
  • 4 EL Honig
  • 4 EL Öl
  • 1 TL Zimt

Zubereitung

  1. Verrühren Sie alle Zutaten in einer Schüssel.
  2. Geben Sie Backpapier auf ein Backblech und backen Sie die gleichmässig verteilte Masse im 175 Grad heissen Ofen für 30 Minuten. 2, 3 mal wenden.
  3. Anschliessend abkühlen lassen und in einer Dose oder einem Schraubglas kühl und trocken lagern.
  4. Dieses gesunde Knuspermüsli ist etwa 14 Tage haltbar.

2. Rezept für das Einfache Frühstück

Wir mögen es manchmal schnell und unkompliziert. Da ist dieses einfache und gesunde Müsli-Rezepte genau richtig. Mischen Sie Getreideflocken wie Haferflocken mit gesunden Nüssen der Wahl, geben Trockenfrüchte und Kerne dazu. Besonders wertvoll hierbei: Das heimische Superfood Leinsamen. So eine Mischung können Sie sich vorbereiten. Am besten machen Sie gleich grössere Mengen.

Dann einfach noch der täglichen Portion frische Früchte, Joghurt, Milch oder Pflanzenmilch zugeben.

Tipp: Griechischer Joghurt ist am cremigsten.

Rezept für 1 Portion

  • 5 - 6 EL Getreideflocken (z. B. Haferflocken)
  • 1 EL Nüsse, grob zerkleinert
  • 1 TL Leinsamen
  • 1 EL Trockenfrüchte (ungesüsst)

Frisch hinzu kommen:

  • 100 - 150 g frisches Obst (z. B. 1 Apfel, ungeschält, entkernt, gewürfelt)
  • 150 ml Milch, Pflanzenmilch oder Naturjoghurt
  • Optional: 1 TL Imkerhonig

Tipp, nicht nur für Naschkatzen: Viele lieben in ihrem Rezept Schokolade. Während in gekauften Mischungen oftmals zu viel und die stark zuckerhaltige Vollmilchschokolade enthalten ist, setzen Sie beim Selbstgemachten doch mal auf Zartbitter mit einem hohen Kakaoanteil. Denn dank der enthaltenen, gesunden Antioxidantien ist Schokolade in kleinen Mengen ein Beitrag zu einer gesunden Ernährung. Einfach dem Rezept der Wahl einen Teelöffel geraffelte Schoggi zugeben.

3. Und so wird ein Bircher Müsli draus

Haferflocken, Nüsse, Honig, etwas Zitronensaft, Kondensmilch sowie Wasser und der klassische geriebene Apfel sind nötig, um ein originales Bircher-Müesli auf den Teller oder in die Schüssel zu zaubern. Bei der Zusammensetzung nahm es der Erfinder des Bircher Müslis nicht immer so genau, der Apfel war ihm aber wichtig.

In unserer Rezeptsammlung darf das klassische Bircher-Müsli für eine gesunde Ernährung nicht fehlen. Zwar nicht mehr nach dem Originalrezept mit Dosenmilch, aber nach wie vor mit der Frucht als einer der Hauptakteure wird es am Abend vorbereitet und kann über Nacht ziehen.

Zutaten für Bircher-Müesli Overnight

(2 Portionen)

  • 1 Apfel, gerieben (rotschalig)
  • 1 Birne, gerieben
  • 60 g kernige Haferflocken
  • 2 EL Haselnüsse oder Baumnüsse, gehackt
  • 2 dl Saft (naturtrüber Apfelsaft oder Orangensaft)
  • 300 g Joghurt nature
  • 1 EL Honig oder Birnendicksaft

Zubereitung (am besten abends) 

  1. Alle Zutaten bis auf den Joghurt auf zwei fest verschliessbare Gläser verteilen und durchrühren.
  2. Den Joghurt darauf geben und über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen.
  3. Fertig ist ein ausgewogenes, sattmachendes Frühstück, ein Zmittag oder ein Snack für Zwischendurch.

Gekauftes Müsli ist nicht immer gesund

Die Stiftung Warentest bemängelte, dass die meisten Hersteller auf billige Rosinen setzten. Zudem enthalten fertige Müslis gerne allzu viel Zucker – Spitzenreiter bis zu 30 Prozent – und auch mal zu viel Fett. Schliesslich fand Ökotest 2013 beispielsweise Mineralöl in Cornflakes aus der Farbe auf den Pappschachteln und giftiges Acrylamid, wenn auch beides innerhalb der Grenzwerte lag.

Gekauftes Müsli zählt übrigens heute zum so genannten «Functional Food», dem auch mal Vitamine und beispielsweise Eisen zugesetzt wird. Und das kann unter Umständen Folgen haben, denn etwa ein zu hoher Eisenkonsum kann das Herz-Kreislauf-System schädigen, wie Ökotest warnt. Müsli selber machen ist also in vielerlei Hinsicht eine gesunde Alternative. Auch und gerade für den gesunden Start in den Tag.

Weshalb Sie unbedingt öfter Radieschen essen sollten

Weshalb Sie unbedingt öfter Radieschen essen sollten

Fit mit Vitamin D: Diese Lebensmittel haben am meisten

Fit mit Vitamin D: Diese Lebensmittel haben am meisten