Edle Pralinen selber machen: 3 einfache Rezepte für kleine Sünden

Schokoladig, nussig oder würzig-süss mit gesundem Ingwer – wer Pralinen selber machen möchte, wird diese Rezepte lieben. Und die kleinen Gaumenfreuden zu kreieren macht erst noch Spass.

Pralinen selber machen: 3 feine Pralinen-Rezepte
Pralinen selber machen und anderen Freude schenken. Mit diesen 3 Rezepten ist das ein Kinderspiel. Foto © NatashaBreen/ iStock / Getty Images Plus
  • 10
  • 0

Ob zu Ostern, am Muttertag oder zum Geburtstag: Pralinen gehören zu den beliebtesten Geschenken aus der Küche. Doch eine besondere Freude sind selbstgemachte Pralinen. Und das Schöne: Wer Pralinen selber macht, dem sind bei seinen Kreationen fast keine Grenzen gesetzt. Im Gegenteil, du kannst richtig kreativ werden. Experimentiere auch mal mit Marzipan, Ingwer, weisser Schokolade oder der ganz dunkler Schokolade.

Tipps und Tricks für selbstgemachte Pralinen

Wenn du Pralinen selber machst, solltest du die folgenden Dinge auf jeden Fall in der Küche haben.

Nötig sind:

  • Töpfe und Schüsseln für ein Wasserbad
  • Schneebesen, Kochlöffel oder Teigschaber
  • Eiswürfelform, am besten aus Silikon
  • Kuchengitter
  • Spritzbeutel
  • Optimal: Kochthermometer

Es gibt auch spezielle Gerätschaften wie die Pralinengabel, das Pralinengitter, Pralinenformen oder vorgefertigte Hohlkugeln zum Befüllen. Doch um es für den Anfängeinnen und Anfänger einfach zu machen, verzichten wir in diesen Rezepten darauf.

Achte bei den Zutaten auf Bio-Qualität, egal, ob du die süssen Pralinés hübsch verpackt verschenken oder selbst geniessen möchtest. Bei Kuvertüre, Schokolade, Trockenfrüchten, frische Mandeln oder Nüssen lohnt es sich, auf Fairtrade zu setzen.

Tipp: Kuvertüre ist etwas schwerer zu verarbeiten und verliert auch mal den Glanz, wenn du:

  1. Kuvertüre zu stark erhitzt (nie über 40 Grad), oder
  2. wenn Pralinen mit Kuvertüre zu schnell im Kühlschrank abkühlen.

Einfacher ist es mit Schokolade, ob zartbitter oder auch weisser Schokolade, zu arbeiten. Und nun zu den leckeren Pralinen-Rezepten:

Rezept für feine Banoffee-Pralinen

Rezept für Banoffee Pralinen.

Kakaopulver ist ein Klassiker, um selbstgemachten Pralinen den letzten Schliff zu geben. Foto © Nataliia Sirobaba/ iStock / Getty Images Plus

Banoffee ist ein aus England stammender Kuchen, der sich auch jenseits des Kanals grosser Beliebtheit erfreut. Auf Basis von Keksen, Bananen und Caramellcreme entsteht ein kalt hergestellter Kuchen, der auch als Pralinen-Rezept überzeugt. Gehackte Haselnüsse oder Mandeln geben der zarten Versuchung einen schönen Biss. Diese Pralinen sind um zeitnahen Verzehr gedacht.

Tipp: Du kannst daraus auch ein feines Dessert machen.

Zutaten für 15 Pralinen:

  • 400g Vollkorn- oder Haferkekse
  • 200 g Schokolade, zartbitter
  • 200 g Caramellcreme (Dulce de leche)
  • 1 reife Banane
  • 50 g gehackte Haselnüsse (ober gehackte/gemahlene Mandeln)
  • Mark 1/2 Vanilleschote
  • 5 EL Kakaopulver

1. Die Kekse fein zerkrümeln mit einem Wallholz. Tipp: Dafür die Kekse in ein sauberes und trockenes Baumwolltuch einrollen, damit die Krümel sich nicht überall verteilen.

2. Krümel in eine Schüssel geben, Banane zerdrücken und zusammen mit der Caramellcreme, Nüssen und Vanillemark gut unterrühren und einen Teig herstellen.

3. Die Masse 30 min. im Kühlschrank abkühlen lassen.

4. Nun Kugeln aus der Masse formen und in eine Auflaufform legen. Die Form sollte so abgemessen sein, dass sie in die Tiefkühltruhe passt. Denn nun legst du die Kugeln für 2 Stunden auf Eis.

5. Für das Pralinen-Rezept die Schokolade in Stücke brechen und im Wasserbad schmelzen lassen.

6. Die Teigkugeln nun aus dem Gefrierfach nehmen, in der Schoggi mit einem Löffel oder eine Gabel drehen und auf ein Kuchengitter legen.

7. Nach dem Festwerden des Überzugs mit Kakaopulver bestreuen.

Gewusst? Pralinen dürfen nur so heissen, wenn im Rezept mindestens 25 Prozent Schokolade verwendet wurde. Alles darunter ist Konfekt. So dürften sich die Banoffee-Kugeln strenggenommen auch nicht Praline nennen.

Schoko-Trüffel mit salzigem Mandelkern

Selbstgemachte Praline: Rezept für Schoko-Trüffel

Statt in einer Schachtel können selbstgemachte Pralinen auch in einem schönen Glas verschenkt werden. Foto © a_namenko/ iStock / Getty Images Plus

Weisse Schokolade trifft auf gesalzene Mandeln. Ein perfektes Geschenk.

Zutaten für das Rezept (30 Trüffel)

  • 250 g weisse Schokolade
  • 250 g dunkle Kuvertüre, zartbitter
  • 100 ml Rahm (optional 20 ml durch Butter ersetzen)
  • 30 Mandeln (geröstet und gesalzen)

Rezept für die Trüffel-Füllung:

1. Rahm aufkochen und kurz köcheln lassen.

2. In den warmen Rahm weisse Schoggi in Stücken geben, unter Rühren schmelzen und anschliessend abkühlen lassen.

3. Die abgekühlte Creme mit einem Spritzbeutel auf ein Backblech (mit Backpapier ausgelegt) etwa haselnussgross spritzen. Eine Mandel reindrücken und diese komplett mit der Trüffelcreme bedecken. Kaltstellen.

4. Nun die dunkle Kuvertüre grob hacken und 2/3 hiervon in einem Wasserbad (bei nicht mehr als 40 Grad!) schmelzen. Rest der Kuvertüre einrühren und bei max. 30 Grad schmelzen lassen. Unter Rühren auf 32 Grad erwärmen.

5. Für die Trüffel-Pralinen nun die Kugeln zeitnah mit einer Gabel in die flüssige Kuvertüre tauchen, abtropfen lassen. Sobald nichts mehr tropft, die feinen Pralinen auf einem Backpapier trocknen lassen. Tipp: Mit gehackten Nüssen oder Rohkakao bestreuen, bevor die Schokolade aushärtet.

Scharfes Rezept für Ingwer-Pralinen mit Orange

Ingwer-Pralinen ganz einfach selber machen.

Pralinen mit hilfe von Eiswürfelformen selber machen, braucht etwas Übung. Aber die Süssigkeiten sehen umso schöner aus. Foto © TorriPhoto/ iStock / Getty Images Plus

Lecker und schwer angesagt! Dieses Rezept besticht durch eine feinwürzige Ganache mit würzig-scharfen Ingwergeschmack, der mit feinem Orangenöl (lebensmittelecht aus der Apotheke) abgerundet wird. Du kannst hierfür Zartbitter- oder auch Vollmilchschokolade verwenden. Hier kommt die Eiswürfelform zum Einsatz. Apropos scharf: Experimentierfreudige geben eine Prise Chilipulver in die Ganache.

Zutaten für etwa 20 - 25 Ingwer-Pralinen:

  • 300 g + 100 g Vollmilchschokolade
  • 100 ml Rahm
  • 25 g Butter
  • 40 g Ingwer (in Sirup eingelegt + 2 TL Sirup)
  •  2 - 3 Tropfen Orangenöl

Zubereitung der gefüllten Pralinen:

1. Im Wasserbad 300 g Schokolade schmelzen.

2. Die geschmolzene Schoggi nun bis zum Rand in die Eiswürfelform giessen. Lasse die Schokolade in der Form ca. 5 Minuten antrocknen. Nun den Rest der Schokolade, die noch nicht fest ist, wieder aus der Form giessen, damit du die Hohlkörper erhältst. Schokolade auffangen. Nun die Form 2 Stunden lang abkühlen lassen.

2. Ingwer mit etwas Sirup feinhacken.

3. Rahm in einem Topf aufkochen, auf die Seite stellen und 100 g Schokolade darin unter Rühren schmelzen. Anschliessend erst die Butter einrühren, dann den Ingwer und schliesslich das Orangen-Öl.

4. Die Ganache mit einem Spritzbeutel bis fast an den Rand des Eiswürfelbereiters füllen, über Nacht abkühlen.

5. Nun die restliche Schokolade wieder schmelzen und damit die Rohlinge verschliessen.

6. Etwa 1 Stunde abkühlen bei Raumtemperatur und, sofern fest, die leckeren Pralinen vorsichtig herausklopfen.

Die selbstgemachten Leckereien sind ein tolles Geschenk.

Kommentieren / Frage stellen

Passend zum Thema: