Süsse Snacks: Kandierte Früchte einfach selber machen

Zwar braucht das Selbermachen kandierter Früchte eine Weile, aber es lohnt sich. Denn, egal ob als Backzutat, Snack oder natürliche Deko – kandiert sind Früchte nicht nur länger haltbar und schmecken zuckersüss. Sie werden auch zum besonderen Hingucker.

Süsse Snacks: Kandierte Früchte einfach selber machen
Foto: © jirkaejc / iStock / Thinkstock
  • 3

Die süssen Zuckerkristalle entziehen Früchten Wasser, das Bakterien und Pilze zum Wachsen brauchen. Kühl und trocken gelagert, sind kandierte Lebensmittel mehrere Monate bis ein Jahr lang haltbar.

Bis Sie zuhause Früchte fertig kandiert haben, dauert es zwar einige Tage. Schwierig ist es aber nicht. Sie brauchen täglich nur wenige Minuten dafür einplanen.

So machen Sie kandierte Früchte selber

Zunächst beliebige Früchte gründlich waschen und wenn nötig schälen sowie entkernen. Anschliessend in möglichst dünne Scheiben schneiden oder kleine, mundgerechte Stücke. Nehmen Sie kleinere ganze Früchte oder etwa Steinfrüchte mit Schale, wie Zwetschge, Kirsche oder Aprikose, sollten sie die Schale mit der Nadel mehrfach einstechen.

Achten Sie darauf, dass Sie nur einwandfreie Früchte verwenden. Sind bereits Druckstellen oder gar faule Flecken vorhanden, sollten die Früchte nicht konserviert werden.

Als nächstes benötigen Sie Zuckersirup. Um diesen zu erhalten, geben Sie auf 100 ml Wasser 100 g Zucker in einen Topf und kochen das Ganze auf. Die Gesamtmenge von Zucker und Wasser hängt davon ab, wie viele Fruchtstücke Sie kandieren. In jedem Fall wichtig ist, dass Sie das Verhältnis 1:1 von Zucker und Wasser beachten und dass die Fruchtstücke später deutlich mit Sirup bedeckt sind. Bereiten Sie daher lieber etwas zu viel Sirup vor als zu wenig.

Kochen Sie den Zuckersirup bei mittlerer Hitze so lange ein, bis Sie bei der Löffelprobe Fäden ziehen können. Nun geben Sie die Fruchtstücke vorsichtig hinzu und lassen sie 2 bis 3 Minuten mitkochen. Anschliessend nehmen Sie den Topf vom Herd und lassen die Früchte einen Tag lang im Sirup ziehen. Achten Sie darauf, dass die Stückchen immer gut mit Sirup bedeckt bleiben. 

Süsse Snacks: Kandierte Früchte einfach selber machen

Foto: © peangdao / iStock / Thinkstock

In den nächsten 4 Tagen nehmen Sie zunächst die Früchte aus dem Sirup heraus und kochen diesen erneut auf. Nun die Fruchtstücke wieder 2 bis 3 Minuten mitkochen lassen, dann den Topf vom Herd nehmen und das Ganze erneut einen Tag lang ziehen lassen.

Nehmen Sie nach den vier Tagen die Fruchtstücke aus dem Zuckersirup und lassen Sie diese gut abtropfen. Dann sollten sie bei 85 Grad für eine Stunde im Backofen trocknen. Zwischendurch die Früchte immer wieder wenden. Danach lassen Sie die kandierten Früchte über Nacht weiter trocknen und abkühlen.

Da fertig getrocknete kandierte Früchte weiterhin etwas klebrig sind, können Sie sie wahlweise in Stärke, Kokosflocken oder Kristallzucker wälzen.

Tipp: Den übrig gebliebenen Zuckersirup können Sie in ein Schraubglas füllen und zum Süssen von Tee oder Süssspeisen verwenden.

Wie Sie Ihr eigenes Zitronat und Orangeat herstellen

Hinter den bekannten Backzutaten Orangeat und Zitronat steckt nichts anderes als die kandierte Schale der Zitrusfrüchte. Um diese selber zu machen, waschen Sie zunächst Bio-Zitronen oder Bio-Orangen gründlich. Anschliessend ritzen Sie die Schale ein, schälen die Früchte und schneiden die Schale dann in kleine Stücke.

Damit Orangeat und Zitronat nicht zu bitter werden, sollten Sie die Bitterstoffe vorher aus der Schale auskochen. Dazu geben Sie die Schalen in einen Topf und bedecken sie mit kaltem Wasser. Nun kurz aufkochen, das heisse Wasser anschliessend direkt abgiessen und durch kaltes ersetzen. Den Vorgang noch zweimal wiederholen.

Nun können Sie die Schalen der Zitrusfrüchte, wie oben beschrieben, in Zuckersirup kandieren.

Wie Sie kandierten Ingwer als leckeren und gesunden Snack selber machen, finden Sie hier.

Text: Anja Stettin