Schokolade selber machen und nach Herzenslust verfeinern

In nur wenigen Minuten kannst du eigene Schokolade herstellen. Wir zeigen zwei Rezepte für Milchschokolade und dunkle Schokolade und diverse Varianten zum Beispiel mit Nüssen, Pfeffer, Kaffee oder Matcha.

Schokolade selber machen: Einfache aber leckere Rezepte, von Natur aus meist vegan
Das Rezept für Schokolade, lässt sich mit den Lieblingszutaten verfeinern. Foto: © iStock / Getty Images Plus. Collage: Redaktion Nachhaltigleben.

In deiner Küche lassen sich nahezu ebenso viele Sorten Schokolade selber machen, wie der Handel in den Regalen anbietet. Das geht auch noch richtig schnell und braucht nicht viele Zutaten.

Vielleicht glänzt die selbstgemachte Schokolade nicht ganz so schön wie die industriell gefertigte. In deiner Schokolade stecken dafür aber auch keine Hilfsmittel wie Lecithin und andere eigentlich unnötige Zutaten.

Du kannst unsere Rezepte ganz nach deinem Geschmack aufpeppen zum Beispiel mit Nüssen, gebrannten Mandeln oder anderen Zutaten. So hast du ein tolles Geschenk für deine Liebsten oder du knabberst deine selbstgemachte Nascherei selber.

Schokolade selber machen mit diesen Grundzutaten

Nur ein paar wenige Grundzutaten genügen, um sich feine Schokolade selber zu machen. Basis für den Geschmack ist ungesüsstes Kakaopulver. Dieses bekommst du in fast jedem Detailhandel, es steht meist bei den Backzutaten.

Des Weiteren braucht es Kakaobutter, alternativ geht auch Kokosöl. Kakaobutter ist online, in Reformhäusern oder auch in ausgewählten Supermärkten zu finden. Nicht wundern, obwohl es Kokosöl heisst, ist es eine feste, weisse Masse, die erste bei Temperaturen ab 25 Grad weich wird.

Kakaopulver und -butter, Puderzucker und Vanille reichen aus, um eine feine Schokolade selber zu machen.

Kakaopulver und -butter, Puderzucker und Vanille reichen aus, um eine feine Schokolade selber zu machen. Fotos: © YelenaYemchuk, dianazh, robynmac, suti / Thinstock

Dazu kommt Zucker – am besten feiner Puderzucker. Den kannst du auch aus alternativen Zuckerarten wie Xylit oder Erythrit herstellen. Oder du nimmst Vollrohrzucker, damit erhält deine Schokolade eine leichte Caramellnote.

Vanille verleiht der Schokolade zudem einen weichen, leicht süsslichen Geschmack. Hierfür kannst du fertigen Vanillezucker nehmen, besser ist aber frische Vanille aus einer ausgekratzten Schote.

Rezept 1: Dunkle Schokolade

Diese Zutaten brauchst du:

  • 100 g Kakaopulver
  • 200 g Puderzucker
  • 250 g Kakaobutter oder Kokosfett
  • 1 Päckchen Vanillezucker oder das Mark einer halben Vanilleschote
     
  • 1 Topf mit siedendem Wasser
  • 1 geeignete Schüssel für das Wasserbad 
  • Pralinen- oder Schokoladenformen oder einfach eine andere Form, in die du die Schoggi füllen kannst.

Schokolade selber machen: Einfache aber leckere Rezepte. Schokoladenformen zum Giessen.

Foto: © merc67 / iStock / Getty Images Plus

Wer keine passende Form zum Giessen hat, kann beispielsweise auch kleine Backformen oder Eiswürfelbereiter verwenden. Ansonsten findest du verschiedene Schokoladenformen für Figuren, Pralinen oder Tafeln zum Beispiel beim Schweizer Onlineshop «Ready to Bake» oder «Bakeria». 

So bereitest du die Schokolade zu

Tipp: Es geht auch normaler Zucker statt Puderzucker. Aber dieser verbindet sich schlechter mit den anderen Zutaten und es dauert länger, bis er sich aufgelöst hat.

  1. Die Kakaobutter oder das Kokosfett im heissen Wasserbad schmelzen bis sie flüssig ist.
  2. Anschliessend nach und nach das Kakaopulver, den Zucker und die Vanille unterrühren.
  3. Wenn sich alles gut vermischt hat, die flüssige Schokolade in entsprechende Formen abfüllen und etwa zwei Stunden im Kühlschrank fest werden lassen.
  4. Später eventuell noch in mundgerechte Stücke schneiden.
Rühren Sie die Zutaten so lange im Wasserbad, bis sich alle zu einer cremigen Masse verbunden haben.

Rühre die Zutaten so lange im Wasserbad, bis sich alle zu einer cremigen Masse verbunden haben. Foto: © mikafotostok / iStock / Thinkstock

Aber aufpassen: Wenn deine Schokolade schmilzt etwas schneller als die meisten gekauften Schokoladentafeln. Das liegt an den Zusatzstoffen in industriell gefertigter Schokolade. Die Aufbewahrung im Kühlschrank ist daher zu empfehlen. Auch ist selbstgemachte Schokolade nicht ganz so lange haltbar. 1-2 Wochen übersteht sie aber sicher im Kühlschrank.

Rezept 2: Feine Milchschokolade selber machen

Wer feine Milchschokolade liebt, kann auch diese ganz einfach selber machen. 

Die Zutaten

  • 50 g Kakao
  • 100 g Kakaobutter (oder Kokosfett)
  • 20 g Milchpulver
  • 2 EL Puderzucker

Zubereitung

  1. Kakaobutter im Wasserbad schmelzen bis sie flüssig ist. 
  2. Kakao, Michpulver und Puderzucker nach und nach unterrühren. 
  3. In die Form abfüllen und in den Kühlschrank stellen.

Mit der fertigen Schokolade kannst du nun auch feine Muffins, Schokoladenkuchen oder leckere Pralinen selber machen. Oder du bereitetest dir daraus eine heisse Schokolade zu.

9 Ideen zum Aufpeppen Ihrer Schoggi

Bild: 1 von 9

Scharfe Süssmäuler geben Schoggi Peperoncini bei

1. Machen Sie die Schoggi zur scharfen Sache

Die Vanille aus dem Grundrezept können Sie ganz einfach durch viele andere Geschmack gebende Zutaten ersetzen, zum Beispiel, eher aussergewöhnlich, durch Peperoncini. Je nach Schärfegrad und gewünschter Würze reichen auf 500 g Schokolade 1-2 Teelöffel von dem Gewürz.

Hier können Sie aber auch nach Ihrem Gefühl gehen, oder zwischendurch die Mischung im Wasserbad probieren. Hat sie die richtige Schärfe, dann ab damit in die Formen. Foto: © Marian Vejcik / iStock / Thinkstock

Weitere Bilder anschauen

Weitere Zutaten für deine Schokolade und Tipps

Das Grundrezept für deine Schoggi kannst du fast beliebig variieren. Wie wäre es beispielsweise mit selbstgemachter herber Schokolade? Dafür reduzierst du einfach den Fettanteil (also die Kakabutter oder das Kokosöl) um 50 g oder du gibst 50 g mehr Kakaopulver hinzu.

Auch ein Schuss Cognac, Orangenlikör, Rum oder Amaretto können den Geschmack der selbstgemachten Schokolade abrunden.

Weiter Zutaten, die du der Schokolade unterrühren kannst:

  • Eine Prise Zimt
  • 2 EL getrocknete Früchte oder Rosinen
  • Eine Prise Chili
  • Mandelsplitter 

Wie du ohne Zucker feine Schokolade machst

Schokolade selber machen ohne Zucker? Hierbei wird der Zucker durch Agavendicksaft ersetzt, welcher allerdings süsser als Zucker ist. Auch Honig ist durchaus ein Zuckerersatz, davon dann aber auch etwas weniger verwenden. Die Süssungsmittel verändern allerdings auch den Geschmack. Und alle, die es ganz herb mögen, verzichten einfach komplett auf Süssungsmittel.

Etwas feiner wird die Schokolade aus der eigenen Manufaktur, wenn du zum Schluss des Schmelzprozesses einen kleinen Schuss Rahm dazugibst. Man kann übrigens statt Kokosfett oder Kakaobutter auch Margarine oder das billigere Palmfett verwenden. Leider gibt es jedoch heute nahezu kein nachhaltig gewonnenes Palmöl oder -Fett.

Vegane Schokolade

Schokolade selber machen, abgesehen von der Milchschokolade und der Variante mit Rahm, ist grundsätzlich eine vegane Angelegenheit. Die Schokolade im Handel ist dagegen oft nicht vegan aufgrund der Verwendung von Hilfsstoffen wie Lecithin, das meist aus Eidotter gewonnen wird.

Passend zum Thema: