Unverpackt einkaufen: Diese Läden gibt es in der Schweiz

  • 8884

Holen Sie Ihre Vorratsdosen aus dem Schrank und bereiten Sie die Stoffsäcke vor. Wir zeigen Ihnen, wo Sie in der Schweiz unverpackt einkaufen können. 

Unverpackt einkaufen: Allein im Frühling öffnen 7 neue Läden
Foto: © Quai4-Markt Luzern

Wer unnötigen Abfall vermeiden will, kauft auf dem Gemüsemarkt, verzichtet auf Einweg-Plastiksäckchen und schätzt das frische unverpackte Brot vom Beck. Unverpackt einkaufen ist möglich, jedoch in vielen Städten mit einem gewissen Aufwand verbunden.

Dies wollen innovative Läden ändern. In Basel, Zürich, Bern, Winterthur, Bülach, Aarau, Unterägeri, Luzern und Baden können Sie in neu eröffneten Shops ganz bequem ohne Verpackungen einkaufen. Und einige Pionierere laden schon seit Längerem zum verpackungsfreien Kauf ein.

Neue Geschäfte mit unverpackten Lebensmitteln

Zürich

Gleich zwei Läden besiedeln die grösste Stadt der Schweiz. Da wäre einmal der Quartierladen Foifi, welcher seit März an der Schiffbaustrasse 9B in Zürich zum Verweilen einlädt. Seine Kombination aus Café und Geschäft sorgt dafür, dass Sie entschleunigt einkaufen und sich auch mal ein spontanes Schwätzchen über die neusten Zero-Waste-Tipps ergibt.

Auf der anderen Seite der Stadt gibt es das Chez Mamie Zürich, einen Laden mit unverpackten Produkten, der von vier Umweltwisschenschaftlern der ETH Zürich ins Leben gerufen wurde. Sie öffneten die Tore im März an der Schaffhauserstrasse 74 und können als Franchise des Chez Mamie Ladens in Sion auf deren Erfahrung im Detailhandel zurückgreifen.

Winterthur

Ende März startete bare Ware an zentraler Lage in der Altstadt mit dem Verkauf unverpackter Produkte (Steinberggasse 29).

Luzern

Milan Nevicky eröffnete im März 2017 seinen Laden Unverpackt Luzern an der Zürichstrasse 44.

Basel

Unverpackt einkaufen: Allein im Frühling öffnen 7 neue Läden

Foto: © Basel unverpackt

Inspiriert von einem Vortrag der Zero-Waste-Pionierin Béa Johnson hat sich in Basel ein Grüppchen von sieben Personen gebildet. Als Resultat davon begrüssten die Initianten im April an der Feldbergstrasse 26 in Basel unverpackt ihre ersten Kunden.

Unverpackt einkaufen: Allein im Frühling öffnen 7 neue Läden

Foto: © Abfüllerei Basel

Im Gundeliquartier in Basel beziehen Ivo und Simone die Abfüllerei an der Güterstrasse 169.

Bülach

Seit Juni 2017 steht der Fürst unverpackt in Bülach. Die Gebrüder Fürst finanzierten die Eröffnung des Ladens durch Crowd Funding.

Aarau

Unverpackt Aarau bietet an der Milchgasse 5 seine Produkte an.

Baden

Die unverpackt Welle breitet sich aus. Jetzt ist auch in Baden ein Unverpackt-Laden zu finden. Ohne.ch befindet sich an der Stadtturmgasse 15.

Bern

Auch Bern reiht sich bald in die Liste der Städte mit einem Unverpackt-Laden ein. Das Crowdfunding von Palette - Bern unverpackt auf wemakit war sehr erfolgreich. Insgesamt kamen 38' 756 Franken zusammen. Im August 2017 legten sie in der Münstergasse 18 los. Neu eröffnete auch der i-Lade in Spiegel bei Bern. Seit Mitte Oktober können Sie hier einkaufen.

Vorreiter des unverpackten Einkaufens

Zürich, Sion, Biel, Luzern, Olten

Unverpackt einkaufen: Allein im Frühling öffnen 7 neue Läden

Foto: © Quai4-Markt Luzern

Vorreiter der Unverpackt-Trends sind der Bachsermärt in der Kalkbreite Zürich, der Quai4-Markt in Luzern, das La Portion Magique in Biel, der Grünland Bioladen in Olten und das Chez Mamie Sion.

Was Sie in den Läden unverpackt einkaufen können:

Trockenprodukte aller Art, wie beispielweise Pasta, Hülsenfrüchte, Müsli, Mehl, Gewürze, Tee und Kaffee machen den Grundstock eines Ladens ohne Verpackung aus. Natürlich sind auch die typisch unverpackten Lebensmittel wie Gemüse, Obst und Brot in den meisten Läden erhältlich. Kosmetikprodukte, Haushaltsmittel und Öle bieten ebenfalls viele Läden an. Schon seltener im Sortiment sind Milchprodukte. Vereinzelt werden Sie auch auf Hunde-und Katzenfutter stossen. Je nach Laden ist das Sortiment jedoch verschieden.

Text: Maximilian Comtesse, Quellen: Zürcher Unterländer, www.unverpackt-aarau.ch, naturschutz.ch, www.ohne.ch, aktualisiert im Oktober 2017