Rezent und cremig: So gelingt die beste Käsewähe

Käsewähe ist der Klassiker unter den herzhaften Wähen – zu Recht, finden wir! Mit diesem Rezept backt ihr die Wähe mit dem rezenten Guss ganz einfach selber.

Käsewähe
Diese Wähe mit Käse-Guss kannst du mit wenigen Zutaten selber backen. Foto © Alisa Korolevskaya/ iStock / Getty Images Plus
  • 1
  • 0

Die perfekte Käsewähe schmeckt dank dem Käse fein würzig und mit dem Guss schön cremig. Besonders praktisch: Käsewähe lässt sich sowohl kalt als auch warm geniessen! Ausserdem eignet sie sich super für Meal Prep.

So kannst du sie dir als Mittagessen oder zum Brunch schmecken lassen, und kombinierst du die Käsewähe mit einem knackigen Blattsalat, hast du im Nu ein leckeres und gesundes Abendessen auf dem Tisch.

Rezept für rezente Käsewähe

Zutaten

Das Rezept ist für eine runde Form von 32 cm Durchmesser berechnet.

Für den Mürbeteig

  • 250 g Ruchmehl
  • 80 g kalter Butter oder Margarine
  • 1 TL Salz
  • 1 Prise Zucker
  • 10 g Hefe
  • 1 dl Wasser

Für den Guss

  • 150 g Gruyère, gerieben
  • 150 g Appenzeller, gerieben
  • 1 dl Rahm
  • 3 dl Milch
  • 2 Eier, verquirlt
  • Nach Belieben: Salz, Pfeffer, Muskatnuss, Paprika

So geht die Zubereitung

  1. Schneide die Butter in Stücke.
  2. Vermische das Mehl mit dem Salz und der Hefe und gibt die Butter dazu.
  3. Verrühre alles zu einer krümeligen Masse.
  4. Mach eine Mulde in die Masse und giesse das Wasser hinein.
  5. Füge alles zu einem Teig zusammen, möglichst ohne zu kneten.
  6. Decke den Teig zu und stelle ihn für 20 min in den Kühlschrank. 
  7. Mische den geriebenen Käse mit dem Rahm, der Milch und den verquirlten Eiern in einer Schüssel.
  8. Würze den Guss nach Belieben mit Salz, Pfeffer, geriebener Muskatnuss und Paprika.
  9. Den gekühlten Kuchenteig mit etwas Mehl auswallen und in die mit Backpapier belegte Form legen. Den Rand einschlagen.
  10. Nun den Teigboden mit der Gabel dicht einstechen.
  11. Verteile den Guss regelmässig auf dem Teigboden.
  12. Backe die Wähe auf der untersten Schiene des Ofens bei 220 Grad für etwa 35 min. 

Wenn du die Wähe in etwas kleinere Stücke schneidest, passt sie auch als originelle Vorspeise oder als Apéro-Häppchen perfekt

4 einfache Tipps zum Verfeinern

  • Nimm Joghurt statt Rahm, wenn du den Guss etwas leichter magst.
  • Wenn du lieber milderen Käse magst, ersetze den Appenzeller im Rezept durch Emmentaler. Wenn du gerne rezenten Käse hast: Probier es mal mit Sbrinz!
  • Zwiebeln passen perfekt zu Käse! Einfach ganz fein schneiden und in den Guss geben.
  • Kräuter wie Thymian, Rosmarin oder Kümmel verleihen jedem Käse-Gericht eine besondere Note.

 

Kommentieren / Frage stellen

Passend zum Thema: