Exotik im Herbst: Feine Rezepte für Kürbissuppe mit Kokosmilch

Kokosmilch passt bestens in eine feine Kürbissuppe und macht sie schön cremig. Drei einfache Rezepte für Kürbis-Kokos-Suppe von fruchtig bis eher scharf.

Kürbissuppe mit Kokosmilch: 3 feine und einfache Rezepte
Curry, Ingwer und Koriander ergänzen eine Kürbissuppe mit Kokosmilch und bringen eine besondere Note hinein. Foto: © Anna Pustynnikova / iStock / Thinkstock
  • 17
  • 0

Für eine feine Kürbissuppe mit Kokosmilch eignen sich der Hokkaido-Kürbis oder Butternut-Kürbis. Denn diese beiden Sorten bringen eine milde Süsse in das Gericht. Dabei ist der Hokkaido-Kürbis besonders praktisch, da er nicht geschält werden muss. Kokosmilch sorgt in einer Kürbissuppe für den perfekten Hauch Exotik und eine feine milde Note. Alle drei Rezepte lassen sich als vegane Kürbissuppe zubereiten.

 

1. Kürbissuppe mit Kokosmilch und Curry

Zutaten für die Kürbis-Kokos-Suppe (für 4 bis 6 Personen)

  • Ca. 800 g Kürbisfruchtfleisch, gewürfelt (Je nach Sorte schälen sowie entkernen und dann erst wiegen.)
  • 5 dl Gemüsefond
  • 2,5 dl Kokosmilch
  • 1 grosse Zwiebel, gewürfelt
  • 1 TL Chiliflocken, plus etwas zur Garnitur
  • 2 bis 3 EL Koriandergrün, gehackt
  • 1 TL Curry
  • ½ bis 1 TL Salz
  • Pfeffer, frisch gemahlen
  • Saft ½ Limette
  • Etwas Öl zum Andünsten

Zubereitung der Kürbis-Kokos-Suppe

  1. Öl in einem grossen Topf erhitzen und die Zwiebelwürfel darin glasig dünsten.
  2. Kürbisfleisch, Gemüsefond, Kokosmilch, Salz, Pfeffer, Chiliflocken und Curry zugeben, aufkochen lassen und bei mittlerer Hitze etwa 20 bis 25 Minuten garen, bis der Kürbis schön weich ist.
  3. Nun die Suppe pürieren, Limettensaft unterrühren, abschmecken und nochmals kurz aufkochen. Mit ein paar Chiliflocken und etwas Koriandergrün garniert servieren.

Tipp: Wer fertige Gemüsebrühe anstatt milderem Gemüsefond verwendet, sollte vorsichtig sein beim Salzen.

2. Kokosmilch-Kürbissuppe mit Ingwer und O-Saft

Die Suppe erhält in diesem Rezept durch Ingwer und Orangensaft eine leckere würzig-fruchtige Note.

Zutaten für 4 bis 6 Personen

  • Ca. 800 g Kürbis
  • 6 dl Gemüsefond oder Gemüsebrühe
  • 150 ml Orangensaft
  • 2,5 dl Kokosmilch
  • Ein Stück Ingwer, daumendick, etwa 5 cm
  • 1 TL Salz, Pfeffer, Curry
  • ½ Bund frische Petersilie zum Garnieren, gehackt
  • Geschlagener Rahm oder Creme fraiche zum Servieren

Zubereitung

  1. Ingwer schälen und fein hacken oder reiben.
  2. Kürbis in grobe Würfel schneiden.
  3. Ingwer mit Kürbiswürfel, Orangensaft, Kokosmilch und Gewürze (ausser Petersilie) in einen Topf geben und erhitzen.
  4. Die Kürbiswürfel in 20 bis 25 Minuten gar kochen, das Ganze pürieren und abschmecken.
  5. Zum Servieren auf jeden Teller ein bis zwei Esslöffel geschlagenen Rahm oder Crème fraiche geben und Petersilie drüberstreuen.

Tipp: Wem die Kürbissuppe so zu säuerlich ist, der kann einen Teelöffel Zucker oder Honig unterrühren. Ein bisschen süsser schmeckt die Suppe ebenfalls lecker.

3. Kartoffel-Kürbissuppe mit Kokosmilch

Kartoffeln machen die Suppe in diesem Rezept etwas herzhafter und sämiger. Eine klassische Würze erhält die Suppe durch Muskat und gutem Kürbiskernöl.

Zutaten für die Kartoffel-Kürbissuppe (für 4 bis 6 Personen)

  • 600 g Kürbis
  • 300 g Kartoffeln
  • 6 dl Gemüsefond
  • 250 ml Kokosmilch
  • 1 Zwiebel, gehackt
  • 2 Knoblauchzehen, gehackt
  • Salz, Pfeffer, Cayennepulver, Curry und Muskat zum Würzen
  • Etwas neutrales Öl zum Anbraten
  • Kürbiskernöl zum Garnieren
  • Optional: 75 g knusprig gebratene Speckwürfel

Zubereitung

  1. Kürbis und Kartoffel waschen und würfeln.
  2. Zwiebel und Knoblauch kurz andünsten, dann Gemüsewürfel hinzugeben, ebenfalls kurz und unter Rühren andünsten. Gemüsefond und Kokosmilch dazugiessen und das Ganze würzen.
  3. Für etwas Exotik geben Sie ein bisschen Ingwer in die Pfanne zu Zwiebel und Knoblauch.
  4. Die Suppe etwa 25 bis 30 Minuten kochen, bis das Gemüse gar ist. Optional jetzt die Speckwürfel knusprig anbraten. Anschliessend die Suppe pürieren, abschmecken, eventuell mit den Speckwürfeln und etwas Kürbiskernöl garnieren.

Tipp für alle Suppen mit Kokosmilch: Die Milch der Kokosnuss ist in unterschiedlichen Konsistenzen erhältlich. Mal ist sie flüssiger, mal sehr cremig. Wem die Suppe zu dick wird, der gibt einfach etwas mehr Gemüsefond hinzu.

Passend zum Thema: