Jetzt wird's knackig: Feine Gemüsechips selber machen

Gemüsechips kannst du ruckzuck im Ofen selber machen. Die knusprigen Chips bringen Abwechslung beim Knabbern und sind gesünder als die herkömmlichen aus dem Supermarkt. Mit diesem einfachen Rezept machst du aus Roter Bete, Karotten und Co. feine Snacks.

Gemüsechips selber machen im Backofen
Rote Bete, Süsskartoffeln oder Pastinaken: Für Gemüsechips eignet sich vor allem gesundes Knollengemüse. Foto: ©  /iStock / Getty Images Plus
  • 107
  • 1

Ob für den gemütlichen Filmabend, das Grillfest oder den Apéro: Gemüsechips kommen immer gut an, einfach weil sie knusprig, fein und gesund sind. Für Gemüsechips kannst du praktisch jedes Gemüse verwenden, das du magst. Besonders beliebt und einfach zu machen sind Rote-Bete-Chips, Pastinaken-Chips oder solche aus Süsskartoffeln oder Karotten.

Die gesunden Chips sind im Ofen schnell gemacht, schmecken richtig lecker und das Rezept ist wirklich einfach. Am besten schmecken die selbstgemachten Chips, wenn du sie am gleichen Tag servierst. Denn die Gemüsechips lassen sich nicht sehr gut lagern. So oder so hast du mit den knusprigen Gemüsechips eine gesunde Alternative zu den herkömmlichen Chips aus dem Supermarkt.

Gemüsechips im Ofen selber machen (mit wenig Fett)

Gemüsechips selber machen im Backofen – Diese Gemüsesorten gehen

Gemüsechips aus dem Backofen auf einem schönen Teller anrichten. Foto: © Oxana Medvedeva /iStock / Getty Images Plus

Kartoffeln, Süsskartoffel, Randen, Karotten oder Pastinaken sind ebenso gut für selbst gemachte Gemüsechips geeignet wie Sellerie, Kohlrabi, Kürbisse oder Zucchini. Auf jeden Fall klappt's mit praktisch jedem Knollengemüse, weil diese Gemüsesorten nicht zu viel Wasser enthalten. 

Tipp: Bei Gemüse, das viel Wasser enthält, kannst du  die Scheiben mit Salz kurz entwässern. Verteile die Scheiben auf einem Blech oder sauberen Tuch und streue Salz darüber. Lass es einige Minuten ziehen, bis sich auf den Scheiben Tröpfchen gebildet haben. Dann mit einem sauberen Tuch abtupfen. Mit dieser Variante musst du das Gemüse nicht mehr extra salzen oder verwende nur noch ganz wenig.

So machst du Gemüsechips

Für das Rezept brauchst du folgende Zutaten

  • Eine beliebige Menge Gemüse, die du auf ein bis zwei Blech verteilen kannst.
  • Olivenöl oder Sesamöl zum Bestreichen der Chips ca. 2 EL pro Blech
  • Salz und optional Pfeffer
  • Gewürze nach Geschmack (Paprika, Curry, oder getrocknete Kräuter)

Zubereitung

  1. Das Gemüse unter fliessendem Wasser waschen, wenn nötig schälen.
  2. Anschliessend mit einem Gemüsehobel oder per Hand in feine Scheiben schneiden.
  3. Währenddessen den Backofen auf 170 Grad Umluft vorheizen.
  4. Die dünnen Scheiben in eine Schüssel gegeben und ganz nach eigenem Geschmack würzen. Hierfür kann man lediglich Salz und Pfeffer verwenden. Wer es scharf mag, nimmt etwas Chilipulver oder Cayennepulver dazu. Auch Paprika, Currypulver, fein gehackter Thymian oder Rosmarin sind eine ideale Würze für die selbstgemachten Chips.
  5. Nun je nach Menge 2-4 EL Öl über die Gemüsechips geben und alles gut durchmischen. Das Ganze auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech oder einem Rost verteilen und für 40 bis 50 Minuten die Gemüsechips backen. Die Dauer ist abhängig von der Dicke und dem Feuchtigkeitsgehalt der Gemüsescheiben. Wenn sie leicht braun werden, sollte der Gemüsesnack knusprig und fertig sein. Wer nicht ganz sicher ist, kann zwischendurch immer mal wieder testen, wie knusprig die Gemüsechips schon sind.

Die leckeren Gemüsechips kannst du mit feinen Dips servieren oder einfach pur knabbern. 

Gemüsechips mit anderen Methoden selber machen

Gemüsechips selber machen kann man unter anderem in der Fritteuse. Nach dem Frittieren einfach abtropfen lassen und auf ein saugfähiges Tuch legen, um möglichst viel von dem Fett zu entfernen. Auch im Dörrautomat kann man Gemüsechips herstellen. Die Zubereitung dauert dann zwar einige Zeit länger, allerdings ist diese Methode besonders schonend und du solltest auf Gewürze und Öl verzichten. Dein Snack wird also anders als beim Backen im Ofen pur zubereitet. Das mach die Chips zu einem Idealen Fingerfood im Büro - oder Homeoffice.

Passend zum Thema: