Diese Kürbissuppe verfeinert uns den Herbst

Die Kürbissuppe gehört zum Herbst einfach dazu. Unser Rezept für die feine Suppe wird mit Rüebli und Kartoffeln gekocht. Wer es schon cremig mag, peppt seine Kürbissuppe mit Crème frâiche auf. Exotisch-würzig wird das Rezept mit etwas Ingwer.

Kürbissuppe Rezepte
Egal welches Rezept man gerade ausprobiert. Die Kürbissuppe lässt sich nach Herzenslust verfeinern. Foto: © nerudol, iStock / Getty Images Plus
  • 28
  • 0

Wenn es draussen herbstelet, ist es höchste Zeit für Kürbissuppe. Denn an kalten Tagen ist eine wärmende Suppe mit Kürbis genau das Richtige. Sehr fein und schnell gemacht ist eine klassische Kürbissuppe, die mit Crème frâiche serviert wird. Praktisch bei diesem Rezept: Wer die Kürbissuppe als Vorspeise machen möchte, kann eine leichtere Variante mit Ingwer zubereiten. 

Für dieses Rezept eignen sich die Kürbissorten Butternut für eine schön cremige Kürbissuppe mit einem nussigen Aroma, der Muskat-Kürbis mit seinem Muskat-Geschmack oder der nussig-süsse Hokkaido-Kürbis, den man nicht schälen muss, sondern direkt mit Schale kochen kann.

Zubereitungszeit: Ca. 60 Minuten; Rezept reicht für 6 Portionen Suppe

Kürbissuppe

Zutaten 

  • 2 Rüebli in Scheiben
  • 500 g Kürbis
  • 2 kleine Kartoffeln
  • 1 L Gemüsebouillon
  • 1 - 2 Zwiebeln
  • Butter oder ein EL Olivenöl zum Andünsten
  • Salz, Pfeffer, eine Prise Cayennepfeffer
  • 200 g Crème frâiche (optional)
  • Für den Finish: Kürbiskernöl und Kürbiskerne zum Garnieren

Zubereitung

  1. Kürbis, Kartoffeln, Karotten und Zwiebeln schälen und in Würfel schneiden.
  2. Die Zwiebelwürfel in Butter leicht glasig dünsten, Kürbis, Kartoffel und Rüebli hinzugeben und ebenfalls kurz andünsten.
  3. Mit Bouillon aufgiessen und bei geschlossenem Deckel bei mittlerer Hitze gut 25 Minuten (abhängig von der Grösse der Kürbisstücke) kochen lassen, bis das Gemüse weich ist.
  4. Mit Salz, Pfeffer und Cayennepfeffer würzen.
  5. Gut pürieren, nochmals abschmecken.
  6. Die Suppe mit einem Löffel Crème frâiche, ein paar Tropfen Kürbiskernöl und  angerösteten Kürbiskernen servieren.

Die Zutaten lassen sich bei diesem Rezept sehr einfach variieren. 

Für eine leichte Suppe oder eine vegane Kürbissuppe Crème frâiche und Kürbiskernöl weglassen und die Suppe zum Beispiel mit Croutons und gehackter Petersilie garnieren.

Für die asiatische Variante dieser Kürbissuppe ersetzen sie die Crème frâiche durch Kokosmilch und geben statt Cayennepfeffer etwas frisch geriebenen Ingwer als Würze dazu.

 

Passend zum Thema: