Granatapfel-Sauce: Der süss-würzige Klassiker aus dem Kaukasus

Granatapfel gibt als Hauptakteuer einer Sauce eine fruchtige Süsse. Das Ergebnis passt erstaunlich gut als leichte Krönung zu feinen Hauptspeisen.

Rezept: die klassische Granatapfel-Sauce für herzhafte Gerichte
Granatapfel-Sauce ist ein Klassiker aus dem Kaukasus und eignet sich für Rezepte mit herzhaften Zutaten. Foto © EvergreenPlanet/ iStock / Getty Images Plus
  • 0
  • 0

Nicht nur im Sommer darf es auch mal etwas fruchtiger zugehen und das selbst bei Hauptspeisen. Mit dieser herrlichen Granatapfel-Sauce, die ihre Heimat im fernen Aserbaidschan hat, verfeinern Sie so manches Gericht. Das Schöne: Sie ist auch noch im Handumdrehen gemacht.

Die Sauce eignet sich perfekt für Herbst und Winter, da der Granatapfel von September bis Januar Saison hat.

Zutaten für die Granatapfel-Sauce

(für 4 Portionen)

  • 2 Granatäpfel
  • 100 ml Fond (passend zum Endprodukt, also Gemüse-, Fleisch- oder Geflügelfond)
  • 100 ml Orangensaft
  • 2 Zwiebeln
  • 2 EL Brandy (optional)
  • 40 g Butter
  • 2 EL Öl
  • Salz, Pfeffer
  • 1 Prise Zimt

Zubereitung der Granatapfel-Sauce

  1. Zunächst die Granatapfelkerne auslösen, durch ein feines Sieb streichen und den Saft in einer Schüssel auffangen. 5 EL Granatapfelkerne beiseitestellen. Tipp: So entkernen Sie Granatäpfle richtig.
  2. Dann die Zwiebeln fein würfeln und in neutralem Öl glasig dünsten.
  3. Mit dem Brandy ablöschen und ihn verdunsten lassen. Ohne dem optionalen Brandy gleich mit Fond und Orangensaft ablöschen und 10 min. bei starker Hitze einreduzieren.
  4. Hat sich die Sauce gut reduziert, dann entweder: Aufpürieren, damit die Zwiebelstücke nicht mehr sichtbar sind oder die Sauce so lassen. Dann wird die Granatapfel-Sauce nur noch mit der Butter aufmontiert, mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zimt abgeschmeckt, vom Herd genommen und serviert. Wer auf Butter verzichten möchte, bindet die Sauce mit etwas in Wasser aufgelöster Stärke. 1 x aufkochen, fertig.

Tipps:

  • Fans orientalischer Genüsse geben der Granatapfel-Sauce anstatt Zimt eine Messerspitze Ras el-Hanout zu.
  • Traditionell wird Granatapfelsauce zu Fisch, Fleisch und Geflügel gereicht. Passt auch zu vielen Gemüsesorten oder zu Getreidebratlingen.
  • Brät man Fleisch an, etwa einen Braten, der dann in den Backofen kommt, werden die Zwiebeln in dem Bratensatz angedünstet.

Lesetipp:

Noch mehr feine Rezepte mit Granatapfel

 

 

Tierisch gut: Vier Rezepte für gesunde Hundeguetzli

Tierisch gut: Vier Rezepte für gesunde Hundeguetzli

Powerobst Granatapfel: Darum sollten Sie ihn regelmässig essen

Powerobst Granatapfel: Darum sollten Sie ihn regelmässig essen

Salzteig selber machen und schöne Dekos damit basteln

Salzteig selber machen und schöne Dekos damit basteln