Bärlauchpesto vegan: Einfaches Rezept mit Baumnüssen

Aus frischem Bärlauch zubereitetes Pesto ist jeden Frühling ein besonderer Genuss. Es schmeckt richtig würzig und enthält die vielen wertvollen Vitamine des Bärlauchs. Wenn du dabei auf tierische Zutaten wie Parmesan verzichten möchtest, kommt unser Rezept für veganes Bärlauchpesto wie gerufen.

Nachhaltigleben
Frisch zubereitetes Bärlauchpesto mit Baumnüssen. Foto © Daniela Baumann / iStock / Getty Images Plus
  • 11
  • 0

Pesto enthält meistens Parmesan und ist damit weder vegan, noch vegetarisch. Die gute Nachricht lautet: Bärlauchpesto kannst du auch ganz ohne tierische Zutaten herstellen – ohne Einbussen beim Geschmack. Neben Bärlauch enthält das vegane Pesto weitere feine Zutaten wie gesunde Baumnüsse, pflanzliches Öl und Sonnenblumenkerne.

Warum ist Käse oft nicht vegetarisch? Hier geht's zum Artikel über tierisches Lab.

Neben dem unverwechselbaren und an den Frühling erinnerden Geschmack bringt Bärlauch weitere Vorteile mit sich: Der Gehalt an wertvollem Vitamin C ist noch höher als bei Orangen. Bärlauch ist also ein richtiger Immun-Booster.

Veganes Bärlauchpesto – Rezept

Zutaten:

  • 150 g Bärlauch
  • 50 g Baumnüsse
  • 20 Sonnenblumenkerne
  • 70 g Olivenöl (oder anderes pflanzliches Öl)
  • 25 g Hefeflocken
  • Spritzer Zitronensaft
  • Salz und Pfeffer

Tipp: Die Hefeflocken kannst du ganz nach Geschmack auch durch veganen Reibkäse ersetzen.

Was du zudem brauchst:

  • Mixer
  • Schraubglas

So gehst du vor:

  1. Röste die Baumnüsse und die Sonnenblumenkerne in einer Pfanne ohne Fett kurz an und lasse sie anschliessend abkühlen. Das intensiviert deren Aroma.
  2. Wasche in der Zwischenzeit den Bärlauch gründlich. Tupfe ihn dann mit einem sauberen Küchentuch vorsichtig trocken.
  3. Gib den Bärlauch zusammen mit dem Olivenöl und dem Zitronensaft in den Mixer oder mixe es mit einem Pürierstab zu einer feinen Masse.
  4. Nun die gerösteten Kerne hinzugeben und nochmals kurz mixen, sodass keine groben Stücke mehr vorhanden sind. Zuletzt mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Fülle das Pesto in ein Schraubglas.

Wichtig: Damit dein veganes Bärlauchpesto lange haltbar ist, solltest du das Glas vorher auskochen. Hier erfährst du, wie man Gläser sterilisiert.

Bärlauchpesto mit Pinienkernen an Spaghetti

Optional kannst du veganes Bärlauchpesto auch mit Pinienkernen herstellen. Foto © skarau / iStock / Getty Images Plus

Tipps zum Variieren

Alternativ zu den Baumnüssen kannst du veganes Bärlauchpesto auch mit anderen Nüssen oder Kernen herstellen. Zum Beispiel mit

  • Pinienkernen
  • Mandeln
  • Pistazien
  • Cashewkernen

Wie lange ist Bärlauchpesto haltbar?

Geöffnet ist selbstgemachtes veganes Bärlauchpesto im Kühlschrank etwa eine Woche haltbar. Bewahrst du es in sterilisierten Schraubgläsern auf und lagerst es kühl und dunkel, verlängerst du die Haltbarkeit um einige Wochen. Diese Tipps sorgen ebenfalls für eine lange Haltbarkeit:

  • Friere das Pesto portionsweise ein. Etwa in Silikonförmchen für Eiswürfel oder im Schraubglas. Achte bei Letzterem darauf, dass es nicht bis zum Rand gefüllt ist. So kannst du es bis zu einem Jahr aufbewahren und dich so auch ausserhalb der Saison eines leckeren Pestos erfreuen.
  • Gib etwas zusätzliches Öl ins sterilisierte Glas auf das Pesto, sodass eine dünne Ölschicht darauf ist. Das verhindert, dass Luft an das Pesto gelangt und verlängert seine Haltbarkeit.
  • Auch ein erhöhter Salzgehalt sorgt dafür, dass das Pesto länger hält. Dann solltest du das Pesto beim Zubereiten von Speisen später verdünnen, etwa mit veganem Rahm.

Wozu passt veganes Bärlauchpesto?

Brot mit Bärlauchpesto bestrichen

Bärlauchpesto schmeckt nicht nur zu Pasta fein. Foto © oksix / iStock / Getty Images Plus

Die Anzahl an Gerichten, zu denen du dein veganes Bärlauchpesto geniessen kannst, ist gross. Neben dem Klassiker – Pasta mit Bärlauchpesto – schmeckt das vegane Pesto auch zu

  • Risotto
  • Pizza
  • Salatsaucen
  • Gnocci
  • gebratenem Gemüse
  • Nudelsalat
  • Stocki und anderen Kartoffelgerichten
Kommentieren / Frage stellen

Passend zum Thema: