Bärlauch pflanzen im Garten und auf dem Balkon: So geht's

Bärlauch ist der Bote des Frühlings und du kannst ihn schon ab März im Wald sammeln. Wenn kein Wald in der Nähe ist, musst du aber nicht auf Bärlauch verzichten! Denn wilden Knoblauch, wie Bärlauch auch genannt wird, kannst du ganz einfach im Garten und auf dem Balkon kultivieren. Worauf du beim Bärlauch pflanzen achten solltest und Tipps für Standort und Pflege.

Ein grosses Bärlauch-Beet und gesammelter Bärlauch in einer Schüssel
Bärlauch macht sich auch im Garten und auf dem Balkon bestens. © Daniela Baumann / iStock / Getty Images Plus
  • 15
  • 0

Bärlauch im Garten pflanzen | Bärlauch im Topf pflanzen| Standort für Bärlauch | Die richtige Erde | Wie Bärlauch anpflanzen? | Bärlauch pflegen | Bärlauch teilen | Bärlauch ernten

Das Wichtigste in Kürze:

  • Bärlauch kannst du ganz einfach auf dem Balkon im Topf anpflanzen.
  • Die Erde sollte mit Kompost angereichert werden und der Standort halbschattig sein.
  • Bärlauch ist mehrjährig und treibt im März aus.
  • Bärlauchsamen solltest du schon im Herbst einsetzen.
  • Einfacher ist es, Bärlauch mit Setzlingen im Garten zu kultivieren.

Aufgrund der gesunden Inhaltsstoffe und des würzigen Geschmacks ist Bärlauch (Allium ursinum) kaum noch aus unserer Frühlingsküche wegzudenken. Der Gehalt an Vitamin C im Bärlauch übersteigt mit ca. 150 mg je 100 Gramm der grünen Blätter sogar denjenigen von Orangen und Zitronen.

Die meisten verbinden Bärlauch mit wohlriechenden Frühlingsspaziergängen im Wald. Denn Wälder sind meist der Ort, an dem wir Bärlauch sammeln.

Du kannst Bärlauch aber auch in deinem Garten anpflanzen. Dann hast du die würzigen Blätter von März bis Ende April immer griffbereit und kannst dich ab Mai an den hübschen weissen Blüten erfreuen.

Kann man Bärlauch im Garten Pflanzen?

In freier Natur wächst Bärlauch meist im Unterholz oder an schattigen Bachrändern in feuchten Wäldern. Obschon Bärlauch einige Bedingungen an den Standort und die Bodenbeschaffenheit stellt, ist es ziemlich einfach, ihn im Garten zu kultivieren. Er verbreitet sich schnell und bedarf keiner aufwendigen Pflege.

Achtung: Wer den Bärlauch nicht im ganzen Garten haben will, sollte ihn in einem Topf anpflanzen oder ein abgestecktes Beet mit Wurzelsperre anlegen.

Kann Bärlauch im Topf gepflanzt werden?

Für Terrasse und Balkon pflanzt du Bärlauch am besten im Topf an. Auch ein Hochbeet eignet sich bestens, um Bärlauch zu pflanzen.

Bärlauch im Topf
Bärlauch kannst du auch im Topf pflanzen. © Adrian Eugen Ciobaniuc / iStock / Getty Images Plus

Der richtige Standort für Bärlauch

Ob im Beet oder im Topf: Wichtig ist beim Bärlauch pflanzen vor allem der richtige Standort.

Da sich Bärlauch über schattige und halbschattige Plätze mit feuchtem Untergrund freut, kannst du ihn gut unter einem Laubbaum oder -busch anpflanzen. Auf dem Balkon kannst du ihn auch in einen Topf mit einem kleinen Obstbaum setzen.

Welche Erde nimmt man für Bärlauch?

Wenn du Bärlauch im Garten oder Topf pflanzt, sollte der Boden locker sein. Bärlauch bevorzugt humosen, lehmig-sandigen Boden. Dieser ist leicht durchlässig und versorgt die Pflanze mit genügend Sauerstoff.

Damit er gut gedeiht ist es wichtig, Bärlauch einen nährstoffreichen Boden zur Verfügung zu stellen. Gib dafür beim Pflanzen einfach ein wenig Kompost, den du mit dem Aushub vermischst, in die Löcher. Die Erde sollte zudem nicht zu trocken sein, weshalb steiniger Untergrund nicht geeignet ist.

Für Bärlauch im Topf mischst du einfach etwas Kompost unter die Erde und stellst den Topf ein eine halbschattige Stelle.

Bärlauch gedeiht am besten, wenn der Boden dauerhaft leicht feucht ist. Die Erde sollte daher nie ganz austrocknen.

Wie pflanze ich Bärlauch?

Es gibt zwei Möglichkeiten, Bärlauch anzupflanzen:

Bärlauch pflanzen mit Samen

Zum einen kannst du die Samen des Bärlauchs säen. Die Samen bekommst du in Gartencentern sehr günstig. Da Bärlauch ein Kaltkeimer ist, muss die Aussaat der Samen bereits im Herbst geschehen. So bekommen sie genug Frost ab, um auszutreiben.

Beachte: Ist der Winter sehr mild, treibt der Bärlauch oft erst nach dem zweiten Jahr aus.

Pflanze die Samen in 5 bis 10 cm Tiefe und halte ca. 10 cm Abstand zwischen den Samen. Achte bei der Erde auf die oben angegebenen Voraussetzungen.

Bärlauch pflanzen mit Setzlingen

Weniger Aufwand und Geduld erfordert die Setztechnik mit jungen Bärlauchpflanzen aus dem Baumarkt oder Gartencenter. Diese setzt du am besten Anfang März in die Erde. Pflanzt du den Bärlauch direkt in ein Beet, Hochbeet oder in einen grossen Topf, achte darauf, die gesamte Pflanze mit Zwiebelknolle aus dem Topf zu nehmen.

Bärlauch-Setzlinge
Bärlauch-Setzlinge © fotoco-istock / iStock / Getty Images Plus

Setze die Pflanze ca. 2 bis 5 cm tief in den Boden und halte auch bei dieser Pflanztechnik einen Abstand von 10 cm. Zwischen den einzelnen Pflanzen ein.

Bärlauch pflegen

Bärlauch ist nicht anspruchsvoll und eine besondere Pflege ist nicht nötig, wenn er sich an seinem Standort wohlfühlt. Da er einen feuchten Boden bevorzugt, solltest du ihn in trockenen Perioden wässern.

Im Herbst tust du den Bärlauchpflanzen einen Gefallen, wenn du sie mit Herbstlaub düngst, damit der Humusgehalt im Boden hoch bleibt.

Ist Bärlauch mehrjährig?

Wenn du einmal Bärlauch im Garten gepflanzt hast, kannst du dich jedes Jahr über die saftigen Blätter freuen. Bärlauch ist eine mehrjährige Pflanze, die sich ab Juni komplett in den Boden zurückzieht und im Frühling wieder austreibt.

Wenn der Bärlauch-Teppich zu gross wird: Bärlauch teilen

Bärlauch ist sehr robust und vermehrt sich rasant. Wenn er sich in deinem ganzen Garten verteilt, kannst du ihn teilen, um die Fläche im Zaum zu halten. Stich dafür mit einem Spaten ein Stück vom Bärlauch-Teppich heraus und setze es an einem anderen Ort wieder ein. Anschliessend den Bärlauch gut wässern.

Am besten teilst du den Bärlauch direkt nach der Blüte, solange die Blätter noch grün sind.

Mit welchen Pflanzen verträgt sich Bärlauch?

Bärlauch kannst du etwa als Unterwuchs unter Obst- oder Laubbäume pflanzen. Er macht sich aber auch alleine in einem abgesteckten Beet in halbschattiger Lage gut. Bedenke beim Anpflanzen, dass Bärlauch sich bald nach der Blüte zurückzieht und kahle Stellen im Garten hinterlässt. Pflanze ihn also am besten zusammen mit schattenliebenden Pflanzen, die länger grün bleiben. Das sind zum Beispiel:

  • Buschwindröschen
  • Schlüsselblumen
  • Frauenmantel
  • Immergrün

Achtung: Bärlauch verträgt sich zwar mit den meisten Gartenblumen, dennoch solltest du ihn fernab von Maiglöckchen und Herbstzeitlosen pflanzen. Sonst besteht die Gefahr, dass du die essbaren Blätter des Bärlauchs mit den ähnlich aussehenden, aber hochgiftigen Blättern dieser Blumen verwechselst.

Bärlauch und Maiglöckchen
Bärlauch und Maiglöckchen sind auf den ersten Blick kaum zu unterscheiden. © helovi / iStck / Getty Images Plus

Bärlauch ernten

Die Bärlauch-Saison startet bereits im März und endet Anfang Mai, sobald er zu Blühen beginnt. Nach der Blüte sind die Blätter des Bärlauchs nicht mehr geniessbar, da sie faserig und bitter werden. Dafür zählen seine Blüten zu den essbaren Blüten und du kannst damit allerlei Speisen dekorieren.

Damit der Bärlauch auch im nächsten Jahr wieder austreibt, solltest du ihn nicht in der gleichen Saison ernten, in der du ihn gepflanzt hast. Warte ein Jahr ab, sodass der Bärlauch einmal geblüht hat.

Kommentieren / Frage stellen

Passend zum Thema: