Von Frühjahr bis Spätsommer im eigenen Garten Spinat säen

Spinat schmeckt nicht nur gekocht gut. Auch für Salat ist das gesunde Gemüse bestens geeignet. Das Frühjahr und der Spätsommer sind die besten Jahreszeiten, um Spinat zu säen. Frisch geerntet schmeckt der Spinat nicht nur besonders lecker, auch seine wertvollen Inhaltsstoffe bleiben dabei erhalten.

Spinat pflanzen: So säen Sie Spinat mit viel Erfolg
Hat man den Spinat erstmal angepflanzt, wächst er rasant. Das gilt selbst dort, wo andere Gemüsesorten nicht oder nur langsam wachsen. Foto: iStock / Thinkstock
  • 10
  • 1

Spinat säen: Einfacher Anbau mit hohem Ertrag

Spinat säen stellt den Gärtner vor keine grossen Herausforderungen. Als Standort ist ein Beet geeignet, dessen Boden nicht zu nährstoffhaltig ist. Auch im Kübel lässt sich Spinat pflanzen. Weder eine sonnige noch eine halbschattige Lage macht dem Spinat etwas aus, nur auf zu windigen Stellen gedeiht er nicht so gut. Wenn Sie Spinat pflanzen möchten, ist die beste Zeit dafür von April bis Anfang Juni und ab Ende August bis in den September hinein. Im Hochsommer schiesst der Spinat häufig. Das bedeutet, dass die Pflanzen Blüten ansetzen. Dadurch wird er ungeniessbar.

Spinat in Reihen oder breitflächig pflanzen

Da Spinat-Pflanzen sehr schnell wachsen, können Sie Spinat dort säen, wo andere Gemüsesorten wie Bohnen oder Rüebli langsam heranwachsen, oder wo die Beete bereits abgeerntet sind. Auch auf kleinen Flächen lässt sich Spinat gut pflanzen.

Um Spinat zu säen, ziehen Sie entweder Reihen, die 20 bis 25 Zentimeter auseinanderliegen, oder Sie säen den Spinat breit über die ganze Fläche. Selbst wenn Sie den Spinat zu dicht gesät haben, ist das kein Problem. Sobald die ersten Blättchen sich zeigen, können Sie das Gemüse ernten.

Gerade die Blattspitzen sind besonders zart und für die Verwendung im Salat bestens geeignet. Wenn Sie grössere Spinat-Pflanzen ziehen möchten, vereinzeln Sie diese so, dass sie im Abstand von ungefähr zehn Zentimetern stehen.

Beim Spinat pflanzen auf Mehltau achten

Nicht nur zu Möhren oder Bohnen können Sie Spinat säen. Auch zwischen Tomaten, Gurken oder Kohl gedeiht er gut. Gerade bei Tomaten sind die Spinat-Pflanzen ein guter Bodendecker, der die Erde schön feucht hält und vor Unkraut schützt.

Düngen dürfen Sie Spinat nicht, da sich dann zu viel Nitrat in den Blättern anreichert. Ausserdem besteht dadurch eine höhere Gefahr von falschem Mehltau oder der Blattfleckenkrankheit. Bei Mehltaubefall ist Spinat ungeniessbar. Die Blattfleckenkrankheit lässt die Spinat-Pflanzen unschön aussehen, essen können Sie den Spinat dann aber trotzdem.

Für grüne Daumen: Pflanzen im Garten richtig giessen

Für grüne Daumen: Pflanzen im Garten richtig giessen

Chili anpflanzen: Wie, wo und welche Sorten

Chili anpflanzen: Wie, wo und welche Sorten

Die beste Zeit zum Puffbohnen pflanzen ist Februar oder März

Die beste Zeit zum Puffbohnen pflanzen ist Februar oder März