Die beste Zeit zum Puffbohnen pflanzen ist Februar oder März

Puffbohnen waren für die Menschen schon immer ein wichtiges Gemüse. Sie enthalten viel Eiweiss, Stärke, Vitamin C und Lysin. Deshalb waren sie vor allem in der ärmeren Bevölkerung ein unentbehrliches Nahrungsmittel. Auch heute ergeben Puffbohnen zusammen mit Fleisch oder Speck ein leckeres Gericht.

Februar und März ist die beste Zeit zum Puffbohnen pflanzen
Im Februar und März Puffbohnen pflanzen! Foto: © iStock / Thinkstock
  • 23
  • 0

Puffbohnen pflanzen: wo und wann?

Der optimale Gartenboden, um Puffbohnen zu pflanzen, sollte nährstoffreich, tiefgründig und mittelschwer sein. Er sollte ebenfalls Wasser gut aufnehmen, da die Pflanzen keine Staunässe mögen. Hat der Boden einen pH-Wert unter 6,5 bis 7, muss nachgekalkt werden, da Puffbohnen viel Kalk benötigen.

Ein sonniger Standort ist der beste Platz, um Puffbohnen zu pflanzen. Werden sie dann regelmässig gewässert, gedeihen die Pflanzen optimal. Da dieses Gemüse relativ frostbeständig ist, können Sie schon sehr zeitig im Gartenjahr Puffbohnen pflanzen. In gemässigten Lagen kann dies bereits im Februar sein. Die Aussaat empfiehlt sich ansonsten ab März.

Puffbohnen nach dem Pflanzen richtig pflegen

Werden die Pflanzen in einzelnen Reihen gezogen, erhöhen sich die Erträge. Die Samen werden in etwa 5 bis 10 cm Tiefe mit einem Abstand von 10 cm ausgebracht. Jungpflanzen werden leicht angehäufelt, damit sie sicher stehen und nicht umkippen.

Gute Begleitpflanzen für Puffbohnen sind Spinat oder Kartoffeln, mit denen der restliche Platz im Beet aufgefüllt werden kann. Das Gemüsebeet sollte schon im vorhergehenden Herbst mit gut verrottetem Stalldung aufbereitet werden. So wird das Wachstum der Pflanzen optimal gefördert.

Nach der Aussaat empfiehlt es sich zudem, einen stickstoffbetonten Mehrnährstoffdünger als Startdüngung auszubringen. Kalium ist für das Pflanzenwachstum ebenfalls sehr wichtig, da bei einem Kaliummangel die Pflanzen gestaucht wachsen und die Blattränder absterben.

Ernte der Puffbohnen

Es werden ausschliesslich frische, grüne Hülsen der Puffbohnen geerntet. Es muss mehrmals gepflückt werden, da nicht alle Hülsen zum gleichen Zeitpunkt reif werden. Können die frisch geernteten Puffbohnen nicht gleich verarbeitet werden, können sie bis zur Verarbeitung einige Tage lang im Kühlschrank aufbewahrt werden.

Krankheiten und Schädlinge der Puffbohne

Der schlimmste Feind der Puffbohne ist die Schwarze Bohnenblattlaus, welche an den Blättern der Pflanze saugt und diese dadurch schädigt. Ausserdem überträgt dieser Schädling oft Viruserkrankungen. Befallene Pflanzen können mit Farnkrautbrühe behandelt werden. Weitere Krankheiten wie Falscher Mehltau oder die Brennfleckenkrankheit treten ebenfalls gelegentlich auf.

 

Im kleinen Garten mehr ernten: 6 einfache Tipps

Im kleinen Garten mehr ernten: 6 einfache Tipps

Melonen pflanzen: So ziehen Sie die aromatischen Früchte im Garten

Melonen pflanzen: So ziehen Sie die aromatischen Früchte im Garten

Zucchini vorziehen und im Garten oder Topf pflanzen

Zucchini vorziehen und im Garten oder Topf pflanzen