Wärmende Wintersuppen: 9 feine Rezepte mit saisonalen Zutaten

Dank dem frischen Gemüse stecken selbstgemachte Suppen voller wichtiger Nährstoffe. Diese 9 Suppen-Rezepte bringen Abwechslung in die winterliche Küche.

Wintersuppen: feine Rezepte für Suppen
Eine warme Suppe im Winter? Da sagt keiner Nein – besonders nicht bei diesen leckeren Suppen-Rezepten. Foto: © iStock / Getty Images Plus, Collage: Redaktion Nachhaltigleben.ch
  • 50
  • 0

Eine feine Gemüsesuppe ist schnell gemacht. Ob cremige oder klare Suppen hier finden Sie 9 einfache Suppen-Rezepte mit saisonalem Gemüse. Der grosse Pluspunkt: Warme Suppen sind im Gegensatz zu all den deftigen Menüs im Winter leicht, reich an Vitaminen und schnell gekocht. Mit diesen feinen und teils überraschenden Gemüsesuppen verwöhnen Sie nicht zuletzt auch ihre Gäste.

9 Suppen-Rezepte für wärmende Gemüsesuppen

Bild: 1 von 9

Kabissuppe wärmt und liefert wichtige Nährstoffe

Kabissuppe wärmt und liefert wichtige Nährstoffe

Weisskabis ist das ideale Wintergemüse, da er sich bestens lagern lässt. Dadurch kann er auch noch die gesamte kalte Jahreszeit hindurch frisch verarbeitet werden, zum Beispiel in einer feinen Suppe. Zum Rezept Foto: © Lesyy / iStock / Thinkstock

Weitere Bilder anschauen

Rezept 1: Kabissuppe

Zutaten

  • 1 Weisskabis
  • 2-3 Zwiebeln
  • 1 Stange Sellerie
  • 2-3 Rüebli
  • etwas Tomatenmark
  • Knoblauch, Salz und Pfeffer
  • Eventuell Curry, Ingwer, Creme Fraiche und Kräuter zum Abschmecken

So bereiten Sie diese Gemüsesuppe zu

  1. Waschen Sie den Weisskabis sowie den Sellerie und schneiden oder raspeln Sie diese in kleine Stücke.
  2. Zwiebeln und Rüebli erst schälen und dann ebenso säubern sowie klein schneiden. Alles zusammen in einen Topf geben, die Zutaten vollständig mit Wasser bedecken.
  3. Das Ganze aufkochen lassen. Tomatenmark und etwas Bouillon dazugeben und etwa 10 Minuten bei starker Hitze weiter kochen, dann den Herd runterschalten. Etwa 10-20 Minuten weiter kochen lassen, bis alle Zutaten gar sind.
  4. Mit Pfeffer, Salz, Knoblauch, eventuell Curry, Ingwer oder anderen Gewürzen abschmecken.
  5. Als kleines Extra vielleicht mit einem Schuss Creme Fraiche garnieren. Fertig ist die wärmende Gemüsesuppe.

Rezept 2: Zwiebelsuppe

Zutaten für ca. 8 Portionen

  • 500 g Zwiebeln
  • 1 EL Butter oder Öl
  • 150 ml Weisswein
  • 800 ml Gemüsebouillon
  • 2-3 Brotscheiben
  • 20-50 g Gruyere oder anderen Käse
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

  1. Schälen Sie die Zwiebeln und schneiden Sie diese in dünne Ringe. Zusammen mit Butter oder Öl die Ringe in einem Topf andünsten.
  2. Weisswein und Gemüsebouillon dazugiessen und 15 Minuten köcheln lassen.
  3. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und die heisse Suppe in ofenfeste Tassen füllen.
  4. Einige Brotscheiben im Backofen goldgelb rösten und auf die Suppe legen. Das Ganze mit Käse, wie zum Beispiel Gruyere, bestreuen und kurz in den Backofen stellen, um die Suppe zu gratinieren.
  5. Vorsichtig aus dem Ofen nehmen und auf einen grossen Teller stellen, um sich beim Servieren und Essen nicht an dem Suppenteller zu verbrennen.

Rezept 3: Pastinakensuppe

Sie brauchen

  • 400 g Pastinaken
  • 200 g Kartoffeln
  • 2 Lauchzwiebeln oder 1 Zwiebel
  • 2 EL Olivenöl
  • 800 ml Gemüsebouillon
  • 1 Bund Peterli
  • 200 g Rahm
  • Salz, Pfeffer,
  • frisch geriebene Muskatnuss
  •  1 EL Zitronensaft zum Abschmecken

Zubereitung

  1. Die Zwiebel und Pastinaken würfeln und in Öl anbraten. Mit der Gemüsebouillon ablöschen.
  2. Den zerkleinerten Peterli dazugeben und das Ganze etwa eine halbe Stunde lang köcheln lassen, bis die Pastinaken gar sind.
  3. Den Rahm unter die Suppe rühren und mit dem Pürierstab zu einer sämigen Masse pürieren. Mit den Gewürzen und dem Zitronensaft abschmecken, eventuell mit Croutons und Kräutern dekorieren, und servieren.

Rezept 4: Lauchsuppe

Für 2 Portionen brauchen Sie

  • etwa 200 g Lauch
  • 1 Kartoffel
  • 300 ml Gemüsebouillon
  • 2 EL Rahm
  • ½ Bund Petersilie
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung

  1. Lauch und Kartoffel waschen, putzen, in Würfel schneiden. Mit der Gemüsebouillon in einem Topf aufkochen. Ungefähr 10 Minuten bei mittlerer Hitze zugedeckt gar kochen.
  2. Pürieren Sie die Suppe mit einem Stabmixer fein und rühren Sie den Rahm unter. Mit Petersilie sowie Salz und Pfeffer würzen, fertig ist die leichte Gemüsesuppe.

Rezept 5: Randensuppe

Für 4 Teller brauchen Sie

  • 500 g Randen
  • 2 Schalotten
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Stück Ingwer ca. 5 cm gross
  • 5 dl Gemüsebouillon
  • etwas Butter
  • Für die Garnitur optional Sauerrahm, Kürbiskerne, Mandelsplitter

Zubereitung

  1. Die geschälten Randen würfeln und den Ingwer raffeln.
  2. Schalotten und Knoblauch fein hacken und in etwas Butter anbraten. Randen und Ingwer dazugeben und gut zehn Minuten köcheln lassen.
  3. Mit der Bouillon ablöschen und erneut aufkochen. Nun rund eine Stunde köcheln lassen.
  4. Die Suppe mit dem Pürierstab pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Anrichten und mit den Kernen und Sauerrahm garnieren. Fertig ist die leckere Gemüsesuppe.

Rezept 6: Broccolisuppe

Für 2 Portionen  brauchen Sie

  • 1 Broccoli
  • 1 Rüebli,
  • 1 Kartoffel,
  • 1 Zwiebeln
  • ca. 0.5 L Wasser,
  • Je 1 Schuss Weisswein und Rahm
  • Olivenöl zum Anbraten
  • Gemüsebouillon,
  • Salbei, Rosmarin,
  • Salz und Pfeffer zum Abschmecken

Zubereitung

  1. Den Broccoli, Rüebli, Zwiebel und Kartoffel kleinschneiden, dann alle zusammen in Öl anbraten.
  2. Mit Wasser ablöschen, sodass das Gemüse bedeckt ist. Köcheln lassen, bis alles gar ist.
  3. Danach eventuell etwas von dem Wasser wieder abgiessen, damit die Suppe später nicht zu flüssig wird. Tipp: heben Sie das abgegossene Wasser auf, um vielleicht später wieder etwas davon zur Suppe zu geben, falls sie dann doch zu dickflüssig ist.
  4. Mit Weisswein sowie Bouillon, geschnittenem Salbei und Rosmarin würzen. Erneut kurz köcheln lassen.
  5. Anschliessend die Suppe mit dem Stabmixer pürieren und den Schuss Rahm dazugeben. Mit Pfeffer und Salz abschmecken und servieren.

Rezept 7: Kürbissuppe

Zutaten

1 kleinen Kürbis
2-3 Kartoffeln
1-2 Rüebli
1 Zwiebel
1 Schuss Rahm
0.5-1 L Wasser
etwas Öl zum Anbraten
Salz, Pfeffer, nach Belieben Ingwer, Knoblauch oder Paprika zum Würzen

Zubereitung

  1. Schälen und waschen Sie den Kürbis und schneiden Sie ihn in kleine Würfel. Die Kartoffeln, Rüebli und die Zwiebel kleinschneiden.
  2. Dünsten Sie das gewürfelte Gemüse kurz im Öl an und löschen das Ganze mit dem Wasser ab. Das Gemüse muss dabei vollständig vom Wasser bedeckt sein, aber nur knapp.
  3. Die Suppe aufkochen und bei mittlerer Hitze ungefähr 35 Minuten mit geschlossenem Deckel köcheln lassen, bis alle Zutaten gar sind.
  4. Während dieser Zeit ab und zu umrühren sowie mit Salz, Pfeffer und eventuell etwas Bouillon abschmecken.
  5. Wahlweise können Sie auch etwas klein geriebenen Ingwer oder Knoblauch dazugeben, damit die Kürbissuppe noch würziger wird. Am Schluss pürieren Sie die Suppe und geben noch einen Schuss Rahm hinzu, für eine cremige Konsistenz.

Rezept 8 Gemüsebrühe mit Griess

Zutaten für 4 Portionen

  • 100 g Rüebli
  • 1 Ei
  • 100 g Sellerie
  • 100 g Lauch
  • 1 kleine Zwiebel
  • 50 g Griess
  • 1 ½ l Bouillon
  • 1 Bund Peterli
  • Paprika
  • Zimt
  • Kräutersalz, Pfeffer
  • Olivenöl

Zubereitung

  1. Rüebli, Sellerie, Zwiebel und Lauch in Würfel oder Scheiben schneiden und in einem hohen Topf mit Olivenöl andünsten.
  2. Das Ganze mit der Bouillon auffüllen. Klein geschnittenen Peterli unterrühren. Etwa 10 Minuten köcheln lassen, bis alles gar ist.
  3. Mit Paprika, einer Prise Zimt, Pfeffer und Kräutersalz würzen.
  4. Das Ei mit dem Griess gut durchkneten, bis die Masse fest ist.
  5. Mit Hilfe eines Löffels kleine Klösschen aus der Griess-Masse formen, in die köchelnde Brühe geben und das Ganze ungefähr weitere 5 Minuten langsam kochen lassen, bis das Gemüse gar ist.

Rezept 9: Kartoffelsuppe

Zutaten für 6 Personen:

  • 1 kg Kartoffeln
  • 1 Zwiebel
  • 2 EL eingesottene Butter 
  • 2 Lauchstängel 
  • 2 Karotten 
  • 0.5 dl Bouillon 
  • 1 TL Mehl
  • 3-4 EL Rahm 
  • 1 EL frischer gehackter Majoran
  • 2 EL gehackte Peterli 
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss 
  • etwas Essig
  1. Kartoffeln schälen und würfeln. Lauch und Karotten schälen und klein schneiden, die Zwiebel hacken.
  2. Butter in einer Pfanne erhitzen und die Zwiebelstücke darin hellgelb dünsten.
  3. Das Gemüse dazugeben und ein bis zwei Minuten mitdünsten. Mit Bouillon auffüllen. 30 Minuten köcheln lassen.
  4. Durch das Passevite treiben oder mit dem Stabmixer pürieren.
  5. Das Mehl mit dem Rahm gut verklopfen, die Mischung sowie Majoran und Peterli zugeben. 10 Minuten auf kleiner Stufe garen, gelegentlich umrühren.
  6. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen.
  7. Vor dem Anrichten einen kleinen Schuss Essig beifügen.

Quellen: Gesundessen, Schweizerseiten

Deklarationspflicht für Palmöl ab 2016

Deklarationspflicht für Palmöl ab 2016

Konsum: Nachhaltigkeit ist Schweizern immer wichtiger

Konsum: Nachhaltigkeit ist Schweizern immer wichtiger

Biobäuerin Edith Albin: «Unsere Kühe dürfen ihre Hörner behalten»

Biobäuerin Edith Albin: «Unsere Kühe dürfen ihre Hörner behalten»