Veganer Schokokuchen - Rezept und Tipps unserer Vegan-Redaktorin

Schoko-schoko-schokoladig! Dieser vegane Schokokuchen ist der Favorit unserer Vegan-Redaktorin. Einfach zu backen, schön saftig und nicht zu süss. Ein Rezept auch für Nicht-Veganer!

veganer Schokokuchen
Richtig lecker! Dieser vegane Schokoladenkuchen schmeckt nicht nur Veganern. Foto © Christian Fischer / iStock / Getty Images Plus
  • 3
  • 0

Vegane Kuchen habe ich schon viele ausprobiert, aber dieser Schokoladenkuchen schlägt sie alle! Denn dieses Rezept bietet alles, was man sich von einem richtig feinen Schokokuchen erhofft: Er schmeckt genial schokoladig, ist schön saftig und dabei nicht zu süss. Einfach nur lecker!

Für mich persönlich ist dieser Schokoladenkuchen daher der perfekte vegane Geburtstagskuchen. Aber natürlich darf man ihn auch zu anderen Gelegenheiten geniessen. Fest steht: Der saftige Schokokuchen wird nicht nur Veganern schmecken!

Überhaupt wird niemand merken, dass dieses Rezept vegan ist und also ganz ohne Zutaten wie Ei, Butter & Co. auskommt. Wenn also dein Freundeskreis nicht nur aus Veganern besteht, solltest du bei der nächsten Einladung unbedingt auf diesen veganen Dessert setzen.

Richtig praktisch ist natürlich auch, dass dieses vegane Rezept ganz einfach und schnell zu backen ist. Und wenn es einmal ruck-zuck gehen soll, lässt du die Glasur weg – der Kuchen schmeckt mit Sicherheit auch ohne sie lecker.

Hier kommt mein liebstes Rezept für veganen Schokokuchen – plus 5 Tipps zum Verfeinern und Servieren der veganen Nachspeise.

Veganer Schokokuchen: mein allerliebstes Rezept 

Zutaten für eine 26er-Springform

Für den Teig

  • 300 g Mehl
  • 80 g Kakaopulver
  • 110 g brauner Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 2 TL Backpulver
  • 1/2 TL Natron
  • 250 ml vegane Milch (z. B. Hafer oder Soja)
  • 150 ml vegane Margarine, geschmolzen

Für die Glasur

  • 100 g Zucker
  • 40 g vegane Margarine
  • 2 EL vegane Milch (z. B. Hafer oder Soja)
  • 2 EL Kakaopulver
  • 1 Vanilleschote (aufgeschnitten)

So geht die Zubereitung des Rezepts

  1. Alle trockenen Zutaten für den Schokokuchen gut vermischen.
  2. Nun die Milch und die Margarine dazugeben und alles zu einem glatten Teig verrühren.
  3. Den Teig in die mit Backpapier ausgelegte Form füllen. 
  4. Den Veganer-Kuchen im Backofen bei 180 Grad Umluft ca. 30 Minuten backen.
  5. Auf einem Gitterblech auskühlen lassen.
  6. Für die Glasur Zucker, Margarine, Milch, Kakao und den Inhalt der Vanilleschote vermengen und in einer Pfanne aufkochen.
  7. 1 bis 2 Minuten auf kleiner Stufe köcheln lassen und gut umrühren.
  8. Die Glasur vom Herd nehmen und weiterrühren, bis sie schön glänzend und dickflüssig ist.
  9. Nun die Glasur zügig über den erkalteten Kuchen streichen.

5 Tipps zum Verfeinern und Servieren

1 Noch mehr Schokolade!

Wenn es dir gar nicht schokoladig genug sein kann, verwende für den Teig zusätzlich 50 g gehackte Schokolade. Lecker schmeckt dunkle Schokolade – die ist zudem meistens von Natur aus vegan. Aber natürlich kannst du das Rezept auch mit einer hellen veganen Schokolade ausprobieren.

2 Rezept für Erdnuss-Fans

Wer Erdnuss-Schoko-Riegel mag, wird diese Variante der veganen Schokotorte lieben! Ergänze die Zutaten im Rezept um 50 g Erdnussmus. So erzielst du ein lecker nussiges Aroma.

3 So wird's saftig und fruchtig

Wer es gerne fruchtig mag, gibt 300 g Sauerkirschen zu den Zutaten im Teig. Das macht den veganen Schokokuchen noch saftiger!

4 Früchte zum Abrunden

Serviere den veganen Schokoladenkuchen mit Früchten. Je nach Saison passen Orangen, Birnen oder Beeren richtig gut zur Schokolade. 

5 Rezept für Blitz-Glasur

Wenn es einmal ganz schnell gehen soll, verwendest du statt dem Schoko-Frosting einfach geschmolzene Schokolade oder bestreust den Veganer Schokoladenkuchen mit Puderzucker oder Kokosflocken.

 

Kommentieren / Frage stellen

Passend zum Thema: