Saftiges Früchtebrot selber backen: So einfach geht's

Früchtebrot überzeugt mit Dörrobst, Nüssen und winterlichen Gewürzen – so sehr, dass wir es gerne das ganze Jahr essen! Das beste Rezept für feines Früchtebrot plus 6 Tipps, um es zu variieren.

Früchtebrot
Früchtebrot geht ganz einfach zum Backen. Foto © SilviaJansen/ iStock / Getty Images Plus
  • 3
  • 0

Besonders, wenn die Auswahl an saisonalen Früchten nicht sehr gross ist, ist dieses saftige Früchtebrot die richtige Wahl! Die wichtigsten Bestandteile sind nämlich getrocknete Früchte und Nüsse. Darum ist das Früchtebrot auch so schön saftig und kann bis zu einer Woche aufbewahrt werden. Dank Gewürzen wie Zimt und Vanille passt das fruchtige Brot zudem auch richtig gut in die winterliche Jahreszeit.

Aber selbstverständlich kannst du Früchtebrot das ganze Jahr über zubereiten und geniessen! Zum Beispiel eignet es sich in der Variante ohne Zucker perfekt als gesunden Snack für Zwischendurch oder auch mal als süsses Abendessen. 

Wir naschen das Früchtebrot am liebsten pur. Doch auch Margarine, Konfitüre, ein Schoko-Aufstrich oder sogar ein Stück Käse passen perfekt dazu – entscheide selbst!

Rezept für unser liebstes Früchtebrot

Zutaten für ein Brot

Das Rezept eignet sich für eine eckige Backform von ca. 26 cm Länge.

  • 500 g Dörrfrüchte wie Aprikosen, Datteln, Feigen, Pflaumen, Rosinen
  • 1,5 dl Apfelsaft
  • 250 g Mehl (Ruchmehl oder Vollkornmehl)
  • 2 TL Backpulver
  • 80 g braunen Zucker
  • 1 Prise Salz
  • Je 100 g Haselnüsse und Mandeln, grob gehackt
  • 1 Apfel, geraspelt
  • 1 Bio-Zitrone, abgeriebene Schale
  • 1 Vanilleschote, ausgeschabtes Mark
  • 2 TL Zimt

So geht die Zubereitung

  1. Dörrfrüchte grob in Stücke schneiden, in eine Schale geben und ca. eine Stunde im aufgewärmten Apfelsaft einlegen.
  2. Mehl, Backpulver, Zucker und Salz in einer Schüssel vermengen.
  3. Trockenfrüchte, Haselnüsse, Mandeln, Zitronenschale, Vanille und Zimt dazugeben, rühren und zu einem Teig kneten.
  4. Den Teig in eine mit Backpapier ausgelegte Kastenform geben – oder einen Laib formen.
  5. Bei 180 Grad in der Mitte des Ofens ca. 60–70 min backen.

Das gebackene Früchtebrot lässt sich eingepackt im Kühlschrank etwa eine Woche aufbewahren.

Übrigens: Wenn du lieber Brötchen magst: Backe sie einfach etwa 10 min weniger lang als im Rezept beschrieben.

6 Tipps zum Verfeinern des Rezepts

  1. Probier verschiedene Kombinationen von Dörrfrüchten aus! Wir mögen besonders gern: getrocknete Birnen, Aprikosen und Feigen oder getrocknete Pflaumen, Datteln und Rosinen.
  2. Variiere bei den Nüssen: Auch Baumnüsse oder Cashewnüsse schmecken fein im Früchtebrot.
  3. Gib zum Apfelsaft einen Schuss Rum dazu, das gibt ein leckeres Aroma!
  4. Verwende Honig oder Birnel, wenn du es etwas gesünder magst.
  5. Ergänze die Zutaten um 1 EL Kakaopulver oder 50 g gehackte schwarze Schokolade. Genau das richtige für Naschkatzen! 
  6. Spezial-Tipp für Weihnachten: Versuch es mal mit Lebkuchengewürz statt nur Zimt. Und geniesse eine heisse Tasse selbstgemachten Punsch dazu!
Kommentieren / Frage stellen

Passend zum Thema: