So backst du gesundes Feigenbrot einfach selber

Feigenbrot schmeckt lecker fruchtig und lässt sich ganz einfach mit Gewürzen oder Nüssen verfeinern. Wir zeigen unser liebstes Rezept für frisches Feigenbrot plus 3 einfache Varianten.

Feigenbrot
Ein Früchtebrot mit Feigen ist gesund und schnell gebacken. Foto © Lena_Zajchikova / iStock / Getty Images Plus
  • 2
  • 0

Wer Lust auf ein richtig spezielles Brot hat, sollte unbedingt ein Feigenbrot backen! Das Brot wird dank den getrockneten Feigen schön saftig und hat einen feinen aromatischen Geschmack. Ausserdem lässt sich Feigenbrot richtig schnell in ganz vielen leckeren Varianten backen.

Wir zeigen hier das beste Rezept für selbstgemachtes Feigenbrot plus 3 einfache Tipps zum Verfeinern.

Feigenbrot selber backen – So geht das Rezept

Wir backen das Feigenbrot am liebsten mit getrockneten Feigen, weil wir die immer zur Hand haben. Wenn du magst, kannst du das Rezept aber auch mit frischen Feigen ausprobieren. 

Zutaten für ein Brot

  • 300 g Halbweissmehl, z. B. Weizen oder Dinkel
  • 100 g Vollkornmehl, z. B. Roggen
  • 200 g getrocknete Feigen
  • 100 g Baumnüsse, grob gehackt
  • 1 Päckchen Trockenhefe
  • 2 TL Salz
  • 2 TL braunen Zucker
  • 3 dl lauwarmes Wasser
  • 10 g Butter oder Margarine

Tipp: Wenn du frische Feigen für das Rezept nimmst, wird der Teig etwas feuchter. Unser Tipp: Reduzier die Feigen-Menge um ca. 50 g.

So geht die Zubereitung

  1. Misch in einer Schale das Wasser mit der Hefe und dem Zucker.
  2. Schneide die Feigen in feine Streifen.
  3. In einer grossen Schüssel mischst du das Mehl mit dem Salz, der Margarine und der Hälfte der Feigen und Baumnüsse.
  4. Gib nun auch den Inhalt aus der Schale in die Schüssel.
  5. Alles mischen und den Teig etwa 10 Minuten gut durchkneten, bis er schön glatt ist.
  6. Wenn der Teig zu feucht ist, gib etwas Mehl dazu. Ist er zu trocken, hilft etwas Wasser.
  7. Decke den Teig zu und lass ihn an einem warmen Ort etwa ein bis zwei Stunden aufgehen.
  8. Nun gibst du die restlichen Nüsse und Feigen auf den Teig und knetest sie ein.
  9. Forme einen Brotleib und leg ihn auf ein mit Backpapier bedecktes Backblech.
  10. Den Laib zudecken und nochmals eine halbe Stunde ruhen lassen.
  11. Backe nun das Brot bei 200 Grad in der Mitte des Ofens für etwa 45 Minuten.

Tipp: Wenn du lieber Brötchen magst, formst du aus dem Teig einfach etwa 6 bis 8 kleine Laibe. Die Backzeit im Ofen reduziert sich um etwa 5 bis 10 Minuten.

Das Feigenbrot schmeckt lecker pur oder mit etwas Margarine oder Frischkäse – am besten, wenn es noch lauwarm ist!

Wir essen dazu gerne eine heisse Suppe oder einen gesunden Salat. Aber auch als Dessert mit einer feinen Creme passt das frische Brot perfekt. Fast besser als Kuchen!

3 Tipps zum Verfeinern des Feigenbrots

1 Mach dein Brot fruchtiger

Ersetze einen Teil der Feigen durch getrocknete Datteln oder Aprikosen. Wenn du magst kannst du auch einen Teil der Baumnüsse durch Haselnüsse oder Mandeln ersetzen. Fertig ist das gesunde Früchtebrot!

2 Mach dein Brot würzig

Gib zum Teig winterliche Gewürze wie Zimt und Koriander oder etwas Lebkuchengewürz hinzu. Genau das richtige für die kalte Jahreszeit!

3 Mach dein Brot aromatischer

Einen besonders aromatischen Geschmack bekommt dein Brot, wenn du geröstete Nüsse verwendest. Dazu einfach die Nüsse in einer Pfanne ohne Butter oder Öl auf kleiner Hitze rösten, bis sie zu duften beginnen.

Passend zum Thema: