Unsere 6 liebsten Rezepte für die Resteverwertung

Ob Brot, Gemüse oder Nudeln: Reste gehören nicht in den Abfall. Mit unseren liebsten 6 Food-Waste-Rezepten gelingt die Resteverwertung im Handumdrehen.

Rezepte gegen Food Waste: 6 Ideen für die Resteverwertung
So lecker schmeckt Resteverwertung: Diese Rezepte vermeiden Food Waste. Foto © iStock / Getty Images Plus, Collage: Redaktion
  • 4
  • 0

Food Waste entsteht zuhause schneller, als man hinsehen kann. Wer kennt das nicht – mal kocht man zu viele Nudeln, mal trocknet das Brot aus, bevor man es essen kann und ein andermal bleiben Früchte- oder Gemüsereste so lange liegen, bis sie nicht mehr appetitlich aussehen.

Damit Lebensmittel nicht verderben, gibt es einige Rezepte, die sich besonders gut zur Resteverwertung eignen. Wir zeigen unsere liebsten Rezepte gegen Food Waste.

1 Herzhafter Brotauflauf mit Gemüse

Das Brot von vorgestern ist trocken und hart? Dann ist dieser Brotauflauf genau das Richtige für die Resteverwertung.

Zutaten für 2 Portionen

  • 250 Gramm altes Brot
  • 1/2 Blumenkohl (oder Broccoli)
  • 1 Stange Lauch
  • 125 ml Rahm
  • 300 ml Milch
  • 2 Eier
  • 150 Gramm Käse (etwa Emmentaler)
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer, Petersilie und Muskat nach Geschmack
Würziger Auflauf mit altem Brot
Reste vom Vortag in einem deftigen Brotauflauf verwerten. Foto © Azurita / iStock / Getty Images Plus

Tipp: Der Brotauflauf schmeckt mit verschiedenen Gemüsesorten – du kannst ihn auch mit Tomaten, Paprika oder Aubergine zubereiten. Bei der Resteverwertung kommt es schliesslich darauf an, das zu verwenden was der Kühlschrank noch hergibt.

Zubereitung

  1. Den Blumenkohl waschen, die Röschen abzupfen und den Stiel in Würfel schneiden und alles in etwas Salzwasser bissfest kochen. Den Ofen auf 180 Grad vorheizen.
  2. Derweil das Brot in Scheiben schneiden, mit etwas Olivenöl bestreichen und kurz im Toaster rösten.
  3. Den Lauch gründlich waschen und in dünne Ringe schneiden.
  4. Rahm, Milch, Eier und Gewürze miteinander zu einer Sauce vermischen.
  5. Nun eine Auflaufform mit dem restlichen Olivenöl einfetten und das geröstete Brot, den Lauch und den Blumenkohl schichtweise darin auslegen.
  6. Anschliessend die Sauce über Brot und Gemüse giessen und den Käse darüber streuen.
  7. Den Auflauf im vorgeheizten Ofen bei 180 Grad Celsius etwa 30 Minuten backen, bis es eine goldbraune Kruste hat.

Mit Brotresten kannst du salzige und süsse Speisen zubereiten. Hier findest du noch mehr Rezepte mit altem Brot.

2 Buntes Bauernfrühstück mit Kartoffeln

Bauernfrühstück ist ein super einfaches und garantiert leckeres Gericht zur Resteverwertung – insbesondere dann, wenn gekochte Kartoffeln vom Vortag übrig sind.

Zutaten für 2 Personen

  • 5 mittelgrosse gekochte Kartoffeln
  • 2 Handvoll Gemüse nach Wahl (Peperoni, Mais, saure Gurken, Zucchetti)
  • 1 Zwiebel
  • 4 Scheiben Käse (etwa Raclette-Käse oder Feta)
  • 2 Eier
  • Oregano, Salz, Paprika, etwas Chilli und Pfeffer nach Geschmack
  • 2 EL Rapsöl
  • Optional: 250 Gramm Speckwürfel
Bauernfrühstück mit Kartoffeln und Speck
 Bauernfrühstück wie aus Omas Küche. Foto © ALLEKO / iStock / Getty Images Plus

Rezept

  1. Die Zwiebel in dünne Ringe schneiden, die Kartoffeln würfeln und beides zusammen mit dem Öl in einer Pfanne anbraten.
  2. Das Gemüse würfeln und hinzugeben.
  3. Die Eier verquirlen, in die Pfanne geben und mit den anderen Zutaten vermengen.
  4. Die Gewürze hinzugeben und optional den Speck unterheben.
  5. Zuletzt den Käse als obere Schicht auf den Zutaten verteilen und 5 Minuten unter einem Deckel schmelzen lassen. Fertig!

3 Feine Minestrone mit Hörnli

Diese Minestrone eignet sich bestens, um bereits gegarte Nudeln zu einem feinen Gericht zu verwerten.

Minestrone mit Nudeln
Minestrone schmeckt mit verschiedenem Gemüse und eignet sich bestens für die Resteverwertung. Foto © OksanaKiian iStock / Getty Images Plus

Du brauchst

  • 250 Gramm gekochte Hörnli oder andere Nudeln
  • 1 Zucchetti
  • 1 Karotten
  • 2 Tomaten
  • 1/2 Knollensellerie
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Stange Lauch
  • 100 Gramm Wirz
  • 700 ml Boullion
  • 2 EL Tomatenmark
  • 2 EL Butter oder Margarine
  • etwas Parmesan, gerieben

Tipp: Diese Minestrone schmeckt mit verschiedenem Gemüse super fein und kann variiert werden – je nachdem, was für Gemüse du gerade übrig hast.

Zubereitung

  1. Den Knoblauch mit dem Lauch in der Butter in einem grossen Topf andünsten.
  2. Zucchetti, Karotten und Wirz würfeln, hinzugeben und kurz mitbraten.
  3. Das Gemüse mit der Boullion ablöschen, Tomatenmark hinzugeben und die Suppe zugedeckt bei mittlerer Hitze 20 Minuten kochen lassen.
  4. Die Tomaten kleinschneiden und zusammen mit den Hörnli in die Suppe geben. 5 Minuten lang fertig garen.
  5. Tipp: Mit etwas geriebenem Parmesan und Basilikum servieren.

4 Frische Bouillon aus Gemüseresten herstellen

Frische Lebensmittel – wie etwa regionales Obst und Gemüse – könen schnell welk werden. Unsere Junior-Redaktorin stellt aus Gemüseresten am liebsten eine frische Bouillon her, mit der sich später Suppen, Aufläufe, Saucen & Co. verfeinern lassen.

Feine Bouillon mit Gemüseresten

 Bye-bye, Fertig-Bouillon! Diese DIY-Brühe ist lecker und gesund. Foto © Redaktion

Zutaten

  • 500 Gramm saisonales Gemüse (etwa Sellerie, Karotten, Salat und Lauch)
  • 150 Gramm gefrohrene oder frische Kräuter
  • 2 Knoblauchzehen
  • 84 Gramm Salz

Tipp: Du kannst die Menge ganz einfach anpassen – je nachdem, wie viel Gemüse du verwerten magst. Die Faustregel lautet: 1/6 des Gewichts vom Gemüse kommt an Salz hinzu.

Extra-Tipp: Für die Brühe kannst du auch Karottengrün, den Stil vom Broccoli oder andere Gemüsereste verwenden. Das spart besonders viel Food Waste!

Rezept:

  1. Das Gemüse, den Knoblauch und die Kräuter in einem Mixer klein häckseln.
  2. Das Salz untermischen und die fertige Brühe in sterilisierte Gläser abfüllen.
  3. Im Kühlschrank ist die frische Bouillon über mehrere Monate haltbar, da das Salz das frische Gemüse konserviert.

5 Bananenbrot mit Schoggi

Deine Bananen werden langsam braun und du hast noch Schoggi von Weihnachten oder Ostern übrig? Dieses einfache Rezept ist genau das Richtige!

Bananenbrot mit Schokolade
 Veganes Bananenbrot mit dunkler Schoggi verfeinern. Foto © Fascinadora / iStock / Getty Images Plus

Zutaten

  • 3 reife Bananen
  • 4 EL Margarine oder Butter
  • 4 EL Milch (oder Hafermilch)
  • 70 Gramm Haferflocken
  • 170 Gramm Mehl
  • 1 Handvoll Baumnüsse, gehackt
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 TL Zimt
  • 100 Gramm Schokolade (etwa ein Schokohase)

Rezept

  1. Zwei Bananen in einer grossen Schüssel mit einer Gabel zerdrücken und mit der geschmolzenen Margarine und der Milch vermischen. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.
  2. Die Schokolade klein hacken und mit allen anderen trockenen Zutaten in die Schüssel geben.
  3. Alles zu einem glatten Teig verrühren und diesen in eine gefettete Kuchenform füllen.
  4. Die letzte Banane der Länge nach aufscheiden und mit der Innenseite nach oben leicht in den Teig drücken.
  5. Das Bananenbrot bei 180 Grad Celsius etwa 30 Minuten goldbraun backen.

Tipp: Hier findest du ein Rezept für veganes Bananenbrot.

6 Veganer Frucht-Crumble

Ob Äpfel, Birnen, Zwetschgen oder Beeren – aus Früchten, die schon sehr reif sind, kannst du ein richtig feines Dessert zubereiten. So lecker kann Resteverwertung sein!

Zutaten

Frucht-Crumble mit Pflaumen
Richtiges Soul-Food: Dieses Crumble essen wir besonders gern an kalten Herbsttagen. Foto © voltan1 / iStock / Getty Images Plus
  • 400 Gramm Früchte nach Wahl
  • 75 Gramm gemahlene Haselnüsse
  • 75 Gramm Mehl
  • 80 Gramm Zucker
  • 1/2 TL Zimt
  • 90 Gramm Margarine

Zubereitung

  1. Das Obst waschen und in kleine Würfel oder Scheiben schneiden. Beeren ganz lassen. Den Backofen auf 200 Grad Celsius vorheizen.
  2. Eine flache Auflaufform mit etwas Margarine einfetten und die Früchte darin auslegen.
  3. Aus den übrigen Zutaten einen krümeligen Teig zubereiten.
  4. Die Streusel über den Früchten verteilen.
  5. Den Frucht-Crumble für 30 Minuten bei 200 Grad im Ofen backen, bis die Streusel goldbraun sind.

Tipp: Aus überreifem Obst kannst du auch gesunde und leckere Smoothies zubereiten.

Passend zum Thema: