Auch fein: Kürbis als süsse Variante oder dekorativ gefüllt

Kürbiskompott schmeckt zu vielen Gerichten ausgezeichnet

Schmeckt sehr fein als Dessert oder als Beilage: Kürbiskompott. Foto: Marina Parshina, iStock, Thinkstock

Kürbis-Tätschli mit Apfelkompott

Ein Schweizer Klassiker als Kürbis-Rezept. Diese Tätschli passen besonders gut zu Wild- oder Gemüsegerichten.

Zutaten für vier Personen

500 g Kürbisfleisch, gewürfelt
1 Ei
100 g Mehl
1 TL Salz
Pfeffer, Muskatnuss
Bratbutter oder –creme

Für den Apfelkompott

4 Äpfel
Butter
2 Nelken
Pfeffer
1 Zimtstange
1 Prise Salz
1–2 EL Zucker
etwas  Zitronensaft
100 ml Wasser oder Weisswein

Für die Tätschli den Kürbis weich dämpfen und pürieren. Das Püree mit den restlichen Zutaten mischen und würzen. Die Kürbismasse zugedeckt 15 Minuten ruhen lassen.

Unterdessen kann der Kompott zubereitet werden: Zunächst die in Spalten geschnittenen Äpfel in Butter andämpfen. Die Gewürze mitdünsten. Wasser oder Wein hinzugeben, dann alles zugedeckt weich kochen.

Hinterher Nelken und Zimtstange entfernen. Nun kommen die Tätschli in die Pfanne: Jeweils zwei Esslöffel Kürbismasse in die heisse Bratbutter geben und vier bis sechs Minuten hellbraun braten (dabei wenden).

Die Kürbis-Tätschli mit dem Apfelkompott servieren.

Gebackener Kürbis mit Füllung

Ein echter Hingucker, den unter anderem das Magazin Schweizer Familie empfiehlt. Die gefüllten Kürbisse machen sich gut auf einer festlichen Tafel und begeistern bei Kindergeburtstagen.

Die feinsten Kürbisrezepte

Wer den Kürbis erst kurz vor dem Kochen selbst kleinschneidet, erhält die wertvollen Vitamine. Foto: © iStockphoto / Thinkstock

Zutaten für vier Personen

4 kleine Kürbisse (je 250-300 g)
400 g Kartoffeln (mehlig kochend)
1 rote Zwiebel
3 EL Bratcreme
2 EL Majoran
1 Bund Petersilie (glatt)
Salz, Pfeffer
Muskatnuss
100 g Gruyère
Petersilie und Majoran zum Garnieren

Zunächst von allen Kürbissen einen Deckel abschneiden und zur Seite legen - er wird noch benötigt! Um die schöne Deko zu erhalten, werden die Kürbisse dann vorsichtig ausgehöhlt (am besten mit einem Kugelausstecher).

Nun geht es an die Füllung. Die Kartoffeln würfeln und die Zwiebel in Ringe schneiden. Beides zusammen mit den Kürbiskugeln in einer Schüssel mit Bratcreme mischen. Das Ganze auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben und im vorgeheizten Ofen 20 Minuten backen (bei ca. 200 Grad). Das Gemüse aus dem Ofen nehmen, mit fein gehacktem Majoran und Petersilie, Salz, Pfeffer und zwei Prisen Muskat würzen. Den fein gewürfelten Gruyère unterrühren.

Die mit der Mischung gefüllten Kürbisse kurz vor dem Servieren nochmals im 200 Grad heissen Ofen für ca. 15 Minuten wärmen. Mit Kräutern und Deckel garnieren.

 

Quellen: Schweizerfamilie.ch, landwirtschaft.ch

Text: Christine Lendt

Auf Eis gelegt: So können Sie ganz einfach Kürbis einfrieren

Auf Eis gelegt: So können Sie ganz einfach Kürbis einfrieren

Umweltfreundliche Halloween-Bastelideen mit Recyclingmaterial

Umweltfreundliche Halloween-Bastelideen mit Recyclingmaterial

Anfang Herbst die restlichen Tomatenblüten entfernen

Anfang Herbst die restlichen Tomatenblüten entfernen