Schattenpflanzen: Was wächst im Schatten und Halbschatten?

Auch in einem kleinen städtischen Reihenhausgarten, der dicht von Häusern und hohen Bäumen umgeben ist, muss man nicht auf attraktive Staudenbeete verzichten. Im Halbschatten gedeihen sogar einige Gemüsearten und viele einheimische Küchenkräuter. Selbst Beerenobst kann man im Schatten ernten.

Schattenpflanzen: Das wächst auch im Schatten
Der Waldsauerklee wächst auch im Schatten oder Halbschatten prächtig heran. Foto: Jörg Hempel / Wikipedia (CC BY-SA 3.0 DE)
  • 3

Schattenpflanzen für das Frühjahr

Schattige Ecken können im Frühling, bevor Hecken und Bäume voll belaubt sind, zu blühenden Inseln werden. Frühblüher, die ab dem Sommer den Rest des Jahres als Energiebündel in Form von Zwiebeln, Knollen und Rhizomen unter der Erde verborgen sind, entfalten ihre ganze Pracht im zeitigen Frühjahr, wenn die anspruchsvolleren Pflanzen noch ruhen. Setzen Sie im Herbst Zwiebeln von Schneeglöckchen und Co. in die dunklen Ecken! Wenn sie sich wohlfühlen, verwildern viele dieser Schattenkinder von selbst. So finden Sie in den Folgejahren immer wieder neue Plätze, zu denen die kleinen Frühblüher sich ausgebreitet haben und Sie überraschen.

Dekorative Schattenpflanzen im Sommer

Bei Staudengärtnern werden oft ganze Sortimente von Schattenpflanzen angeboten. Viele prunken mit dekorativen Blättern und attraktiven Blüten. Der Fingerhut als Waldpflanze gedeiht gut im Schatten, er ist in verschiedenen Blütenfarben zu haben. Auch Immergrün, Eisenhut, Akelei, Hosta, Astilbe und Lerchensporn nehmen Beschattung nicht übel. Vor einem dunkelgrünen Hintergrund wirken die weiss- und pastellfarbenen Schattenblumen besonders apart. Im Halbschatten ist die Auswahl an Blühpflanzen noch grösser. Schattenpflanzen lieben meistens einen gut feuchten Boden. Deshalb beim Wässern im Sommer auch die schattigen Plätze nicht vergessen!

Schattenpflanzen im Nutzgarten

Kräuter

Einmal angewachsen, gedeihen Liebstöckel und Sauerampfer fast überall. Lediglich der Ernteertrag wird im Schatten etwas geringer sein. Auch Schnittlauch, Petersilie, Pfefferminze, Bärlauch und Borretsch stellen keine hohen Ansprüche an die Belichtung.

Gemüse

Rhabarber bringt auch ordentliche Erträge, wenn er nicht in der prallen Sonne steht. Hier sind eher die Düngung und die Bewässerung die begrenzenden Faktoren. Ebenso keimen Spinat, Winterpostelein und Feldsalat eher an schattigeren Stellen.

Obst

Monats- bzw. Walderdbeeren, Brombeeren, Himbeeren, Johannisbeeren und Stachelbeeren sind zwar keine ausgesprochenen Schattenpflanzen. Trotzdem blühen und fruchten sie als ursprüngliche Waldsträucher auch im Schatten grosser Bäume. Die Ernte wird etwas geringer sein und bei Stachelbeeren achtet man am besten auf mehltauresistente Sorten.