Hausmittel gegen Pickel: Diese 10 helfen wirklich

Schon unter einem kleinen Pickel kann das Hautbild leiden. Pickel unbeachtet abheilen zu lassen, ist nicht immer eine Option – sie auszudrücken kann jedoch zu Entzündungen führen. Stattdessen gibt es einige Hausmittel gegen Pickel wie Eiswürfel, Zwiebeln und Teebaumöl. Sie bewirken, dass sich Pickel schnell wieder zurückziehen. Doch nicht alle vermeintlichen Hausmittel sind wirklich sinnvoll gegen Pickel.

Frau sieht sich im Spiegel an und passt sich ins Gesicht
Pickel ausdrücken? Greife lieber zu effektiven Hausmitteln. © PeopleImages / iStock / Getty Images Plus
  • 8
  • 1

Hausmittel gegen Pickel – das Wichtigste in Kürze:

  • Pickel entstehen durch überschüssige Talgproduktion, grosse Poren oder eingewachsene Haare.
  • Duftstoffe in Waschgels und Pickelcremes können Allergien auslösen. Hausmittel sind sanfter und zugleich effektiv. Zur Galerie
  • Zahnpasta hilft nicht gegen Pickel. Mehr Mythen
  • Ausreichend Wasser, saubere Make-up Utensilien & Co. helfen, Pickeln vorzubeugen. Mehr Tipps

Pickel sind lästig, vor allem, wenn sie plakativ auf der Stirn oder Nase sitzen. Aber was hilft wirklich gegen Pickel, wenn wir sie schnell wieder loswerden möchten? Zahnpasta, Heilerde, Natron oder Zitrone? Im Netz kursieren viele Erste-Hilfe-Tipps – von denen nicht alle funktionieren und manche die Pickel sogar verschlimmern können.

10 Hausmittel gegen Pickel, die wirklich helfen

Ob grosse Poren oder eingewachsene Haare die Ursache für einen Pickel sind: Hauptsache, er ist schnell wieder weg. Diese Hausmittel gegen Pickel wirken schnell und enthalten keine künstlichen Duftstoffe, Mikroplastik oder andere unliebsame Inhaltsstoffe, die oft in konventionellen Pickel-Cremes und -Waschgels stecken.

Bild: 1 von 10

Pickel mit Hausmitteln bekämpfen: So helfen Eiswürfel

Das einfachste Hausmittel gegen Pickel kommt aus deinem Tiefkühler: Eiswürfel. Beim Kühlen verengen sich die Gefässe und Schwellungen lassen nach, weshalb der Pickel schrumpft. Tipp: Halte das Eis nicht direkt auf deine Haut, sondern wickle den Würfel in ein dünnes Küchentuch aus Baumwolle. Foto © photoguns / iStock / Getty Images Plus

Weitere Bilder anschauen

Pickel über Nacht loswerden

Um Pickeln im Schlaf den Kampf anzusagen, kannst du zu verschiedenen Hausmitteln greifen. Dafür eignen sich vor allem Teebaumöl, Zinksalbe und Aloe Vera. Trage die Hausmittel vor dem Zubettgehen dünn auf betroffene Stellen auf und lasse sie einfach über Nacht einwirken. Wunder bewirken sie zwar nicht, doch alle drei Hausmittel lindern die Entzündung und der Pickel wird am nächsten Tag schon kleiner sein.

Wie werde ich Pickel im Gesicht los? So nicht!

Im Netz kursieren einige Mythen darüber, wie man Pickel schnell loswird. Ein paar Hausmittel eignen sich jedoch nicht, um Pickel zu behandeln.

Ist Zahnpasta ein Hausmittel gegen Pickel?

Zahnpasta wird oft als Hausmittel gegen Pickel erwähnt. Sie soll den Pickel austrocknen und schnell entfernen. Das enthaltene Fluorid sowie Methol können jedoch Hautirritationen begünstigen oder gar verstärken.

Hilft Zitrone gegen Pickel?

Die Antwort ist umstritten. Die Säure der Zitrone soll wie ein chemisches Peeling wirken und die Haut somit gründlich reinigen. Sie kann aber auch zusätzlich für Irritationen sorgen.

Peeling gegen Pickel?

Mechanische Peelings und Fruchtsäurepeelings können Hautunreinheiten vorbeugen. Wenn jedoch schon Pickel auf der Haut sind, ist es wichtig, die Haut nicht zusätzlich mit Peelings zu reizen.

Pickel ausdrücken?

Pickel auf eigene Faust mit den Fingern oder einem sogenannten Komedonenquetscher zu entfernen, ist sicher nicht die beste Option. Die Finger bringen zusätzlich Bakterien ins Gesicht und wenn man bei der Anwendung von Komedonenquetschern Fehler macht, können Pickel sich erst recht entzünden. Lass dich besser von professionellen Dermatologinnen oder Dermatologen behandeln.

Wichtig: Bei schwerer Akne solltest du dich an eine Dermatologin wenden. Sie kann deine Haut genau analysieren und eine auf deine Bedürfnisse abgestimmte Behandlung beginnen.

Pickeln vorbeugen: Was hilft gegen Hautunreinheiten?

Bei unreiner Haut ist meist eine übermässige Talgproduktion der Übeltäter. Auch abgestorbene Hautschüppchen, die den Ausgang der Talgdrüsen verschliessen, verstopfen die Poren und führen zu Mitessern. Und daraus wiederum können Pickel entstehen.

Zudem können Pickel durch eingewachsene Haare am ganzen Körper entstehen.

Um Pickeln den Nährboden zu nehmen, kannst du einige Angewohnheiten vermeiden:

  • Fasse dir weniger ins Gesicht. Dadurch kommen zusätzlich Bakterien auf die Haut und Mitesser können sich entzünden.
  • Reinige deine Make-up Pinsel, Quasten & Co. regelmässig.
  • Vergiss die Gesichtsreinigung vor dem Zubettgehen nicht und passe sie an deinen Hauttyp an. Fettige Cremes eignen sich beispielsweise nicht für fettige Haut. Greife lieber zu leichten Fluiden.
  • Trinke ausreichend. Etwa 2 Liter pro Tag sind wichtig für deinen Körper und tragen auch zu einem gesunden Hautbild bei.
  • Tausche Rasierklingen regelmässig aus. Stumpfe Klingen reizen die Haut – ob im Gesicht, an den Beinen oder im Intimbereich. Zudem können dadurch Haare stehenbleiben und in die Haut einwachsen, was zu unangenehmen Pickeln unter der Haut führt.

Hier erfährst du alles, was du über die richtige Hautpflege wissen musst.

Kommentieren / Frage stellen

Passend zum Thema: