Lauch einfrieren roh oder blanchiert: So geht's richtig

Lauch einfrieren ist einfach und richtig schnell gemacht. Was Sie beachten sollten, damit möglichst viele Inhaltsstoffe erhalten bleiben plus wie Sie den gefrorenen Lauch verwenden.

Lauch einfrieren roh oder blanchiert
Rüsten, blanchieren, einfrieren, fertig! Foto © iStock / Getty Images Plus
  • 3
  • 0

Lauch, auch Porree genannt, ist ein Gemüse, das sich einfach einfrieren lässt. Durch das Einfrieren lässt sich Lauch sogar besonders schonend haltbar machen, da die meisten Vitamine und Mineralstoffe erhalten bleiben. 

Unsere Schritt-für-Schritt-Anleitung zeigt, wie Sie frischen Lauch richtig rüsten und einfrieren, warum Sie Lauch vorher blanchieren sollten – plus die besten Tipps und Rezept-Ideen, um das gefrorene Gemüse zuzubereiten.

Lauch zum Einfrieren rüsten

Bevor Sie die langen Stangen einfrieren, sollten Sie sie unbedingt richtig waschen und schälen, damit später keine Erde am tiefgefrorenen Gemüse haftet.

  1. Schneiden Sie den untersten Teil mit einem scharfen Messer ab und entfernen Sie die äussersten Blätter.
  2. Waschen Sie den Lauch gründlich unter fliessendem Wasser. 
  3. Das Gemüse schneiden Sie nun in dünne Scheiben –praktisch sind etwa 5 bis 10 mm. 
  4. Sollte sich jetzt noch Erde zwischen den einzelnen Schichten befinden, spülen Sie den Lauch nochmals unter dem Wasser ab.
  5. Lassen Sie die Scheiben trocknen. 

Tipp: Wenn sie das Gemüse lieber kleiner geschnitten mögen, halbieren Sie die Stange Lauch längs und schneiden Sie sie in dünne Streifen. Entsprechend sind natürlich auch dicke Ringe möglich.

Lauch richtig einfrieren

Egal, ob Sie Porree roh oder blanchiert einfrieren: Achten Sie darauf, dass das Gemüse ganz frisch ist. Nur so bleibt die Qualität auch nach dem Auftauen erhalten. Gefrorener Lauch ist bis zu einem Jahr haltbar.

Lauch roh einfrieren

Wenn es schnell gehen soll, können Sie Lauch ohne Probleme roh einfrieren. Dazu den Porree wie oben beschrieben waschen und schneiden. Anschliessend die trockenen Lauchscheiben in einem Gefrierbeutel oder in einer Tupper-Box in den Tiefkühler stellen.

Lauch blanchiert einfrieren

Besser ist es allerdings, wenn Sie Lauch vor dem Einfrieren blanchieren. Denn beim Blanchieren werden bestimmte Enzyme freigesetzt, die dafür sorgen, dass die meisten der wertvollen Inhaltsstoffe erhalten bleiben.

Auch der feine Geschmack und die grüne Farbe bleiben bestehen, wenn Sie das Gemüse zuerst blanchieren. 

So geht's

  1. Bereiten Sie eine Schüssel mit Eiswasser und einen Topf mit kochendem Wasser vor.
  2. Geben Sie den sauberen Lauch je nach Dicke der Scheiben ca. 3 Minuten ins kochende Wasser.
  3. Giessen Sie das Wasser ab und geben Sie den Lauch in ins Eiswasser, um ihn abzuschrecken.
  4. Die Scheiben trocknen lassen oder trocken tupfen.
  5. Die Stücke in einen Gefrierbeutel oder eine Tupper-Box geben und in den Tiefkühler stellen.

Tipp: Frieren Sie das blanchierte Gemüse in kleinen Portionen ein, dann können Sie immer genau so viel auftauen, wie Sie auch benötigen.

Gefrorenen Lauch verwenden: Tipps und Rezept-Ideen

Die Zubereitung von gefrorenem Lauch ist ganz einfach. Verwenden Sie ihn wie frisches Gemüse und zählen Sie zur üblichen Garzeit einfach ein paar Minuten dazu.

Extra auftauen, müssen Sie das grüne Gemüse nicht. Geben Sie die Stücke gleich gefroren in die Pfanne.

Da Sie Porree auch ohne Bedenken ungekocht essen können, ist es eine persönliche Geschmacksfrage, ob Sie ihn lieber knackig oder weich kochen. 

Haben Sie sich dafür entschieden, das Gemüse vor dem Einfrieren zu blanchieren, verkürzt sich die Kochzeit um einige Minuten.

Gefrorener Lauch eignet sich, wie das frische Gemüse ebenfalls, sehr gut für eine Suppe. Auch als zusätzliche Zutat im Kartoffelgratin, in einer Gemüsepfanne oder einer Gemüsewähe schmeckt das gesunde Lebensmittel richtig fein.

Blitz-Rezept: Natürlich schmeckt das grüne Gemüse auch pur richtig gut und das Kochen ist ebenfalls keine Hexerei. Die gefrorenen Scheiben in 3 EL Olivenöl andünsten, mit etwas Weisswein oder Bouillon ablöschen, mit etwas Salz und Pfeffer würzen und bis zur gewünschten Konsistenz garen. Servieren und essen!

Tipp: Porree-Gerichte mit etwas Salz, Pfeffer, Curry, Petersilie und Muskatnuss zubereiten, dann schmecken sie besonders lecker.