Zucchini einfrieren: Mit diesen Tricks bleiben die Nährstoffe erhalten

Zucchini lassen sich roh wie auch gekocht bestens einfrieren und so haltbar machen. Das Gute: Beim Einfrieren bleiben die gesunden Nährstoffe enthalten. Eine einfache Schritt-für-Schritt-Anleitung plus Tipps für das perfekte Ergebnis.

Zucchini einfrieren
Zucchini-Würfel lassen sich gut roh einfrieren. Foto © iStock / Getty Images Plus
  • 0
  • 0

Bei uns haben Zucchini von Mai bis in den Oktober hinein Saison. Ob eigene Zucchini aus dem Garten oder frisch vom Markt: Wer zu viele Zucchini hat, kann das Gemüse gut einfrieren und so mehrere Monate haltbar machen.

Zucchini roh einfrieren

Zucchini roh einfrieren ist die gängigste Methode zum Haltbarmachen. Mit einem einfachen Trick und nach dem Auftauen, sind sie so knackig wie frische Zucchini. Aufgetaute Zucchini sind zudem so gesund wie frische, denn die Nährstoffe wie etwa Vitamin C bleiben erhalten. Man sollte beim Einfrieren auf kleinere Exemplare - bis 15, 20 Zentimeter - setzen, anstatt auf die Frucht in XXL-Grösse. Denn je grösser die Zucchini wird, desto mehr Wasser enthält sie. Und das macht die Zucchini nach dem Auftauen doch recht matschig. Was beispielsweise als Zucchinisuppe allerdings weniger stört.

So geht`s:

  1. Zucchini roh einfrieren in Scheiben
    Tipp: Den Zucchinischeiben vor dem Einfrieren mit Salz etwas Wasser entziehen. Foto © iStock / Getty Images Plus
    Das frische Gemüse gut unter kaltem Wasser abwaschen und trockentupfen.
  2. Die Zucchini in 2, 3 Zentimeter dicke Scheiben oder in grobe Würfel schneiden. Grosse Zucchini von Kernen und faserigem Innenleben mit einem Löffel befreien.
  3. Hier ein Trick: Die geschnittene Zucchini leicht mit Salz bestreuen. Das zieht in den folgenden 15 Minuten Wasser aus dem Gemüse, welches abgetupft wird. So bleibt die leckere Zucchini nach dem Auftauen knackiger.
  4. Die Zucchini-Würfel oder Scheiben nun und portionsweise in einen Gefrierbeutel oder eine Tupper-Box geben. Das Gemüse ist so im Gefrierschrank für maximal 12 Monate oder bis zur nächsten Saison lager- und haltbar. Wenn Sie Gefrierbeutel nutzen, können Sie diese mehrmals verwenden.
  5. Je nach Verwendungszweck, entweder über Nacht langsam im Kühlschrank auftauen oder die gefrorenen Zucchini direkt zubereiten.

Da stellt sich nur die Frage: Was ist eine Portion? Als Faustregel reichen 500 bis 600 Gramm aus, um etwa eine Zucchini-Cremesuppe oder ein leckeres Pastagericht für vier Personen zu kochen.

Der Einfriertrick, nicht nur für Zucchini

Die Zucchini sind gewürfelt oder in Scheiben geschnitten und eine grosse Portion wird zusammen eingefroren? Dieses und anderes gewürfeltes Gemüse frieren meist zu einem grossen Klumpen zusammen, die portionsweise Entnahme wird so richtig schwierig.

Hier schaffen Sie Abhilfe, indem das knackige Gemüse auf einem Backblech oder Schneidbrett verteilt und eine Stunde in der Gefriertruhe vorgekühlt wird. Erst dann wird alles zur finalen Lagerung auf Eis in ein grosses Behältnis gefüllt.

Der Trick funktioniert auch wunderbar mit Obst, insbesondere Beerenobst.

Zucchini gerieben einfrieren

Rohe und geriebene Zucchini eignen sich hervorragend für eine Suppe. Hierzu das Gemüse einfach möglichst klein raffeln und ab in den Gefrierschrank. Haltbar: Ebenfalls 12 Monate.

Zucchini gegart einfrieren

Vorgegarte Zucchini können genauso wie zubereitete Zucchini eingefroren werden. Vorgegart werden sie durch blanchieren in drei Minuten im kochenden Wasser ohne Salz. Anschliessend mit Eiswasser den Garprozesse beenden. Abtropfen lassen und die vorgegarten Zucchini einfrieren.

Mal wieder zu viel Zucchini gekocht oder bewusst etwas vorbereitet? Zubereitete Zucchini lassen sich ebenfalls gut einfrieren. Beste Beispiele: Eine Zucchini-Suppe oder ein Pastagericht mit dem Hauptakteur Zucchini, da in solchen und ähnlichen Gerichten die zubereiteten Zucchini sowieso schon vergleichsweise weich ist, haben Sie nach dem Auftauen keine Konsistenzeinbussen.

Rezept-Tipp: Ein fertiges Ratatouille mit weiteren Zutaten wie Auberginen, Tomaten und Peperoni sowie mediterranen Kräutern zubereiten, einfrieren und im Winter ohne schlechtes Gewissen den Sommer geniessen.

Wichtig zu wissen:

  • Die Haltbarkeit beträgt bei dem fertig zubereiteten Lebensmittel etwa sechs Monate.
  • Vorsicht beim Einfrieren in Schraubgläsern! Diese höchsten zu Dreiviertel der möglichen Füllmenge befüllen. Ansonsten besteht die Gefahr des Platzens.
  • Gegarte Zucchini langsam auftauchen, am besten über Nacht im Kühlschrank, ansonsten gibt es Matsch.
  • Fertige Gerichte nur noch kurz erwärmen und nicht ewig kochen.