Waschmittel selber herstellen: 3 fixe Anleitungen

Waschmittel selber herstellen geht fix, spart Geld und schont die Umwelt. Wie du natürliches Waschpulver oder Flüssigwaschmittel mit nur 4 Zutaten im Handumdrehen selber machst und eine Anleitung für natürliches Kastanien-Waschmittel.

Waschmittel selber herstellen: Einfache Anleitung und Tipps
Soda, Natron, Kernseife: Das sind die Hauptzutaten fürs selbstgemachte, umweltfreundliche Waschpulver. Foto © svehlik / iStock / Getty Images Plus
  • 3
  • 0

Bleichmittel, Duftstoffe und Konservierungsmittel: Konventionelle Waschmittel enthalten oft einen ganzen Cocktail synthetischer Inhaltsstoffe, die weder der Gesundheit noch der Umwelt gut tun.

Wir finden, das ist Grund genug, um sein Waschmittel selber herzustellen. Dadurch verhinderst du, dass chemische Duftstoffe oder Mikroplastik ins Abwasser gelangen und empfindliche Ökosysteme gefährden. Und ganz nebenbei sparst du viel Geld, denn die Zutaten für dein Bio-Waschmittel gibt es günstig im Supermarkt oder der Drogerie nebenan. Ganz kostenlos ist dein Waschmittel, wenn du es aus Kastanien herstellst.

Direkt zu

Das steckt im DIY-Waschmittel

Wer sein Waschmittel selber herstellt, braucht nur 4 Zutaten für ein sauberes Ergebnis.

Die wichtigsten Zutaten im Waschmittel sind Tenside, also die waschaktiven Substanzen. In gekauftem Waschmittel stecken meist synthetische Tenside oder solche auf Erdölbasis. Dabei gibt es ein viel umweltfreundlicheres Tensid: Seife.

Neben Kernseife enthält dein selbstgemachtes Waschpulver Soda, Natron und Zitronensäure. Soda und Natron wirken stark gegen hartnäckige Flecken, die Zitronensäure enthärtet kalkhaltiges Wasser und sorgt für strahlend weisse Wäsche.

Waschpulver selber herstellen – Rezept

Für 500 g selbstgemachtes Waschpulver brauchst du

  • 150 g Waschsoda
  • ⁠100 g Kernseife
  • 150 g Natron⁠
  • 100 g Zitronensäure (Pulver)⁠

Und so einfach geht's

  1. Die Kernseife mit einer Reibe fein raspeln.
  2. Alle Zutaten in einer sauberen und trockenen Schüssel gut vermengen.
  3. Das selbstgemachte Waschmittel etwa in ein grosses Bügelglas füllen und gut verschliessen.
Soda und Aleppo-Seife
Kernseife und Soda sind die Hauptzutaten im Waschpulver. Foto © Sophie Walster / iStock / Getty Images Plus

Tipps fürs Waschen: Gib je Waschladung zwei bis drei EL Waschpulver ins Waschmittelfach. Für einen frischen Duft kannst du direkt vor dem Waschen noch 5 bis 10 Tropfen ätherisches Öl zum Waschmittel geben. Dafür eignen sich etwa Zitronen- oder Lavendelöl.

Da die Zitronensäure die Wäsche leicht bleicht, eignet sich das Waschpulver vor allem für helle oder weisse Wäsche. Für Buntwäsche oder dunkle Wäsche nutzt du am besten das flüssige Waschmittel ohne Zitronensäure.

Flüssiges Waschmittel selber machen

Auch Flüssigwaschmittel kannst du im Nu selber machen. Die einzigen Utensilien, die du dafür brauchst, sind ein grosser Topf und ein Kochlöffel, ein Trichter, eine Reibe und ein bis zwei leere Waschmittel- oder Glasflaschen.

Flüssigwaschmittel selber machen
Die Herstellung von Flüssigwaschmittel gelingt in wenigen Schritten. Foto © MichellePatrickPhotographyLLC / iStock / Getty Images Plus

Zutaten

  • 20 Gramm Kernseife oder Seifenflocken
  • 20 Gramm Gallseife
  • 5 EL Waschsoda (auch reine Soda genannt)
  • 2,5 Liter Wasser
  • Optional: 10 bis 15 Tropfen ätherisches Öl

Anleitung

  1. Reibe zuerst die Gallseife und die Kernseife in feine Flocken. Alternativ kannst du fertige Seifenflocken verwenden.
  2. Gib das Wasser in einen grossen Topf und lass es aufkochen. Vorsicht: Dabei bildet sich sehr viel Schaum.
  3. Rühre nun die Seifenflocken mit einem Schneebesen unter und lass das Wasser bei mittlerer Hitze köcheln, bis sich die Seife vollständig aufgelöst hat.
  4. Nun das Soda hinzugeben und gut unterrühren. Das hergestellte Waschmittel abkühlen lassen.
  5. Optional: Koche das Waschmittel nach dem Abkühlen nochmals auf, damit sich die Zutaten besser verbinden.
  6. Ist das selbstgemachte Waschmittel vollständig abgekühlt, kannst du das ätherische Öl hinzugeben und unterrühren.
  7. Fülle das fertige Waschmittel nun in die sauberen Flaschen ab.

Tipps fürs Waschen: Gib pro Waschmaschinenladung 80-100 ml Flüssigwaschmittel in die Waschmaschine – je nachdem, wie schmutzig die Wäsche ist. Das flüssige Waschmittel eignet sich auch für die Handwäsche mit warmem oder kaltem Wasser.

Waschmittel aus Kastanien herstellen

Waschnüsse haben ihren Ruf als nachhaltige Waschmittel-Alternative aufgrund des weiten Transportweges aus Südamerika verloren. Anstatt zu den tropischen Nüssen zu greifen, kannst du deine verschmutzte Wäsche einfach mit einheimischen Rosskastanien waschen.

Diese enthalten viele Saponine, die im Wasser seifenartige Eigenschaften aufweisen und die du daher bestens zum Waschen verwenden kannst. Das Tolle an diesem selbstgemachten Waschmittel: Es ist kostenlos und schnell gemacht. Hier das einfache Rezept:

Waschmittel aus Kastanien herstellen
Wer mit Kastanien wäscht, sollte bei weisser Wäsche Soda hinzugeben. Foto © Helin Loik-Tomson / iStock / Getty Images Plus

Zutaten (für eine Wäsche)

  • 5 bis 7 Kastanien
  • 300 ml Wasser

Und so geht's:

  1. Die Kastanien in Stücke schneiden und mit einem scharfen Messer schälen. Das gelingt am besten, wenn die Kastanien ganz frisch sind. ⁠
  2. Wasser und Kastanien etwa in ein leeres Schraubglas füllen. ⁠
  3. Das Glas schliessen und so lange schütteln, bis sich Schaum bildet. ⁠
  4. Das DIY-Waschmittel am besten über Nacht stehen lassen. ⁠
  5. Am nächsten Tag die Kastanien aussieben und das Waschmittel innert der nächsten drei Tage wie gewohnt zum Waschen verwenden. ⁠

Tipp für weisse Wäsche: Gib 2 EL Waschsoda zusätzlich in die Waschkammer.

Im Gegensatz zum Waschpulver oder dem Flüssigwaschmittel eignet sich das Kastanien-Waschmittel nicht zum Lagern, deshalb solltest du es immer möglichst frisch zubereiten und gleich verwenden.

Damit das Kastanien-Waschmittel nicht saisonabhängig ist, kannst du auch auf einmal einen ganzen Korb Kastanien sammeln, diese schälen und klein hacken, auf grossen Tüchern ausbreiten und über 2 bis 3 Tage bei Raumtemperatur trocknen lassen. Dann kannst du das ganze Jahr lang Waschmittel mit den getrockneten Kastanien herstellen wie im Rezept beschrieben.

Tipps fürs Waschen mit selbstgemachtem Waschmittel

Wer selbstgemachtes Waschmittel benutzt, kann seine Wäsche wie gewohnt waschen. Mit ein paar einfachen Tricks wird deine Wäsche jedoch besonders sauber.

1 Auf Weichspüler kannst du getrost verzichten. Die enthaltenen künstlichen Duftstoffe belasten die Umwelt und lösen häufig Kontaktallergien aus. Wer hartes Wasser hat, kann stattdessen 50 ml Essig (weissen Essig oder Apfelessig) ins Fach für den Weichspüler geben. Dieser wirkt geruchsneutralisierend und sorgt für weiches Wasser und demnach für weiche Textilien.

2 Wer umweltbewusst waschen möchte und die Möglichkeit hat, sollte seine Wäsche am besten draussen trocknen. So riecht sie nicht nur besonders frisch, sondern verbraucht auch keine Energie fürs Trocknen. Hier erfährst du, wie du Wäsche im Winter draussen trocknest.

Vegane Aleppo-Seife mit Olivenöl
 Greife zu veganer Kernseife – etwa zu Aleppo-Seife. Foto © mallmo / iStock / Getty Images Plus

3 Veganer sollten beim Kauf der Kernseife genau hinsehen, da diese teilweise tierische Fette enthält. Vegane Aleppo-Seife gibt's etwa bei Lolavegan, vegane Kernseife und Savon de Marseilles bekommst du online bei Ecco-Verde oder Waschbär.

4 Passe die Menge des Waschmittels immer dem Grad der Verschmutzung deiner Wäsche an. Sehr fleckige Wäsche behandelst du am besten mit Gallseife vor und lässt sie etwa zwei Stunden lang einweichen, bevor du sie in die Waschmaschine legst.

5 Genau wie anderes Waschpulver können sich auch beim Waschen mit selbstgemachtem Waschmittel Ablagerungen – etwa von der Seife – in der Maschine bilden. Spüle die Waschmaschine daher circa alle drei Monate mit Essig oder Zitronensäure durch. Dafür 150 ml Essig oder 100 g Zitronensäure in die Maschine geben und diese ohne Wäsche bei mindestens 60 Grad einmal laufen lassen.

Kommentieren / Frage stellen

Passend zum Thema: