So vielseitig ist Topinambur

Viele alten Gemüsesorten sind in den letzten Jahren in Vergessenheit geraten. Darunter auch Topinambur. Wir zeigen, wie Sie das gesunde Gemüse zubereiten, kochen und feine Rezepte.

Topinambur: Facts und feine Rezepte von Suppe bis Chips
Topinambur ist ausserst gesund und vielseitig in der Zubereitung. Hier gibts feine Rezepte. Foto © meteo021/ iStock / Getty Images Plus
  • 11
  • 0

Topinambur, der auch Jerusalem-Artischocke genannt wird, ist eine gesunden wie vielfältigen alte Gemüsesorte. Die wiederentdeckte Knolle zaubert Abwechslung auf unseren Tisch. Alte Gemüsesorten, die längst den Weg in unserer Küche wieder gefunden haben, sind meist Wurzelgemüse wie Steckrüben, Schwarzwurzel oder eben Topinambur (Helianthus tuberosus).

Direkt zu den Rezepten

Wissenswertes zum Topinambur

Anbau und Saison

Nachhaltigleben

Foto © -lvinst-/ iStock / Getty Images Plus

Topinambur ist ein hervorragendes Wintergemüse, das etwa von November - März Saison hat. Topinambur, der auch in der Schweiz angebaut wird, stammt ursprünglich aus Mexiko, von wo aus sich die Pflanze in ganz Nord- und Mittelamerika ausbreitete. Die kleinen Knollen wurden Anfang des 17. Jahrhunderts von französischen Auswanderern erstmals in die alte Heimat geschickt. Hier etablierte sich die Pflanze alsbald als Nahrungspflanze, zumal sie, im Gegensatz zur Kartoffel, kaum anfällig für Krankheiten ist. Topinambur fand in jüngster Vergangenheit nur noch als Viehfutter Verwendung.

Heute ist Topinambur wieder angesagt und neue Rezepte bringen Abwechslung in unsere Küchen.

Zubereitung und Verwendung in der Küche

Topinambur schmeckt roh schön süss bis nussig und gekocht erinnert er an Artischocken. Dank ihrer Inhaltsstoffe sind die Knollen eine wertvolle Bereicherung auf dem Speiseplan.

Topinambur als Salat zubereiten

Foto © OlgaLepeshkina/ iStock / Getty Images Plus

Sie können Topinambur roh zubereiten, etwa fein gerieben oder in ganz dünnen Scheiben im Salat oder Sie kochen oder Frittieren den Topinambur. Die Knollen mit der feinen Schale müssen Sie nicht mal schälen. Gut waschen und am besten abbürsten reicht völlig aus. Sollten Sie sie dennoch schälen, dann ist Schnelligkeit in der Zubereitung angesagt, da die Knollen sich schalenlos schnell unschön verfärben.

So gesund ist Topinambur

Denn Topinambur ist ein nahrhaftes und inhaltsreiches Gemüse. Mit gerade 30 Kalorien je 100 Gramm sind die Knollen richtig kalorienarm. So gar nicht geizen sie indes an gesunden Inhaltsstoffen. Hier ist besonders Inulin hervorzuheben, ein Ballaststoff, der die Darmflora günstig beeinflusst und das Gemüse nicht nur für Diabetiker interessant macht. Die Wurzel, die auch «Diabetiker-Kartoffel», ist als Kartoffelersatz gut geeignet, da sie keine Stärke enthält. Aus ihr lässt sich auch sehr gut Stocki zubereiten. Bei der Zubereitung ist grundsätzlich alles möglich, was auch mit Kartoffeln machbar ist.

In Sachen Mineralstoffe enthält die Knolle besonders viel Kalium, zudem Calcium, Magnesium, Phosphor, Zink, Eisen und Kupfer. Auch bei Vitaminen geizt sie nicht und liefert jede Menge B-Vitamine, Vitamin A, C, E und K.

Wenn Sie die Knollen kaufen, dann sollten Sie wissen, dass man sie zeitnah verarbeiten sollte, da sie nicht lange lagerfähig sind, zumindest nicht so lange wie Kartoffeln. Kochen Sie sie zeitnah, da sich nicht nur das Inulin mit der Zeit abbaut, sondern auch die Vitamine.

Rezepte mit Topinambur

Rezept für Topinambur-Suppe

Topinambur Rezept Suppe

Topinambur eignet sich hervorragend für feine Wintersuppen. Foto © ClarkandCompany/ iStock / Getty Images Plus.

Zutaten für 4 Personen:

  • 450 g Topinambur
  • 300 ml Hühner- oder kräftige Gemüsebouillon
  • 300 ml Milch
  • 150 ml Rahm
  • etwas Saft einer frisch gepressten Zitrone
  • eine Zwiebel
  • etwas Zucker
  • frisch gehackte Petersilie
  • 1 EL Butter
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz und frisch gemahlenen, schwarzen Pfeffer

Zubereitung

  1. Für dieses Topinambur-Rezept die Knolle gründlich unter fliessendem Wasser sauber bürsten oder schälen.
  2. Grob würfeln und sofort in eine Schüssel Wasser mit dem Zitronensaft geben. Sonst werden diese schnell braun.
  3. Butter und Olivenöl in einem Topf erhitzen, gehackte Zwiebel und getrocknete Topinambur-Würfel hinzugeben.
  4. Mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker würzen und etwa 5 bis10 Minuten dünsten.
  5. Nun mit Bouillon und Milch ablöschen und etwa 20 Minuten köcheln lassen bis die Topinambur gar ist.
  6. Jetzt die Suppe pürieren – wer es feiner mag passiert diese anschliessend – Rahm angiessen und mit frisch gemahlener Musskatnuss abschmecken. Mit gehackter Petersilie garniert servieren.

So peppen Sie das Topinambur-Rezept noch auf: Wer ein, zwei Topinambur beiseite gelegt hat, kann dem Topinambur-Rezept noch einen zusätzlichen Kick verleihen. Wie für die Backofenchips weiter unten die Wurzel in hauchfeine Scheiben schneiden und in heissem Sonnenblumenöl (etwa ein Zentimeter hoch in einer Pfanne) kurz goldbraun frittieren. Abtropfen lassen und damit die Suppe garnieren.

Rezept für Topinambur-Chips

Topinambur-Chips feines Rezept für knusprige Chips aus Topinambur

Knusprige Chips aus Topinambur sind ein gesunder Snack für zwischen durch. Foto © bonchan/ iStock / Getty Images Plus.

Feine Chips können Sie ganz einfach aus gesundem Gemüse machen. Foto: iStock / Thinkstock

Die leicht süsslich schmeckende Pastinake eignet sich super, um feine Gemüsechips zuzubereiten. Einfach hauchfeine Scheiben von Topinambur, schneiden und bei 170 Grad, übergossen mit etwas Olivenöl und gesalzen, im Backofen backen. Als Garnitur für Suppen oder Salat oder zum Knabbern nebenbei, bringen die knusprigen Chips feine Abwechslung auf den Tisch. 

Vergessene Gemüsesorten: Leckere Rezepte mit Topinambur und Co.

Bild: 8 von 8

Alte Gemüsesorten: Leckere Topinambur-Knollen aus der heissen Pfanne

Herzhafte Topinambur-Pfanne
Zutaten für 2 Portionen: 400 g Topinambur, 2 Zwiebeln, 3 Möhren, 250 ml Gemüsebrühe, 125 ml süsse Sahne, 100 g geriebener Bergkäse (mind. 45% F.i.Tr.), Salz und Pfeffer, Butter, Schnittlauch

Die Zwiebeln schälen, grob hacken und in heisser Butter anschwitzen. Nun die Möhren und den Topinambur schälen und in Scheiben schneiden, zu den Zwiebeln geben und ebenfalls anschwitzen. Mit Gemüsebrühe und Sahne ablöschen und ca. 15-20 Min. köcheln lassen.

Mit Pfeffer und Salz abschmecken. Den geriebenen Käse gleichmässig über das Gericht streuen. Im vorgeheizten Backofen bei 180°C so lange überbacken, bis die gewünschte Bräunung erreicht ist. Mit etwas frischem Schnittlauch bestreuen und heiss servieren. Rezept gesehen bei chefkoch.de, Foto: © -lvinst- / iStock / Thinkstock
 

Weitere Bilder anschauen

 

Topinambur selber anbauen

Topinambur ist ganz einfach anzubauen und es gelingt nicht nur im Beet, sondern auch im grossen Topf. Hierzu werden die Knollen zwischen Februar und April in die Erde gesteckt. Wer sie im Garten anbaut, kann die Pflanzreihe anhäufeln wie beim Kartoffelanbau. Anfangs muss das Beet frei von Wildwuchs sein, was später dank dem starken Wachstum kein Problem mehr darstellt. Geerntet wird ab November. Sie können Sie über den ganzen Winter bei Bedarf ernten und kochen. In rauen Gegenden und im Topf vielleicht mit einer Mulchschicht wie Stroh vor Frost schützen.

Aber Vorsicht: Die Pflanze nimmt dank ihrer Vermehrungsfreudigkeit gerne schnell viel Raum ein.

Holen Sie sich den Süden auf den Teller mit diesen 9 Rezepten

Holen Sie sich den Süden auf den Teller mit diesen 9 Rezepten

10 coole Rezepte mit dem Powergemüse Kabis

10 coole Rezepte mit dem Powergemüse Kabis

Ran an die Randen: 7 feine Rezepte für die rote Power-Rübe

Ran an die Randen: 7 feine Rezepte für die rote Power-Rübe