Marronicreme – So gelingt der herbstliche Brotaufstrich

Marronicreme schmeckt besonders fein auf Gipfeli oder frischem Brot und bringt Herbststimmung auf den Frühstückstisch. Wie du die Creme aus frischen Marroni selber machst und Tipps zum Variieren.

Marronicreme – Einfaches Rezept für den herbstlichen Brotaufstrich
Dieses leckere Rezept sorgt bei uns für Herbststimmung. Foto © martiapunts / iStock / Getty Images Plus
  • 5
  • 0

Marroni gehören zum Herbst einfach dazu. Wenn du neben heissen Marroni aus dem Ofen mal etwas Anderes ausprobieren möchtest, ist diese Marronicreme genau das Richtige. Sie schmeckt nicht nur als Brotaufstrich richtig lecker, sondern verleiht auch Desserts das gewisse Etwas.

Dieses Rezept ist vegan, glutenfrei und ohne raffinierten Zucker. Dank der vielen Ballaststoffe, Vitamine und Spurenelemente, die Maronen enthalten, ist der feine Brotaufstrich ausserdem richtig gesund.

Zubereitungszeit: 15 Minuten, Kochzeit: 50 Minuten

Vegane Marronicreme – Rezept

Zutaten für etwa 350 g Creme

  • 300 g Marroni
  • 40 g weiche Margarine
  • 2 EL Ahornsirup oder Agavendicksaft
  • 1 dl  Hafer- oder Sojacreme
  • Mark einer Vanilleschote
  • 1 TL Salz

Alternative: Du kannst dieses vegane Rezept auch mit Butter, Rahm und Honig zubereiten.

Ausserdem brauchst du

  • Einen grossen Topf
  • Einen Mixer oder Pürierstab
  • Saubere Schraubgläser für den fertigen Aufstrich

Zubereitung

  1. Ritze zuerst mit einem scharfen Messer ein Kreuz jeweils auf die gewölbten Seiten der Esskastanien. So verhinderst du, dass die Marroni beim Kochen aufplatzen.
  2. Die Kastanien anschliessend in einen Topf geben und so viel Wasser hinzu giessen, dass alle Marroni bedeckt sind. Zusätzlich das Salz ins Wasser streuen.
Das Marronipüree mit den anderen Zutaten vermischen.
Das Marronipüree mit den anderen Zutaten zu einer feinen Creme vermischen. Foto © martiapunts / iStock / Getty Images Plus
  1. Die Marroni nun etwa 50 Minuten lang bei mittlerer Hitze köcheln lassen.
  2. Anschliessend die Marroni vom Herd nehmen, kurz abkühlen lassen und noch warm schälen.
  3. Die Marroni in einer Schüssel mit einem Pürierstab oder im Mixer auf höchster Stufe zu einem Mus pürieren.
  4. Das Marronipüree anschliessend mit der Sahne, dem Sirup, der Margarine sowie dem Vanillemark gründlich verrühren, sodass eine feine Creme entsteht.
  5. Die vegane Creme in ein sterilisiertes Glas füllen und im Kühlschrank lagern. Dort ist sie mindestens 5 Tage haltbar.

Das Rezept variieren und Tipps on Top

Das Rezept für die vegane Creme lässt sich einfach mit nur wenigen Zutaten ganz nach Belieben variieren. Ausserdem eignet sich Marronicreme nicht nur als süsser Brotaufstrich.

1 Lust auf eine winterliche Marronicreme? Einfach zusätzlich zur Vanille zwei Messerspitzen Zimt in das Marronipüree geben.

2 Schokoladen-Fans aufgepasst: Mit Kakao verleiht ihr dem Brotaufstrich den Feinschliff. Einfach zwei Esslöffel rohes Kakaopulver mit in den Mixer geben – fertig ist die köstliche, zuckerfreie und gesunde Alternative zur Nuss-Nougat-Creme.

Marronicreme passt perfekt als Zutat in Muffins oder Kuchen.
Mit Marronicreme Muffins und Kuchen verfeinern. Foto © Marcus Z-pics / iStock / Getty Images Plus

3 Marronicreme eignet sich bestens zum Backen: Etwa als Zutat in Kuchen, Torten und Muffins, als Füllung in Bratäpfeln oder als leckere Beilage zu frischen Waffeln und Pfannkuchen.

4 Du bist noch auf der Suche nach dem richtigen Weihnachtsgeschenk für deine Liebsten? In ein hübsches Schraubglas gefüllt eignet sich Marronicreme bestens als süsses Geschenk aus der Küche.

 

Passend zum Thema: