Seitan selber machen: Mit diesem Rezept gelingt der feine Fleischersatz

Vom Speiseplan von Veganern und Vegetariern ist Seitan, der Fleischersatz aus Weizen, nicht mehr wegzudenken. Mit diesem Rezept machst du den feinen Fleischersatz ganz einfach selber.

Seitan selber machen mit diesem schnellen Seitan-Rezept
Veganen Seitan kannst du einfach aus Mehl oder Gluten herstellen. Das Fleisch aus Weizen schmeckt nicht nur Veganern. Foto: © Daniel Megias / iStock / Getty Images Plus
  • 9
  • 0

Seitan hat sich neben Tofu längst als gesunder Fleischersatz in der veganen Ernährung durchgesetzt. Weil er bezüglich der festen Konsistenz und mit den richtigen Gewürzen sogar im Geschmack ähnlich ist wie Fleisch, stellt er eine vegane Alternative dar, die auch Vegan-Neulingen schmeckt.

Wie Tofu gibt es den den aus Mehl gemachten Fleischersatz auch im Handel zu kaufen. In den Gestellen gibt es sogar Seitan-Steak, vegane Bratwurst oder Seitan-Gyros.

Oft sind in gekauften Produkten allerdings Zusatzstoffe enthalten. Das muss nicht sein, denn Seitan kannst du ganz einfach selber herstellen. Wir zeigen zwei einfache Rezepte.

Seitan selber herstellen: 2 Varianten des Seitan-Rezepts 

Rezept 1: Seitan selber machen aus Weizenmehl

In dieser Variante stellst du den vegetarischen Fleischersatz aus Mehl her. Das Rezept geht so:

Zutaten

  • 500 g Weizenmehl
  • 300 ml Wasser
  • Gewürze nach Belieben, z. B. Salz, Pfeffer, Paprika, Curry, Kräuter

Zubereitung

  1. Knete zunächst das Mehl mit dem Wasser zu einem Teig.
  2. Gib den Teig in eine Schüssel und bedecke ihn mit lauwarmem Wasser. So sollte er etwa 30 Minuten ruhen.
  3. Lege den Teig nun in einem Sieb in ein lauwarmes Wasserbad.
  4. Knete den Teig nun durch und tausche das milchige Wasser mehrmals aus.
  5. Wenn das Wasser fast klar ist, ist der Teig bereit.
  6. Das Ergebnis ist eine etwas zähe, glutenbasierte Masse, der Seitan.
  7. Da der vegane Fleischersatz aber mehr oder weniger geschmacksneutral ist, sollte man die Masse anschliessend kräftig würzen.
  8. Dann legst du den Teig für eine Stunde in den Kühlschrank, bevor du ihn weiterverarbeitest. So lässt er er sich leichter schneiden oder formen.

Rezept 2: Seitan selber machen aus Gluten

Noch leichter stellest du den Veganer-Fleischersatz her, wenn du mit Gluten arbeitest. So geht das vegane Rezept:

Zutaten

  • 300 Gramm Gluten (erhältlich im Bio-Laden)
  • 50 ml Sojasauce
  • Gemüsebouillon
  • Gewürze nach Belieben, z. B. Pfeffer, Paprika, Curry, Kräuter

So geht das Seitan-Rezept

  1. Die Gluten verrührst du mit einem Viertelliter kalter Gemüsebrühe.
  2. Sojasauce und Gewürze ganz nach Geschmack hinzugeben und einen festen Teig daraus kneten.
  3. Schneide die Teigkugel in Scheiben und gib sie in einen mit kalter Gemüsebrühe gefüllten Topf.
  4. Lasse den Teig etwa 50 Minuten kochen.

Tipp: Nimm zum Kochen einen grossen Topf, da die Masse aufgeht.

Alternative für die Zubereitung der gesunden Fleischalternative: Man kann die Masse auch in ein Tuch geben, und gut zugebunden kochen. Dann wird die Konsistenz fester.

5 Tipps zum Herstellen und Servieren von Seitan

1. Der Fleischersatz ist von Natur aus eher geschnacksneutral. Würze daher ruhig kräftig und verwende Kräuter zum Vereinern. Nur so erhält er seinen Geschmack.

2. Bereite Seitan so zu wie Fleisch, also beispielsweise als Braten im Ofen, angebraten in Streifen, als Gulasch oder als Schnitzel.

3. Serviere den fertigen Seitan mit einer pikanten Sauce, zum Beispiel als Gulasch, Curry oder Braten. So wird das Gericht richtig lecker.

Nicht nur für Veganer

4. Für eine gesunde Ernährung ergänzst du den Fleischersatz am besten mit viel Gemüse.

5. Auch Kombinationen mit Tofu schmecken lecker und sind schnell gekocht – zum Beispiel Gemüse mit Tofu oder Tempeh und dazu Seitan-Schnitzel.

 

Darum ist Seitan so beliebt

Aus der vegetarischen und veganen Küche lässt sich der Fleischersatz nicht mehr wegdenken. Denn er lässt sich sehr vielfältig zubereiten und die Rezepte sind meist ganz einfach zu kochen.

Lesetipp:

Auch Rezepte, die eigentlich Fleisch enthalten, lassen sich ganz leicht abwandeln. Aufgrund der fleischähnlichen Konsistenz und dem neutralen Geschmack gelingt es mit dem Fleischersatz aus Weizenmehl, immer auch eine vegane Variante des Gerichts zu kochen.

Im Gegensatz zu Produkten aus Soja, wie Tofu oder auch Tempeh, hat Seitan weniger Kalorien und Kohlenhydrate sowie kaum Fett.

Seitan wurde bereits 1962 vom Japaner Georges Ohsawa als vegane Variante für Fleisch entwickelt. Ursprünglich stammt der Fleischersatz aus Japan, wo er von vegetarisch lebenden Buddhisten als Alternative für Fleisch verwendet wurde. Noch heute ist das vegane Fleisch aus Weizen bei Buddhisten beliebt.

Wenn du allerdings an Gluten-Intoleranz leidest, sollten du auf das Produkt aus Weizenmehl verzichten und auf andere vegane oder vegetarische Produkte zurückgreifen.

In der veganen und vegetarischen Küche gibt es eine ganze Reihe an Alternativen, die in Frage kommen, wenn du an Gluten-Unverträglichkeit leiden. Die meisten basieren auf Soja, es gibt aber auch Quorn-Produkte (basierend auf Pilzen) sowie welche auf Bohnen- oder Erbsenbasis. Gut zu wissen: Quorn-Produkte sind oft vegetarisch und nicht vegan, da meist Eier als Bindemittel verwendet werden.

Kommentieren / Frage stellen

Passend zum Thema: