Diese vegane Mayonnaise gelingt im Handumdrehen

Auch Veganer lieben Pommes mit Mayo! Zum Glück ist die vegane Mayonnaise ruck-zuck selbstgemacht – und sie schmeckt richtig fein. Unser liebstes Rezept plus Tipps zum Verfeinern.

Vegane Mayonnaise: Ein fixes Rezept und Tipps zum Variieren
Selbstgemacht und vegan: So schmeckt Mayonnaise am besten! Foto © Polina Shurygina / iStock / Getty Images Plus
  • 3
  • 0

Zu Pommes, im Sandwich oder in der Salatsauce: Mayonnaise peppt viele Gerichte auf! Wie gut, dass es die cremige Sauce auch als vegane Variante zu kaufen gibt.

Doch wie das oft so ist mit Fertigprodukten, enthält auch vegane Mayo meist zu viel Zucker oder ungesunde Konservierungsstoffe. Zum Glück lässt sich dieses Problem ganz einfach lösen: Denn vegane Mayonnaise kannst du mit nur 5 Zutaten in nur 5 Minuten selber machen.

Das Beste: Selbstgemachte vegane Mayonnaise ist nicht nur gesünder als gekaufte, sie schmeckt auch viel frischer und lässt sich ganz nach deinem persönlichen Geschmack variieren. Wetten, dass auch Nicht-Veganer deine veganen Mayo-Kreationen mögen werden?

Wir zeigen das einfache Grundrezept für die beste vegane Mayonnaise und schnelle Tipps zum Verfeinern.

Rezept für vegane Mayonnaise

Zutaten für ein Glas

  • 120 ml Sojamilch (in Raumtemperatur)
  • 120 ml Pflanzenöl (z. B. Sonnenblumenöl oder Rapsöl)
  • 2 TL Zitronensaft oder Tafelessig
  • 1 TL Senf
  • 1 TL Salz und etwas Pfeffer

Zubereitung des Rezepts

  1. Sojamilch, Senf und Zitronensaft mit dem Pürierstab auf höchster Stufe mixen.
  2. Weiter pürieren, langsam das Öl hinzugiessen und den Pürierstab sachte auf und ab bewegen.
  3. Sobald die Masse die gewünschte Konsistenz bekommen hat, den Pürierstab abstellen.
  4. Eine zu dicke Mayo mit etwas Sojamilch verdünnen, eine zu dünne mit etwas Öl verdicken.
  5. Nach Belieben mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Im Kühlschrank kannst du die vegane Mayonnaise etwa eine Woche aufbewahren.

Tipps zum Verfeinern der veganen Mayonnaise

1 Für eine schöne gelbe Farbe gibt etwas Kurkuma oder Curry zur veganen Mayo.

2 Für eine noch cremigere Konsistenz ergänze das Grundrezept mit einer reifen Avocado. Alternativ kannst du die Sojamilch durch 200 g Seidentofu ersetzen. Nimm bei der Variante mit Tofu aber nur etwa 2–3 TL Öl.

3 Wenn du es lieber etwas süsser hast, verwende gesüsste Sojamilch oder etwas Apfeldicksaft für die Mayonnaise.

Vegane Mayo mit Gewürzen verfeinern
MIt Gewürzen kannst du deine Mayo noch aufpeppen. Foto © Onegin / iStock / Getty Images Plus

4 Verwende scharfen oder süssen Senf, um verschiedene Geschmacksrichtungen auszuprobieren.

5 Fehlt dir der typische Ei-Geschmack? Dann nimm zum Verfeinern statt Salz die Würzmischung Kala Namak.

6 Mach deine Mayonnaise zum leckeren Dip und gibt Chili, frische Kräuter, Knoblauch oder Zwiebeln dazu.

Passend zum Thema: