Quittengelee: Rezept mit und ohne Gelierzucker

Quitten haben im Herbst Saison und sind als Quittengelee vearbeitet besonders fein. Wir zeigen unsere liebsten Quittengelee-Rezepte und wie du mit verschiedenen Gewürzen das Rezept verfeinern kannst.

Quittengelee selber machen: Rezepte mit und ohne Gelierzucker
Quittengele lässt sich mit oder ohne Gelierzucker kochen. Foto: © ChristianJung / iStock / Thinkstock
  • 18
  • 0

 

Das Wichtigste in Kürze

  • Quitten haben von September bis November Saison.
  • Quitten müssen vor der Verarbeitung mit einem Tuch abgerieben und abgewaschen werden.
  • Du kannst Quittengelee mit oder ohne Gelierzucker vorbereiten.
  • Quittengelee kannst du mit Zimt oder Fruchtsäften verfeinern.

Direkt zu

Mit Quittengelee lassen sich Quitten lange über die Saison hinaus haltbar machen. Da die Früchte viel natürliches Pektin enthalten, braucht es zum Einkochen auch nicht zwingend Gelierzucker. 

Wir zeigen das klassische Rezept für Quittengelee mit Gelierzucker und eine Anleitung, wie Quittengelee ohne Gelierzucker gelingt. Dunkel und kühl gelagert hält sich das Gelee gut 12 Monate. Geöffnete Gläser solltest du im Kühlschrank aufbewahren.

Wann ist Quitten Saison?

Quitten haben im Oktober Hochsaison, ein kleineres Angebot gibt es auber auch im September und November. Quitten eignen sich ideal für Quittenkompott und Quittengelee. Kompott und Gelee passen perfekt zu süssen aber auch salzigen Gerichten, so beispielsweise zu Crêpes oder einem Käseteller. Besonders lieben wir es jedoch klassisch als Brotaufstrich.

Good to know: Quitten sind sehr gesund. Sie sind reich an Nährstoffen wie Zink, Kalzium, Eisen und haben einen hohen Vitamin-C-Gehalt. Zudem können sie den Cholesterinspiegel dank ihres Pektingehalts reduzieren und tragen zu einer guten Darmgesundheit bei.

Quittengelee: Rezept mit Gelierzucker

Ein feines Quittengelee benötigt nur wenige Zutaten. Ein Entsafter kann dabei helfen, den Saft für das Gelee aus den Quitten zu holen. Mit einem Geschirrtuch, einem grossen Sieb und einer Schüssel gelingt das Entsaften aber genauso gut.

Zutaten für Quittengelee

(für ca. 10 Schraubgläser à 250 ml)

  • 1,5 Kg Quitten
  • 1,5 L Wasser
  • Saft von 1 Zitrone
  • Ca. 400 g Gelierzucker 3:1 (Das Verhältnis des Geliermittels zum Zucker steht jeweils auf der Packung)

Quittensaft vorbereiten

  1. Die reifen Quitten waschen und mit einem Tuch gut abreiben.
  2. Den Zitronensaft mit dem Wasser in einem Topf parat stellen.
  3. Die Quitten vierteln, Kerngehäuse und Stiel- wie auch Blütenansätze wegschneiden. Die Früchte grob würfeln und sofort in das vorbereitete Wasser geben.
  4. Sind alle Quitten geschnitten, alles für 30 - 40 Minuten köcheln, bis die festen Quittenstücke weich geworden sind.
  5. Nun ein Geschirrtuch in ein Sieb geben, das über einer ausreichend grossen Schüssel liegt. Den gesamten Topfinhalt in das Tuch giessen. Die Quittenstücke leicht zerdrücken und am besten über Nacht den Saft ablaufen lassen. Diesen Saft kannst du anschliessend für das Gelee verwenden. Optional kannst du hierfür auch einen Entsafter verwenden.

Zubereitung Quittengelee

  1. Gib den Quittensaft zusammen mit dem Gelierzucker in einen Topf. Koche das Ganze auf und lass es etwa 10-15 Minuten köcheln.
  2. Danach kannst du eine Gelierprobe machen. Einfach einen Teelöffel Gelee auf einen kalten Teller geben und abkühlen lassen. Wenn die Masse eindickt, ist das Gelee fertig.
  3. Das noch heisse Gelee in sterilisierte Gläser abfüllen. Fest verschliessen und abkühlen lassen. Es sollte ein Vakuum entstehen.
Quitten machen sich hervorragend in einem Gelee

Die Quitte ist eine harte Frucht mit viel Pektin. Zum schneiden benötigst du ein gutes Messer. Foto: © Tuned_In / iStock / Thinkstock

Rezept für Quittengelee ohne Gelierzucker

Zutaten für ca. 1 Kg Gelee

  • 1 l Quittensaft (aus ca. 1,5 Kilo Quitten), oder 1,5 Quitten und 1 Liter Wasser
  • 700 g Zucker
  • 2 bis 4 EL Zitronensaft

Zubereitung

  1. Bereite den Quittensaft nach der Anleitung oben zu.
  2. Saft mit Zucker und Zitronensaft in einer grossen Pfanne aufkochen und bei niedriger Hitze 20 bis 25 Minuten kochen lassen.
  3. Mach die Gelierprobe nach obiger Anleitung. Falls die Masse nicht fest genug wird, einfach 5 Minuten weiter kochen und erneut testen.
  4. Das fertige Gelee noch heiss in saubere, ausgekochte Schraubgläser bis einen Finger breit unter den Rand abfüllen und fest verschliessen.

Tipp: Wenn du die Menge halbierst, musst du das Gelee weniger lang kochen.

Fruchtiges Quittengelee mit Säften herstellen

Wer dem Quittengelee einen etwas fruchtigeren Geschmack verleihen möchte, kann auf eine andere Säure setzen und mit weiteren Fruchtsäften variieren.

Zutaten

  • 1,5 kg Quitten
  • 1,2 Liter Wasser
  • 3 dl Orangensaft
  • Saft von 1 Limette
  • Ca. 400 g Gelierzucker

Zubereitung

  1. Quitten waschen, gut abtrocknen und falls du keinen Entsafter hast, stellst du wie in Rezept 1 beschrieben mithilfe des Wassers und Limettensaft den Quittensaft her.
  2. Anschliessend mischst du Quitten- und Orangensaft und gibst die Mischung mit dem Gelierzucker in eine Pfanne.
  3. Schnell aufkochen und bei niedriger Hitze solange kochen lassen, bis die Masse die Gelierprobe besteht. Hin und wieder rühren.
  4.  In sehr heiss ausgespühlte, steriele Gläser abfüllen und abkühlen lassen. Jedes Glas fest zuschrauben und abkühlen lassen.

Quittengelee verfeinern mit Gewürzen

1 Besonders aussergewöhnlich wird Quittengelee, wenn du es mit Kräutern wie Rosmarin oder Basilikum anreicherst. Gerade mit diesen Kräutern kann das Quittengelee auch mal zu Herzhaftem wie Käse passen. Hierfür gibst du beim klassischen Quittengelee-Rezept weiter oben kurz vor dem Abfüllen etwa ein Dutzend Rosmarinnadeln oder 7 bis 8 grosse Basilikumblätter sehr fein geschnitten dazu.

2 Mit Vanille unterstreichst du dagegen das einzigartige Aroma der Quitte. Dabei solltest du das Mark einer halben Vanilleschote gründlich in den kochenden Gelee einrühren.

3 Ingwer verleiht dem Fruchtgelee würzigen Pepp. Je nachdem wie scharf du es magst, gibst du eine beliebige Menge geriebenen Ingwer zu dem Gelee und kochst ihn mit.

4 Weitere mögliche Zutaten: Etwas Chili sorgt für richtig Pepp oder 1, 2 Stangen Zitronengras für ein zitronigeres Aroma.

Kommentieren / Frage stellen

Passend zum Thema: