Erdbeeren richtig einfrieren und noch länger geniessen

Erdbeeren gehören zum Sommer einfach dazu. Um die roten Früchte auch über die Saison hinaus zu geniessen, können Sie Erdbeeren einfrieren: Wie Sie süsse Erdbeeren schnell und einfach einfrieren und mit ein paar Tipps noch verfeinern.

Erdbeeren einfrieren: So machen Sie die Früchte haltbar
Mit gefrohrenen Erdbeeren lassen sich verschiedenste Rezepte umsetzen von Konfitüre bis Kuchen. Foto: © Alesikka / iStock / Getty Images Plus
  • 14
  • 0

Wer Erdbeeren einfriert, kann den Sommer konservieren: Eingefroren halten die süssen Früchte bis zu 8 Monate. Wenn Sie Erdbeeren also am Saisonende einfrieren, können Sie fast das ganze Jahr über leckere Erdbeeren naschen.

Im Artikel:

Erdbeeren einfrieren in 6 Schritten

Erdbeeren einfrieren geht schnell und in wenigen Schritten. Dabei ist es wichtig, die Früchte frisch einzufrieren: Spätestens zwei Tage nach dem Pflücken sollten die Beeren eingefroren werden. Eingefrorene Erdbeeren eignen sie sich besonders gut für frische Marmeladen, Smoothies oder für Erdbeereis.

Tipp: Bei zahlreichen Schweizer Bauern können Sie Erdbeeren selber pflücken. So können Sie die Beeren erntefrisch geniessen und so frisch wie möglich einfrieren. Auf diesen Feldern in der Schweiz pflücken Sie Erdbeeren selber.

Und so geht's:

1 Vor dem Einfrieren sollten Sie die Erdbeeren gründlich waschen. Die Beeren dafür in eine grosse Schüssel mit stehendem Wasser geben oder vorsichtig unter dem Wasserhahn mit kaltem Wasser waschen.

2 Anschliessend trocknen Sie die frischen Erdbeeren ab. Verwenden Sie dafür ein älteres Baumwolltuch, da die Früchte hartnäckige Flecken hinterlassen können. Achten Sie ausserdem darauf, die Erdbeeren dabei nicht zu beschädigen, da Früchte mit Druckstellen weniger lange haltbar sind.

3 Entfernen Sie Stiele und Blätter mit einem scharfen Küchenmesser. Grosse Erdbeeren können Sie auch in kleine Stücke schneiden.

Erdbeeren soltlen zuerst schockgefrostet werden

Die frischen Früchte werden einzeln schockgefrohren, damit man sie leichter portionieren kann. Foto: © Qwart / iStock / Getty Images Plus

4 Damit die Erdbeeren nicht zu matschig werden und zusammenkleben, müssen sie schockgefroren werden: Platzieren Sie die Beeren entweder auf einem Teller, Schneidebrett, Backblech oder auf einem Tablett. Auf dieser Unterlage frieren die Erdbeeren nun zwei Stunden in der Kühltruhe vor.

5 Die Erdbeeren danach in einem Gefrierbeutel oder einer Tupperware-Dose einfrieren.

6 Zum Auftauen stellen Sie die Dose oder den Gefrierbeutel mit den gefrorenen Erdbeeren am besten in den Kühlschrank. Aufgetaut sollten Sie die frischen Früchte innert ein bis zwei Tagen verbrauchen.

Tipps zum Einfrieren: Erdbeerpüree für Smoothies und Co.

Anstatt ganze Früchte einzufrieren, können Sie die Erdbeeren auch pürieren. Hierzu werden die Erdbeeren wie oben beschrieben gewaschen. Anschliessend verarbeiten Sie die Beeren mit einem Pürierstab, einem Kartoffelstampfer oder im Mixer zu einer feinen Masse.

Tipp: Wenn Sie das Erdbeerpüree nach dem Mixen durch ein feines Sieb geben, werden die Kerne der Früchte entfernt und sie erhalten besonders feines Püree.

Erdbeerpüree einfrieren

Mit pürierten Früchten lässt sich feines Wasserglace machen. Foto: © Qwart / iStock / Getty Images Plus

Die pürierten Erdbeeren können wunderbar im Becher oder Eiswürfelbehälter eingefroren und später in kleinen Portionen entnommen werden.

Erdbeer-Eiswürfel peppen Erfrischungsgetränke auf und verfeinern fruchtige Smoothies. Püree oder ganze Erdbeeren verfeinern auch das Müesli: Einfach über Nacht im Kühlschrank portionsweise auftauen und am nächsten Morgen geniessen.

Wer es ein bisschen süsser mag, kann gezuckerte Erdbeeren einfrieren. Dadurch ist das frische Obst sogar noch länger haltbar. So wird's gemacht:

  • Erdbeeren wie oben beschrieben waschen und den Stiel entfernen.
  • 500 Gramm Zucker in 1 Liter kochendes Wasser geben und köcheln lassen, bis ein dickflüssiger Sirup entsteht.
  • Die Erbeeren im Sieb mit dem Sirup übergiessen und abkühlen lassen.
  • Anschliessend die gezuckerten Erdbeeren wie gewohnt in den Gefrierschrank stellen

Tipp: Gezuckerte Beeren kleben meist aneinander und sind nach dem Auftauen sehr matschig. Sie eignen sich deshalb besonders für Erdbeermarmelade oder können als Eis gegessen werden - Kinder lieben die süssen Eiswürfel.

Rezept-Ideen mit eingefrorenen Erdbeeren

Erdbeeren schmecken nicht nur pur: Sie können die eingefrorenen Beeren auch zu feiner Marmelade, Smoothies, Erdbeerkuchen oder als Dessert weiterverarbeiten.

Um Konfitüre selber zu machen, werden die Erdbeeren verkocht. Es spielt also keine Rolle, ob die Beeren etwas angedrückt wieder aus der Tiefkühltruhe kommen. Wenn Sie die Früchte also nur einfrieren, um daraus Erdbeermarmelade zu machen, müssen Sie sie nicht schockfrieren, sondern können die ganzen Erdbeeren gleich nach dem Waschen einfrieren.

Feines Eis aus frischen Erdbeeren wird mit einem kleinen Trick noch einfacher zu geniessen: Füllen Sie das Erdbeer-Püree in kleine Becher (etwa alte Joghurtbecher) und stecken Sie einen Holzstiel oder einen wiederverwendbaren Plastiklöffel hinein. Etwa 24 Stunden in den Gefrierer stellen - fertig ist das Erdbeereis am Stiel.

Extra-Tipp für den Apéro: Giessen Sie die gefrorenen Erdbeeren mit kaltem Mineralwasser oder Sekt auf. Das spritzige Sommergetränk schmeckt nicht nur fein, sondern sieht auch chic aus!

 

Passend zum Thema: