Im Garten Kaltkeimer pflanzen: Am besten im Herbst oder Winter

Ein artenreicher, naturnaher Garten beherbergt hierzulande viele Kaltkeimer. Die Samen dieser Pflanzen brauchen leichten Frost, um keimfähig zu werden: Etwa sechs Wochen in -4 bis +4 Grad Celsius kalter, feuchter Erde sind dafür nötig.

Kaltkeimer werden im Herbst und Winter gesetzt
Ein grosse Zahl der hiesigen Zier- und Nutzpflanzen sind Kaltkeimer. Sie können diese bereits im Herbst oder im Winter säen. Foto © Yel D'ohan / Wikipedia (CC BY-SA 3.0)
  • 3

Viele unserer heimischen Wildpflanzen - von der Distel über den Hahnenfuss bis zur Schafgarbe - sind sogenannte Kaltkeimer. Die Samen dieser Pflanzen haben eine harte Schale, die durch die Kälte erst aufgebrochen werden muss. So werden sie davor bewahrt, bereits im Herbst auszukeimen. Da sich Wildkräuter selbst aussäen und die Natur sich um den Rest kümmert, bemerken wir von dieser Strategie der Kaltkeimer üblicherweise nichts.

Nicht nur Wildkräuter: Kaltkeimer im Garten

Es gibt aber auch einige in kalten Ländern heimische Zier- und Nutzpflanzen, die Kaltkeimer sind. Dazu gehören Kuhschelle, Lampionblume, Schwertlilie und Primel ebenso wie Bärlauch, Salbei, Ysop und Waldmeister. Auch wenn Sie in Ihrem Garten Wildkräuter aus selbst gesammeltem Saatgut etablieren wollen, müssen Sie die Samen ausbringen, wenn es kalt ist.

Kaltkeimer pflanzen: Was Sie beachten sollten

Am besten ist es, Kaltkeimer im Herbst oder Winter zu pflanzen. Dafür säen Sie die Samen in Tontöpfe oder Schalen mit Aussaaterde. Die Pflanzgefässe bleiben im Freien. Bis zur Keimung muss die Erde ständig feucht bleiben, daher graben Sie die Gefässe am besten in ein offenes Frühbeet ein oder hüllen sie in Folie. Wenn es Schnee gibt - um so besser. Die weisse Decke steht in dem Ruf, die Keimung der Kaltkeimer zu begünstigen.

Zeigen sich die ersten Blättchen, kommen die Pflanzgefässe in den Wintergarten oder ins geschlossene Frühbeet - Hauptsache frostfrei, aber kühl und hell. Ist die Frostgefahr im Garten vorüber, können Sie die Jungpflanzen der Kaltkeimer dort pflanzen, wo sie ihren ständigen Platz finden sollen.

Kaltkeimer pflanzen: Geht es auch anders?

Prinzipiell können Sie auch im frühen Frühjahr noch Kaltkeimer pflanzen. Das hat den Vorteil, dass so die Gefahr, die lang andauernder strenger Frost für das Saatgut darstellt, vermieden wird. Ein rascher Temperaturanstieg, wie er im Frühling vorkommen kann, stellt den Keimerfolg jedoch ebenso infrage. Weiterhin können Sie den Winter für die Samen jahreszeitenunabhängig auch im Kühlschrank simulieren.

Hier gibt es eine (fast) vollständige Liste heimischer Kaltkeimer.