Schwarzblau, saftig und lecker: Heidelbeeren pflanzen und pflegen

Heidelbeeren aus Gärtner-Nachzuchten sind grösser und ertragreicher als ihre wild wachsenden Arten, die im Herbst auf Waldlichtungen und Wiesen zum Sammeln locken. Darum lohnt es sich, Heidelbeeren im Garten zu ziehen. Tipps zum Pflanzen und der richtigen Heidelbeeren-Pflege.

Jetzt die Heidelbeeren pflanzen und pflegen
Im Frühling geht es los mit dem Heidelbeeren pflanzen und pflegen. So werden Sie viele der süssen Früchte ernten können! Foto: © iStock / Thinkstock
  • 13

Die Heidelbeere gehört zu den Heidekrautgewächsen, kommt in knapp 500 Unterarten vor und hat viele Bezeichnungen. Wer im Frühjahr Heidelbeeren pflanzen möchte und nach geeigneten Setzlingen sucht, findet diese in gut sortierten Garten-Centern unter den Namen Blaubeere, Rauschbeere, Moosbeere oder Heubeere. Auch Preiselbeeren sind mit der Heidelbeere verwandt.

Heidelbeeren pflanzen: Sonne oder Halbschatten?

Wenn Sie Ihre neuen Heidelbeeren pflanzen, wählen Sie einen Platz, der gut von der Sonne beschienen wird, aber auch etwas Schatten vor der Mittagshitze spendet. In der Nachbarschaft von Obstbäumen oder an einem Holz-Gartenzaun fühlen sich die kleinen Sträucher wohl.

Heidelbeeren sind pflegeleicht, sie benötigen keinen Dünger und lieben leicht sauren Boden. Sie können sogar in grosse Blumentöpfe oder Hochbeete Ihre Heidelbeeren pflanzen, um bequem von der Terrasse aus einen fruchtig-leckeren Herbstnack zu ernten. Die Heidelbeeren Pflege ist selbst für Laien ein Kinderspiel.

Was ist zu beachten bei der Pflege von Heidelbeeren?

Kulturheidelbeeren sind meist Kreuzungen aus europäischen und nordamerikanischen Arten, die Früchte sind grösser und besitzen einen hohen Vitamin-C-Gehalt. Heidelbeeren Sträucher sind robust, aber ziemlich durstig und müssen kurz nach dem Heidelbeeren Pflanzen besonders gründlich gegossen werden. In Kübel-Kultur dürfen die Wurzeln nicht zu feucht werden. Sorgen Sie für eine gute Belüftung mittels Abtropflöcher im Boden.

Nach dem Anwurzeln beschränkt sich die Heidelbeeren Pflege auf ein Minimum. Der Boden sollte einen niedrigen PH-Wert besitzen, den Sie durch Moorbeeterde sowie Rindenmulch oder Torf erreichen. Kunstdünger ist überhaupt nicht notwendig, etwas Kompost ab März schadet jedoch nicht.

Wann müssen Hobbygärtner Heidelbeeren schneiden?

Heidelbeeren schneiden Sie im Herbst nach dem Laubabwurf, wobei alte, verholzte und ertragsarme Äste kurz über dem Boden abgeschnitten werden. Der erste Schnitt erfolgt im Alter von fünf bis sechs Jahren.

Im Frühjahr können Sie die Wasser- und Wurzelschosse der Heidelbeeren schneiden, die der Pflanze sonst den Saft rauben und den Ertrag schmälern. Im Spätsommer dürfen Sie die aromatischen Heidelbeeren ernten. Die Beeren lassen sich leicht lösen, sodass Sie die blauen Vitaminpillen mit den Fingern oder mit speziellen Erntekämmen regelrecht abkämmen können.