Regionale Lebensmittel: Reich gedeckter Tisch im Herbst

Eine nachhaltige Ernährung bedeutet, vor allem auf regionale Lebensmittel zu setzen. Doch wie ist das noch möglich, wenn die Blätter fallen und der Boden gefriert? Welche Schweizer Produkte es in der kalten Jahreszeit gibt und worauf Sie beim Kauf achten sollten.

Regionale Lebensmittel: Reich gedeckter Tisch im Herbst
Im Herbst gibt es zahlreiche Gemüsesorten, die noch Saison haben. Foto: Juan Moyano, Hemera, Thinkstock
  • 29

Zweifellos ist die Auswahl an Lebensmitteln aus der Region im Herbst und Winter eingeschränkter. Dennoch bleibt genug für einen reich gedeckten Tisch. Besonders, wenn Sie vielseitig kochen und auch mal andere Rezepte ausprobieren, wird es garantiert nicht langweilig!

Regionale Lebensmittel im Herbst: Wenig Obst, viel Gemüse

Verzicht ist nun besonders beim Obst angesagt. Es benötigt Wärme und Sonne, um zu gedeihen. Immerhin können Sie noch zahlreiche Sorten Äpfel aus regionalem Anbau geniessen, da sich viele gut lagern lassen. Laut Schweizer Obstverband halten sich einige Lagersorten bis zum Frühjahr, etwa Boskoop und Gala. Herbstsorten wie Cox Orange und Elstar hingegen sind im Naturlager nur bis Mitte November oder Mitte Dezember haltbar - alles Spätere stammt aus dem Kühllager. Auch Apfelringli sind ein nahrhafter Snack, der das ganze Jahr über schmeckt. Birnen sind nach Äpfeln das hier zu Lande am häufigsten angebaute Obst. Sie überstehen den Winter jedoch allenfalls im Kühllager.

Bild: 4 von 10

Eine wärmende Cremesuppe mit gesundem Broccoli kann im Winter eine wahre Wohltat sein. Foto: © manla / Fotolia.com

Eine wärmende Cremesuppe mit gesundem Broccoli kann im Winter eine wahre Wohltat sein. Foto: © manla / Fotolia.com

Weitere Bilder anschauen

Beim Gemüse ist die Auswahl auch in den kälteren Monaten gross. Man muss nur ein wenig flexibel sein, denn manche Sorten wachsen zu dieser Jahreszeit nicht mehr. Andere Sorten haben dafür jetzt Hochsaison, zum Beispiel Federkohl, Rosenkohl, Herbstrübe, Kürbis und Pastinaken. Auch bei den ganzjährigen Gemüsesorten können Sie weiterhin unbesorgt zugreifen. Dazu zählen Karotten, Kartoffeln, Lauch, Rüben, Nüsslisalat, Kabis, roter Cicorino und Zwiebeln. Einige beliebte Lebensmittel wie Brokkoli, Eisbergsalat, Endivien und Fenchel haben noch bis einschliesslich November Saison. Bis Dezember gibt es Kopfsalat, Lollo rot, Batavia und Kardy.

Regionale Lebensmittel im Herbst: Apfelringli sind lecker und gesund

Apfelringli sind lecker und gesund. Foto: © iStockphoto / Thinkstock

Genfer Spezialität: Kardy

So können Sie auch im Herbst eine besondere Spezialität geniessen. Der aus der Genfer Region stammende Kardy ist das erste Schweizer Gemüse mit einer geschützten Ursprungsbezeichnung. Das berichtet das Schweizer Weinportal Ernesto Pauli. Demnach hat das Bundesamt für Landwirtschaft (BLW) die Bezeichnung «Cardon épineux genevois» in das Register der geschützten Ursprungsbezeichnungen eingetragen. Die Urpflanze der Artischocke wird in Genf traditionell am 11. Dezember, also zum Gedenktag Escalade, und während der Festtage aufgetischt.

Neben Gemüse schmecken im Herbst viele andere Schweizer Spezialitäten, man denke an all die Sorten Alpkäse, an Alpsteinbröckli oder Trutenfleisch.