Mit diesem Rezept machen Sie Ravioli einfach selber

Konserven-Essen? Von wegen! Selbstgemachte Ravioli sind eine perfekte Alternative für herkömmliche Pasta. Mit unseren Rezepten für Teig und Füllung machen Sie Ravioli ganz einfach selber.

Ravioli selber machen mit diesen Ravioli-Rezepten für Teig und Füllung
Es müssen nicht immer Nudeln sein! Mit etwas Butter oder Parmesan schmecken diese frischen Ravioli nach Bella Italia! Foto ©  / iStock / Getty Images Plus 
  • 5
  • 0

Wer Ravioli nur aus der Dose kennt, wird überrascht sein, wie fein selbstgemachte Ravioli schmecken! Zudem ist das Grundrezept für die Pasta richtig schnell gemacht, denn der Teig entspricht im Grunde dem Rezept für Nudelteig. Und auch die Füllung lässt sich leicht selber kochen.

Wir zeigen zwei schnelle Rezepte für Ravioli-Teig, einmal mit Ei, einmal vegan. Zudem: Unsere liebsten Rezepte für die Füllung plus eine einfache Anleitung, mit der Sie Ihre Ravioli selber machen – von Hand, ganz ohne Maschine.

On Top: Ein Video zeigt, wie Sie Ravioli mit einem Eiswürfelbehälter selber machen!

Ravioli selber machen – 2 Rezepte für den Teig

1. Ravioli mit Ei

Für vier Personen brauchen Sie folgende Zutaten

  • 400 g Mehl (Weissmehl)
  • 4 Eier
  • 1/2 TL Salz
  • 1 EL Öl 
  • Etwas Wasser bei Bedarf

2. Vegane Ravioli

Für vier Personen benötigen Sie

  • 400 Gramm Mehl (Weissmehl)
  • 1/2 TL Salz
  • 2 EL Öl 
  • 150 ml Wasser

So geht die Zubereitung

Die beiden Rezept-Varianten für die Pasta werden genau gleich zubereitet.

  1. Alle Zutaten in einer grossen Schüssel mischen.
  2. Den Teig etwa 10 Minuten kneten, bis ein geschmeidiger Teig entsteht.
  3. Nun den Teig mit einem feuchten Tuch zugedeckt für eine halbe Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.

Tipp: Ersetzen Sie im Rezept einen Teil des Weissmehls durch Vollkornmehl oder Hartweizengries. 

Wenn Sie für Ihre gefüllten Ravioli einen grünen oder roten Teig möchten, ergänzen Sie den Nudelteig einfach mit etwas püriertem Spinat oder pürierten getrockneten Tomaten.

Die Füllung für die Ravioli

Die Füllung der leckeren Ravioli lässt sich ebenfalls ganz einfach selber machen. Dabei gibt es eigentlich keine Grenzen! Erlaubt ist, was auch zu frischen Nudeln passen würde – und was Ihnen schmeckt! 

Das sind unsere drei liebsten Rezepte für die Füllung der speziellen Nudeln.

1 Spinat-Ricotta-Füllung

  • 250 g Spinat 
  • 300 g Ricotta (oder Cashew-Ricotta)
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz, Pfeffer und Muskatnuss
  • Abrieb einer Bio-Zitrone

2 Bärlauch-Pilz-Füllung

  • 100 g Bärlauch
  • 150 g Ruccola
  • 300 g Pilze
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Knoblauchzehe
  • Salz, Pfeffer und Muskatnuss

3 Kürbis-Lauch-Füllung

  • 250 g Kürbis (zum Beispiel Butternuss oder Oranger Knirps)
  • 300 g Lauch
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer und Curry

Ideen für weitere leckere Ravioli-Füllungen: Frischkäse-Ravioli, Spargel-Parmesan-Ravioli, Randen-Feta-Ravioli, Hackfleisch- oder Tofu-Ravioli mit Kräutern

Zubereitung der Füllung

Egal, welche Füllung Ihre Pasta haben soll, sie können Sie immer etwa gleich zubereiten.

  1. Erhitzen Sie das Olivenöl in einer Pfanne.
  2. Dünsten Sie den gehackten Knoblauch darin an.
  3. Geben Sie das klein gehackte Gemüse Ihrer Wahl hinzu und kochen es mit.
  4. Wenn Käse im Rezept dabei ist, rühren Sie diesen nun ein, bis eine cremige Masse entsteht.
  5. Alles nach Belieben würzen.
  6. Lassen Sie die Füllung kurz abkühlen, bevor Sie die Pasta füllen.

So werden die selbstgemachten Ravioli gefüllt

  1. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche mit dem Nudelholz dünn ausrollen.
    Ravioli Teig und Füllung zusammenfügen

    Foto ©  / iStock / Getty Images Plus

  2. Teilen Sie den ausgerollten Nudelteig in zwei gleiche Streifen.
  3. Markieren Sie auf einem der beiden Teigstreifen mit dem Ravioli-Ausstecher, wo die Ravioli liegen sollen.
    Ravioli verschliessen

    Foto ©  / iStock / Getty Images Plus

  4. Geben Sie nun auf die vorgezeichneten Ravioli einen TL Füllung.
  5. Dann legen Sie den zweiten Teigstreifen über den ersten. Drücken Sie die Ränder fest an, sodass sich keine Luft mehr im Innern befindet.
    Ravioli Teigtaschen andrücken

    Foto ©  / iStock / Getty Images Plus

  6. Nun mit dem Ravioli-Ausstecher die Teigtaschen ausstechen.
  7. Die Ränder des Nudelteigs mit etwas Wasser befeuchten, damit sie besser aneinander kleben.
  8. Geben Sie die gefüllten Teigtaschen in einen Topf mit kochendem Salzwasser.
  9. Sobald die einzelnen Ravioli oben im Wasser schwimmen, sind sie fertig.
Ravioli Teigränder mit Gabel andrücken

Foto ©  / iStock / Getty Images Plus

Tipp: Wenn Sie keinen Ravioli-Ausstecher besitzen, nehmen Sie ein kleines Glas oder eine andere Form. Füllen Sie jedes einzelne Teigplätzchen und falten Sie es in der Mitte. Damit sich die Ravioli nicht wieder öffnen, den Rand mit einer Gabelspitze gut andrücken.

Tipp on Top: Auch einen Eiswürfelbehälter können Sie verwenden, um Ihre Nudeln zu füllen! Wie's geht, sehen Sie im Video unten im Artikel.

Wenn Sie eine Nudelmaschine haben, nehmen Sie diese zum Ausrollen des Nudelteigs. So geht's noch etwas schneller und leichter als von Hand.

Servieren Sie die gefüllten Nudeln, entweder pur mit etwas Olivenöl oder frischer Salbei-Butter, mit geriebenen Parmesan oder mit einer selbstgemachten Tomatensauce oder einem Pesto. Wer auf den Geschmack der italienischen Küche gekommen ist, findet hier einfache Rezepte um Pasta selber zu machen.

Video: Ravioli mit einem Eiswürfelbehälter selber machen