Nachhaltige Sonnenbrillen: Das sind unsere 7 Lieblingslabels

Nachhaltige Sonnenbrillen zeichnen sich durch verantwortungsvolle Herstellungsverfahren und den Einsatz von umweltfreundlichen Materialien aus. Zudem sind auch faire Arbeitsbedingungen von zentraler Bedeutung. Wir zeigen dir, welche Labels nachhaltige Sonnenbrillen herstellen und wo du sie in der Schweiz kaufen kannst.

Für nachhaltige Sonnenbrillen werden recycelte oder natürliche Materialien verarbeitet.
Für nachhaltige Sonnenbrillen werden recycelte oder natürliche Materialien verarbeitet. © Brooke Cagle / Unsplash
  • 21
  • 2

Sonnenbrillen sollen vor allem unsere Augen schützen. Viele günstige Modelle erfüllen diesen Punkt jedoch nicht. Zudem ist der Plastikverschleiss meist gross, da die Brillen weder für ein langes Leben vorbestimmt sind und auch bei den Materialien nicht auf Nachhaltigkeit geachtet wird.

Doch zum Glück gibt es immer mehr Labels, die sowohl unser Auge schützen als auch umweltschonend produzieren.

Alle hier vorgestellten Labels bieten Sonnenbrillen mit der UV-400 an. Dabei handelt es sich um den höchstmöglichen Schutz für deine Augen. Diese Kategorie hält 100 Prozent der schädlichen UVA, -B- und -C-Strahlen zurück.

Parafina

Das spanische Brillenlabel «Parafina» wurde 2014 in Madrid gegründet und verwendet für seine Brillen nach eigenen Angaben 100 Prozent recycelte Materialien.

Gebrauchtem Kork, Bambus, Alu und PET-Falschen wird mit den Brillen von Parafina so ein zweites Leben geschenkt. Durch stetige Weiterentwicklung sind die Brillen nicht nur in der Produktion nachhaltig: Die Parafina-Sonnenbrillen sind für ein langes Leben gemacht, was sie besonders nachhaltig macht.

Zudem werden jährlich 5 Prozent des Umsatzes für die Schulbildung von Kindern in Paraguay gespendet.

Inder Schweiz kannst du die Sonnenbrillen von Parafina beispielsweise beim Circle Shop oder Changemaker bestellen.

Bonocler

«Bonocler» ist ein Schweizer Label mit Sitz in Baden. Der Name des Brands setzt sich aus «bon» und «cler» zusammen – also gut und klar. Im Zentrum des Tuns stehen Individualität, Qualität, Handwerk und Nachhaltigkeit. Das Label ist zudem klimaneutral.

Die Fassungen sind aus Acetat gefertigt. Dabei handelt es sich um ein Naturprodukt, das zu einem Grossteil aus Baumwolle besteht. Die Brillen sind also umweltverträglich und bestehen aus nachwachsenden Ressourcen.

Die Sonnenbrillen von «Bonocler» kannst du direkt über den Online-Shop bestellten.

Andy Wolf

«Andy Wolf» ist ein österreichisches Label, das sich gänzlich auf die Produktion von Brillen spezialisiert hat. Dabei ist Nachhaltigkeit ein wichtiger Grundpfeiler des Unternehmens. Lokale Produktion und umweltfreundliche Materialien, die möglichst vom Unternehmen selber produziert oder ansonsten ausschliesslich in Europa zugekauft werden, sind für das Unternehmen wichtige Ansätze für mehr Nachhaltigkeit in der Branche.

Bereits jetzt basiert das verwendete Acetat auf zertifizierten Naturmaterialien und für das Metall wird immer ein Anteil Recyclingmetall verwendet. Zudem wird für jede verkaufte Brille eine Blumenwiese in Österreich gefördert und das Acetat soll sukzessiv recycelt werden.

In der Schweiz kannst du die Brillen von «Andy Wolf» bei Götte Optik kaufen.

Dick Moby

Das Label «Dick Moby» hat seinen Sitz in Amsterdam und stellt Sonnenbrillen aus biologisch abbaubaren und recycelten Materialien her. Die Modelle zersetzen sich nach eigenen Angaben innert 115 Tagen. Durch das Recycling kann das Unternehmen wertvolle Ressourcen wie Strom und CO2 einsparen und trägt so einen wertvollen Beitrag zu einer nachhaltigeren Zukunft bei.

Sonnenbrillen von «Dick Moby» sind zudem für ein langes Leben gedacht. Aus diesem Grund verzichtet das Unternehmen darauf, den neusten Trends nachzurennen. Stattdessen setzt es auf zeitlose Designs.

In der Schweiz gibt es einige Fachgeschäfte, die Brillen von «Dick Moby» verkaufen. Auf der Homepage des Labels findest du eine Karte mit Partnergeschäften.

Eco Eyewear

«Eco» ist ein US-amerikanischer Brillen-Label, das sich nachhaltigen Materialien verschrieben hat. Brillen werden hier aus recycelten Metallen, Rizinus-Samen und Meerplastik hergestellt.

Für jede verkaufte Brille pflanzt das Unternehmen einen Baum. Zudem organisiert «Eco» Clean-ups am Strand, wobei Strände von Plastik befreit werden. Das Unternehmen wurde schon mehrfach für seine Innovationen ausgezeichnet, unter anderem mit dem Deutschen Design Award.

Auf der Webseite von «Eco» findest du eine Karte mit Partner-Shops in der Schweiz.

Cante

«Cante» ist ein Sonnenbrillen-Label aus Berlin. Das Unternehmen setzt auf Upcycling und will so neuen Wind in die Branche bringen. Die Brillenfassungen bestehen aus Holz und Leder und werden in feinster Handarbeit hergestellt. Das Leder dient als Scharnier. Es verleiht den Sonnenbrillen sowohl Leichtigkeit wie auch Robustheit und sorgt für höchsten Tragekomfort.

Der Rahmen ist aus Holz gefertigt, das bei der Produktion von Möbeln anfällt.

Die Sonnenbrillen von «Cante» können direkt über den Onlineshop bestellt werden. Bei Lieferungen in die Schweiz können Versandkosten anfallen.

TAKE A SHOT

«Take a Shot» ist ein Accessoires-Label aus Leipzig. Für die Sonnenbrillen verwendet das Unternehmen Holz, Edelstahl, Eco-Acetat und bio-basierten Kunststoff, der zu 60 Prozent aus Rizinusöl hersgestellt wird. Für die Sonnenbrillen aus Holz wird zudem kein Tropenholz verwendet.

In der Schweiz findest du die Sonnenbrillen von «TAS» unter anderem bei Blue Tomato.

Kommentieren / Frage stellen

Passend zum Thema: