Mit Rizinusöl Haare und Wimpern boosten

Rizinusöl gilt als Geheimtipp für schöne Haare und Wimpern. Regelmässiges Auftragen soll das Haarwachstum fördern und das Haar quasi über Nacht dicht und lang werden lassen. Was wirklich daran ist und wie Sie Rizinusöl sonst noch verwenden.

Rizinusöl
Das Hausmittel Rizinusöl sorgt für dichte Wimpern und gesundes Haar. Foto: © alexander ruiz/ iStock / Getty Images Plus
  • 2
  • 0

Rizinusöl (Oleum Ricini) wird aus den etwa bohnengrossen Samen des Wunderbaums (Ricinus Communis) kalt gepresst. Der Samen ist der einzige Bestandteil der Pflanze, der nicht giftig ist.

Das natürliche Öl besteht hauptsächlich aus Ricinolsäure, Vitamin E und essenziellen Fettsäuren. Aufgrund dieser wertvollen Inhaltsstoffe gilt das Hausmittel in Sachen Haar- und Hautpflege als wahrer Alleskönner. Reines Rizinusöl wirkt entzündungshemmend, antibakteriell und spendet Feuchtigkeit.

Rizinusöl: Haare und Kopfhaut freuen sich

Das reichhaltige Rizinusöl ist für einige Haartypen eine wahre Schönheitskur. Trockenem und sprödem Haar verleiht es wieder Glanz und eine schöne Struktur. Allzu störrisches, krauses Haar wird sanft gebändigt, indem es geschmeidig gemacht und die Kämmbarkeit erheblich verbessert wird.

Die Wirkung geht sogar über die reine Haarpflege hinaus. So macht die Anwendung des Öls das Haar fülliger und verhindert Haarausfall. Selbst das Haarwachstum soll es anregen. Und wer Probleme mit der Kopfhaut hat, wie etwa trockene oder juckende Kopfhaut oder Schuppen, kann diese Probleme dank einer Behandlung zumindest merklich mildern.

Tipp vor der Anwendung: Auf der Innenseite des Unterarms etwas auftragen, um zu testen, ob Ihr Körper nach ein paar Stunden leicht allergisch reagiert. Dies scheint nicht häufig der Fall zu sein, aber bei besonders empfindlichen Menschen kann das Poweröl als Nebenwirkung einen Ausschlag auslösen.

Rizinusöl für die Haare: So wird es zur Schönheitskur

Rizinusöl als Kur für gesunde Haare wirkt am besten, wenn es leicht erwärmt aufgetragen wird. Das Öl sollte mindestens 30 Minuten einwirken, besser mehrere Stunden oder über Nacht. Auftragen sollten Sie das Rizinusöl am besten, wenn die Haare ganz leicht angefeuchtet sind. Wer zu fettiger Kopfhaut neigt, spart beim Auftrag des Rizinusöls die Haarwurzeln aus.

Vorbereitung und Auftrag des Rizinusöls auf die Haare

Je nach Haarlänge verwendet man drei bis sechs Teelöffel Rizinusöl. Bei besonders dichtem Haar kann das sehr dickflüssige Öl 1:1 mit einem anderen wertvollen Öl gemischt werden. Jojobaöl, Avocadoöl oder Kokosöl sind hier gute Partner. Spätestens in Verbindung mit dem sehr festen Kokosöl sollte die Kurpackung vorher im Wasserbad erwärmt werden. Generell steigert das leichte Erwärmen des Öls dessen Wirkung.

Aufgetragen wird das Rizinusöl entweder mit den Fingern, einem geeigneten Pinsel oder mit einer Pipette. Nach dem dünnen Auftrag wird das Öl einfach gut im Haar verteilt. Lange Haare werden mit einer Klammer fixiert.

Ideal ist es, wenn man eine Duschhaube hat, unter der die eingeölten Haare Platz finden. Ein mit heissem Wasser erwärmtes, gut ausgewrungenes Handtuch um den Kopf gewickelt, verstärkt die positive Wirkung der Rizinusöl-Haarkur.

Nach der Einwirkzeit wird die natürliche Haarkur mit Shampoo und warmem Wasser  ausgewaschen. Unter Umständen müssen Sie den Waschvorgang nochmals wiederholen.

Für gesündere Haare sollten Sie die Haarkur etwa alle ein bis zwei Wochen wiederholen.

Rizinusöl optimal zur Pflege der Wimpern verwenden

Da reines Rizinusöl keinerlei chemische Zusätze enthält, ist eine Anwendung auch in der Nähe der Augen bedenkenlos möglich. Einzig wenn Sie empfindliche Augen haben, sollten Sie zuerst einen Augenarzt kontaktieren.

Längere Wimpern kann allerdings auch das beste Rizinusöl nicht bewirken. Denn ob Sie lange Wimpern oder eher kurze Wimpern besitzen, ist genetisch bedingt. Hat eine Person nur einen spärlichen Haarwuchs, kann auch Rizinusöl demnach nichts dagegen ausrichten.

Trotzdem bewirken die Eigenschaften des Öls, dass die Wimpern dichter wie auch länger aussehen. Dieser Effekt wird erzielt, weil die Inhaltsstoffe die Wimpern pflegen und zum Glänzen bringen. Die regelmässige Behandlung mit dem Öl kann deshalb dank volleren Wimpern für einen perfekten Augenaufschlag sorgen.

Über Nacht entfaltet Rizinusöl seine Wirkung auf Ihre Wimpern besonders effektiv. Dafür wird die Augen-Make-up restlos entfernt und anschliessend das Rizinusöl auf die Wimpern aufgetragen. Maximal zwei Tropfen auf ein Wattepad reichen aus.

Das Öl wird nun vorsichtig auf die Wimpern verteilt. Da es einen Film auf den Augen bildet, kann die Sicht danach etwas verschwommen sein.

Tipp: Verwenden Sie eine alte Mascara-Bürste, um das Öl schnell und einfach aufzutragen.

Am nächsten Morgen können die Rückstände vorsichtig mit lauwarmem Wasser abgewaschen werden. Achten Sie darauf, dass nichts in die Augen gelangt.

Schon nach ein paar Anwendungen macht sich in der Regel die Wirkung auf die Wimpern positiv bemerkbar.

Der Grund für das scheinbare Wachstum liegt in der pflegenden Eigenschaft des Öls. Es sind die Inhaltsstoffe, besonders die wertvollen Omega-6-Fette, welche die Wimpern natürlich seidig glänzen lassen, wie unter anderem das Portal «beautytipps.ch» schreibt. Das Öl macht sie geschmeidig, dadurch brechen die Wimpern nicht so schnell und sie erscheinen tatsächlich länger. 

Übrigens: Auch für die Augenbrauen kann das pflegende Öl eingesetzt werden. So lassen sich zum Beispiel verzupfte Augenbrauen schneller korrigieren, da das Öl die nachwachsenden Härchen stärkt und pflegt. 

Rizinusöl für starke Nägel

Auch für die Nagelpflege sind die Eigenschaften von Rizinusöl optimal. Es versorgt Nagel und Nagelhäutchen mit Feuchtigkeit und hilft so in kürzester Zeit gegen trockene und rissige Nägel.

Einige Tropfen des Öls in Nagel und Haut einmassieren und rund 15 Minuten einwirken lassen. Anschliessend die Reste mit einem Tuch abtupfen.

Rizinusöl für schöne Haut

Eine Behandlung mit Rizinusöl hat auch auf die Haut einen positiven Effekt. Regelmässig angewendet hilft es nicht nur gegen trockene Haut, es schützt auch vor Hautalterung, indem es die Kollagen-Produktion anregt und so Fältchen mildert. Sogar Pigmentflecken auf der Haut können so reduziert werden.

Auf Fältchen oder Orangenhaut aufgetragen, wirkt es zudem sichtbar glättend. Selbst kleine Verletzungen der Haut oder Sonnenbrand lindert das Öl des Wunderbaums merklich.

Die im Öl enthaltene Ricinolsäure besitzt ausserdem eine antibakterielle Wirkung, sodass auch Akne und andere Hautunreinheiten wirkungsvoll bekämpft werden können.

Das Öl tragen Sie am besten in kreisenden Bewegungen auf die Haut auf und lassen es einige Stunden oder über Nacht einwirken. Am nächsten Morgen waschen Sie die Rückstände mit kaltem Wasser von der Haut ab.

Rizinusöl naturbelassen kaufen

Es ist wie mit einem guten Olivenöl, kaltgepresst und unbehandelt, ist das Rizinusöl am wirkungsvollsten. Am besten kauft man es sich in Bio-Qualität und mit der Bezeichnung «unraffiniert» oder «natives Rizinusöl». Dann hat es seine grösste Wirkung auf Haut und Haare und Sie können sicher sein, dass sich keine chemischen Zusatzstoffe im Produkt befinden.

Auf den ersten Blick mag das Bio-Rizinusöl mit 10 bis 30 Franken für 100 ml teuer erscheinen. Wenn man aber bedenkt, dass man nur kleine Mengen des Pflanzenöls braucht, ist es eine kostengünstige Alternative zur oft sehr teuren herkömmlichen Kosmetik.

Das hochwertige Öl kaufen Sie am besten im Reformhaus oder in der Drogerie. Empfehlenswert sind etwa die Bio-Rizinusöle Akamuti Organic Castor Oil, erhältlich bei Ecco Verde, oder die reinen Öle von Natapura.

Rizinusöl findet seine Anwendung nicht nur im kosmetischen Bereich. Dank seiner abführenden Wirkung wird es auch medizinisch eingesetzt. Es gilt als natürliches Abführmittel, das bei Verstopfung verwendet werden kann. Allerdings sollten Sie nicht regelmässig zu diesem Abführmittel greifen, da eine Darmträgheit einsetzen kann.

 

Passend zum Thema: