Von lässig bis chic: Unsere Top 11 Labels für nachhaltige Rucksäcke

Ob fürs Büro, den Wanderausflug oder einen Stadtbummel: Ein Rucksack ist nicht nur praktisch, sondern kann auch chic und alltagstauglich sein. Wir zeigen 11 Labels, die zeitlose, robuste und nachhaltige Rucksäcke anbieten.

Von lässig bis chic: Unsere Top 11 Labels für nachhaltige Rucksäcke
Mit einem nachhaltigen Rucksack bist du für jeden Anlass bestens ausgestattet. Foto © zVg Qwstion, Pexels, Collage: Redaktion
  • 2
  • 0

Rucksäcke sind aus dem Alltag vieler nicht wegzudenken. Sie haben mehr Stauraum als eine Handtasche, sind auch auf Reisen praktisch und schonen selbst bei viel Gepäck den Rücken.

Gerade weil Rucksäcke oft täglich im Einsatz sind, sollten sie viel aushalten können und aus robustem Material bestehen. Hersteller von nachhaltigen Rucksäcken setzen neben einer fairen Produktion auch auf langlebige Stoffe, etwa aus recycelten Kunststoffen oder Bio-Baumwolle.

Damit du lange etwas von deinem neuen Alltagsbegleiter hast, zeigen wir dir unsere 11 liebsten Marken für nachhaltige Rucksäcke.

1 Margelisch

Von schlicht bis aussergewöhnlich bietet das Schweizer Label Rucksäcke für jeden Geschmack. Dabei setzt Designer Reinhard Margelisch auf nachhaltige Produktion in der Schweiz sowie auf hochwertige Materialien von Bio-Baumwolle bis Upcycling-Leder aus ausrangierten Sofas.

Zudem bietet das Unternehmen einen eigenen Reparaturservice an. Ganz nach dem Motto: «Reparieren statt wegwerfen».

2 Freitag

Freitag-Rucksäcke tragen wir von montags bis sonntags – denn sie passen zu jedem Outfit, sind robust und halten den Inhalt auch bei Regen trocken. Sie bestehen aus recycelten LKW-Planen, die aufgrund ihres ersten Lebens extrem strapazierfähig sind und Wind und Wetter trotzen.

Und wenn nach vielen Jahren doch mal eine Naht reisst, kannst du den Rucksack ganz im Sinne der Kreislaufwirtschaft bei Freitag reparieren lassen.

3 Sandqvist

Dass Rucksäcke auch elegant sein können, beweist das schwedische Label Sandqvist. Ob fürs Büro, das Studium oder den Outdoor-Einsatz: Hier gibt’s für jeden Anlass den passenden Backpack.

Bei den Materialien setzt Sandqvist auf Bio-Baumwolle, recyceltes Polyester und Nylon sowie Leder aus verantwortungsvollen Quellen.

4 Pinqponq

Ressourcenschonende Herstellung und Transparenz stehen beim Kölner Label Pinqponq an erster Stelle. Das Unternehmen verwendet für seine veganen Rucksäcke Garn aus recycelten PET-Flaschen. Die veganen Rucksäcke werden in Portugal, Vietnam und Myanmar unter fairen Bedingungen gefertigt.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von pinqponq (@pinqponq)

5 Elephbo

Die stylischen Designs vom Schweizerischen Label Elephbo sind geprägt von recycelten Zementsäcken. Diese stammen aus Kambodscha, wo sie gesammelt und aufbereitet werden. So leistet das Schweizer Unternehmen einen wichtigen Beitrag gegen das dortige Abfallproblem.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von ELEPHBO (@elephbo)

Für die praktischen Rucksäcke und Taschen der PET-Collection werden für den Aussenstoff neben recycelten Zementsäcken auch alte PET-Flaschen verwendet.

6 Got Bag

Mit dem neuen Rucksack die Meere von Plastik befreien? Got Bag macht’s möglich. 2016 entwickelte Gründer Benjamin den weltweit ersten Rucksack aus Meeresplastik. Das Plastik sammelt das deutsche Unternehmen mit einem Clean-Up-Programm an der Nordküste von Java in Indonesien. Je Produkt braucht es 1,5 bis 5 Kg Meeresplastik. Mittlerweile bedeutet das bis zu 50 Tonnen Plastik, dass Got Bag pro Monat recycelt. Hier gibt’s also das gute Gewissen zum neuen Rucksack dazu.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von GOT BAG (@gotbag)

7 Soeder

Eine kleine aber feine Auswahl nachhaltiger Rucksäcke gibt’s auch bei Soeder. Das Schweizer Unternehmen ist zwar vor allem für seine rein natürlichen Pflegeprodukte bekannt, stellt aber auch schlichte Accessoires her. Den zeitlosen Soeder Backpack gibt’s in schwarz und beige. Er besteht aus recyceltem Nylon und ist dank PFC-freier Imprägnierung wasserfest.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von Soeder (@soederstore)

8 Qwstion

Die stylischen Rucksäcke von Qwstion werden in Zürich entworfen und unter fairen Bedingungen hergestellt. Der Fokus des Schweizer Unternehmens liegt darauf, Ästhetik und Funktion mit Nachhaltigkeit zu verbinden.

Besonders cool: Viele Rucksäcke von Qwstion bestehen aus nachhaltigem Bananatex – einem biologisch abbaubaren Stoff aus Fasern der Bananenpflanze, den Qwstion selbst entwickelt hat. Er stammt aus nachhaltiger Forstwirtschaft von den Philippinen. Damit der Stoff wasserfest ist, wird er mit einem natürlichen Wachs überzogen. Für diese Innovation gewann das Label bereits den Design Preis Schweiz und den deutschen Nachhaltigskeitspreis.

9 Ethnotek

Die Rucksäcke von Ethnotek sind praktisch, nachhaltig und einzigartig. Denn die gemusterten Stoffe werden traditionell von Kunsthandwerkerinnen und -handwerken in Ghana, Indien, Guatemala, Vietnam und Indonesien gefertigt.

Das Beste: Der Rucksack «Raja» kann sein Design ändern. Denn den gemusterten Stoff kannst du einfach auswechseln, sodass du mehrere Rucksäcke in einem hast.

10 Patagonia

In Sachen Nachhaltigkeit hat Patagonia sicher neue Massstäbe gesetzt. Ein Beispiel: Die Idee der Rücknahme alter Kleidung, Rucksäcke & Co. zum Reparieren oder Upcyceln. Damit war der US-Outdoorausrüster ein Vorbild für zahlreiche Firmen.

Neben stylischer Funktionskleidung bietet Patagonia auch Rucksäcke an – vom praktischen Wanderrucksack bis zum casual Daypack. Dabei setzt das Unternehmen auf recycelte Stoffe, Funktionalität und Ästhetik.

11 Mela

Die nachhaltigen Rucksäcke und Taschen von Mela bestehen aus einem dichten Canvas-Stoff aus reiner fairtrade Bio-Baumwolle. Sie tragen gleich drei Siegel, die deren nachhaltige Produktion zertifizieren: Das Fairtrade-Cotton-Siegel, das GOTS-Standard und den Grünen Knopf.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Ein Beitrag geteilt von MELA (@melawear)

Bei dem Label aus dem benachbarten Deutschland findest du Rucksäcke in jeder Grösse und für jeden denkbaren Anlass: Von schlicht und chic bis auffällig und praktisch.

Im Trend: Wo du nachhaltige Rolltop-Rucksäcke kaufen kannst

Rolltop-Rucksäcke sind in – kein Wunder, schliesslich sind sie praktisch, flexibel und sehen hip aus. Auch nachhaltige Labels sind auf den Trend aufgesprungen und bieten stylische Rolltop-Rucksäcke an.

Dazu zählen Qwstion, Pinqponq, Got Bag und Ethnotek, aber auch das deutsche Label Freibeutler und Lefrik haben schöne und nachhaltig produzierte Rolltops in der Kollektion.

Nachhaltige Rucksäcke kaufen

Bei Schweizer Labels wie Soeder, Qwstion oder Freitag kannst du deinen nachhaltigen Rucksack direkt kaufen – ob online oder im Laden. Rucksäcke von Herstellern aus Deutschland oder anderen europäischen Läden kannst du in der Regel ebenfalls direkt in den jeweiligen Online-Shops bestellen.

Da jedoch nicht alle Hersteller Rucksäcke auch in die Schweiz schicken oder um sicherzugehen, dass du keine Zollgebühren zahlen musst, bekommst du Rucksäcke von Sandqvist, Got Bag oder Pinqpong auch bei Rrrevolve oder Changemaker. Dort findest du zudem noch mehr schöne nachhaltige Rucksäcke.

Kommentieren / Frage stellen

Passend zum Thema: