Wie Sie am besten Efeu vermehren im Garten oder im Topf

Efeu ist eine unempfindliche, ganzjährig grüne Kletterpflanze. Sie gedeiht im Garten und sogar in Balkonkästen. Die Pflanze eignet sich wunderbar für grüne Wände und dichte Sichtschutzzäune, die nur wenig Platz beanspruchen müssen. So kann man Efeu vermehren, um möglichst viel von der Kletterpflanze zu haben.

Efeu vermehren: Für ein grünes Efeu-Meer
Efeu ist eine beliebte Kletterpflanze im Garten. Wie lässt sie sich am besten vermehren? Foto: Top Photo Corporation / Top Photo Group / Thinkstock
  • 3

Vorhandenen Efeu vermehren mithilfe von Absenkern

Wer bereits kräftige Pflanzen im Garten ansiedeln konnte, hat wenig Mühe damit, den Efeu zu vermehren. Die Kletterpflanze bildet nämlich, wenn sie nicht regelmässig beschnitten wird, lange Triebe, die bei Bodenkontakt von allein Wurzeln schlagen. Diesen Vorgang kann man beschleunigen, indem man selbst die Ranken zu Boden biegt, dort fixiert und mit etwas Erde bedeckt.

Wenn die Erde feucht gehalten wird, bilden sich innerhalb weniger Wochen Wurzeln aus. Man trennt dann die Triebe von der Mutterpflanze und setzt sie an der gewünschten Stelle ein.

Efeu vermehren mit Stecklingen

Ohne eigene Pflanze kann man mithilfe von Stecklingen Efeu vermehren. Dazu schneidet man bei einem freundlichen Bekannten, der bereits einen Efeu hat, junge Triebspitzen von 10 bis 20 cm Länge ab, die schon leicht verholzt sind.

Man entfernt die unteren Blätter und stellt die Triebe in ein Gefäss mit Wasser. Nach ungefähr zwei Wochen haben sich Wurzeln gebildet. Sobald diese mehrere Zentmeter lang sind, kann man sie an ihren Platz pflanzen. Alternativ steckt man die Zweige im Sommer 5 bis 10 cm tief in ein Beet mit Gartenerde. Im nächsten Frühjahr sollten die Stecklinge so weit sein, dass sie an Ort und Stelle gepflanzt werden können.

Den Efeu nach dem Vermehren richtig pflegen

So einfach wie Efeu vermehren ist es auch, ihn zu pflegen. Er ist ausdauernd und gedeiht an fast jedem Standort. Man kann sogar ganze Hauswände mit Efeu begrünen. Die jungen Pflanzen wachsen allerdings sehr langsam und sie mögen keine Trockenheit. Als Selbstklimmer sucht sich die Kletterpflanze eigenständig ihren Weg. Sie benötigt in der Regel keine Rankhilfen, da sie sich mit kleinen Haftwürzelchen festhält.

Wenn die Pflanze sich eingewöhnt hat, wächst sie dagegen rasant. Dann besteht die Efeu-Pflege darin, die Pflanze auf das gewünschte Mass zurück zu stutzen.

Beim Umgang mit Efeu sollte man jedoch beachten, dass alle Teile der Pflanze giftig sind. Bei manchen Menschen reagiert die Haut empfindlich mit Irritationen oder Ausschlag auf den Kontakt mit Pflanzenteilen, dann empfiehlt es sich dringend, Handschuhe zu tragen.