Ginster schneiden: Jährliche Pflegemassnahme für eine reiche Blüte

Der Ginster gehört zu den Frühlingssträuchern, die mit ihren kräftigen gelben Farben den grauen Winter vertreiben. Ihn zu pflegen ist nicht besonders aufwendig. Wenn Sie jährlich Ihren Ginster schneiden, bleibt der Strauch gut in Form und belohnt Sie mit vielen gelben Blüten.

Ginster schneiden: Wie man es am besten macht
Damit der Ginster in all seiner Pracht erblühen kann, muss man ihn hin und wieder schneiden. Foto: iStock / Thinkstock
  • 25

Ginster pflegen: So wird es gemacht

Die Frühlingspflanze, die zu der Gattung der Schmetterlingsblütler gehört, stellt keine grossen Ansprüche an den Boden. Ginster wächst eigentlich überall, mag aber, wie die meisten Sträucher, keine Staunässe. Als wichtigste Pflegemassnahme sollten Sie Ihren Ginster jedes Jahr einmal schneiden. Aber auch, wenn Sie nur alle drei bis vier Jahre zur Schere greifen, erhalten Sie schöne Sträucher, die buschig wachsen und kaum verkahlen.

Die ideale Zeit, in der man Ginster schneidet, ist der Juni. Dann ist die Pflanze verblüht und verträgt den Rückschnitt am besten.

Den Ginster richtig zurückschneiden

Beim jährlichen Rückschnitt sollte der Ginster im ersten Jahr komplett auf ungefähr 40 Zentimeter zurück geschnitten werden. Dabei können Sie ihn gleich in eine gewünschte Form bringen, und ihn zum Beispiel in eine Kugelform schneiden. Die Triebe schlagen nach dem Ginster schneiden kräftig aus und tragen im nächsten Jahr viele Blüten, denn die meisten entwickeln sich an den Jungtrieben.

Im zweiten Jahr entfernen Sie auch einen Teil des Altholzes, wenn Sie Ihren Ginster zurückschneiden. Das alte Holz erkennen Sie an der braunen Farbe. Im darauffolgenden Jahr schneiden Sie die Pflanze wiederum auf 40 Zentimeter herunter und nehmen dabei auch das restliche Altholz ab.

Wenn Sie nur alle drei oder vier Jahre den Ginster zurückschneiden möchten, lassen Sie jedes Mal nur ungefähr 40 Zentimeter stehen. Achten Sie aber darauf, dass Sie jeden Trieb nur so weit kürzen, dass noch zwei oder drei Verzweigungen am Strauch verbleiben.

Um den Ginster zu pflegen, sollten Sie zusätzlich im Frühjahr nachschauen, ob an der Pflanze Frostschäden entstanden sind. Diese sollten Sie unbedingt entfernen.

Beim Ginster schneiden Handschuhe tragen!

Ginster sondert eine Flüssigkeit ab, die giftig ist und die Haut reizen kann. Auch manche Allergiker reagieren auf diesen Saft. Wenn Sie Ginster schneiden, sollten Sie deshalb immer Handschuhe tragen, damit die Flüssigkeit nicht an die Haut dringen kann.