Das Staudenbeet im Frühling: Dem Winterlook zu Leibe rücken

Kündigt sich der Frühling an und ist nicht mehr mit Frost zu rechnen, so ist die geeignete Zeit gekommen, um Ihr Staudenbeet einem Frühjahrsputz zu unterziehen. Vorkehrungen, die für den Winter getroffen wurden, können nun durch einen frischen Frühjahrslook ersetzt werden.

Ein Staudenbeet im Frühling gibt viel zu tun!
Das Staudenbeet wird im Frühling von den Spuren der Wintervorkehrungen befreit. Foto: © Hemera / Thinkstock
  • 4

Frühjahrsputz im Staudenbeet: Rückschnitt winterfester Stauden

Ist der Winter vorüber, zeigt sich Ihr Staudenbeet meist noch in einer Optik, die sich während der kalten Jahreszeit als durchaus wichtig darstellte. So sollten winterharte Stauden beispielsweise erst jetzt zurückgeschnitten werden, da die im Herbst stehen gelassenen Stängel die Staudenwurzeln während der Wintermonate ausreichend mit Nährstoffen versorgen konnten und Unterschlupf für verschiedene Insekten boten.

Noch bevor sich in Ihrem Staudenbeet neue Triebe zeigen, können Sie die alten Strünke in Bodennähe mithilfe ausreichend scharfer Werkzeuge entfernen, verdorrte Stängel sitzen meist bereits sehr locker im Boden und können somit ausgebrochen werden. Warten Sie mit dem Rückschnitt zu lange, können spriessende Jungtriebe das Schneiden erschweren. Da vor allem getrocknete Gräser im Staudenbeet sehr scharfkantig sein können, empfiehlt es sich, während des Rückschneidens schützende Gartenhandschuhe zu tragen.

Laub und Pflanzenreste aus dem Staudenbeet entfernen

Beim Frühjahrsputz in Ihrem Staudenbeet sollten Sie welkes Laub vorsichtig vom Boden entfernen, das den überwinterten Staudenwurzeln während des Winters als Schutz diente. Als Arbeitswerkzeug eignet sich hierzu etwa eine kleine Harke, mit der Sie den Boden oberflächlich lockern können. Vor allem welkes Eichenlaub sollte gründlich aus Ihrem Staudenbeet entfernt werden, da die Blätter während ihrer Verrottung Gerbstoffe absondern, die jungen Pflanzen schaden können.

Haben Sie in Ihrem Staudenbeet beispielsweise Blumenzwiebeln gepflanzt, empfiehlt sich häufig ein frühzeitiges Entfernen von Laub oder Reisig, um Neutriebe und Knospen durch diese Arbeit nicht zu verletzen. Möchten Sie Ihr Staudenbeet schliesslich mit einer Extraportion Energie auf den weiteren Frühling vorbereiten, streuen Sie auf dem gelockerten Boden eine wenige Zentimeter hohe Humusschicht (beispielsweise in Form von Kompost) aus.