Die Schädlinge Wühlmäuse und Blattläuse im Garten bekämpfen

Wühlmäuse als Schädlinge bekämpfen

Wühlmäuse können Sie gut mit Abwehrpflanzen los werden. Foto: CreativeNature_nl, iStock, Thinkstock

Wühlmäuse als Schädlinge bekämpfen

Im Biogarten sind Wühlmäuse sehr unangenehme Gäste. Diese ernähren sich von unterirdischen Wurzeln, Zwiebeln und Knollen. Spezielle Draht-Pflanzenkörbe können die Zwiebeln und Knollen vor den Hungerattacken schützen. Da der Schädling sehr geruchsempfindlich ist, eignen sich Abwehrpflanzen zur  natürlichen Schädlingsbekämpfung. Dafür legen Sie Nussbaum, Holunder, Rosenlorbeer oder Knoblauchzehen in die Gänge. Oder aber Sie pflanzen schwarze Johannisbeere, Wolfsmilch, Knoblauch oder Hundszunge zwischen die Beete. Sie können ebenfalls Brennessel-Jauche gegen Wühlmäuse einsetzen. Wer hingegen auf Röhrenfallen zurückgreift, sollte sich sicher sein, dass Wühlmäuse und keine Maulwürfe im Garten sind. Tragen Sie Handschuhe beim Aufstellen, um den menschlichen Geruch zu vermeiden. Die lebend gefangenen Schädlinge können Sie im Wald aussetzen. Wer eine Katze als Haustier hat, erspart sich so eine Falle.

Schädlinge bekämpfen im Biogarten: Blattläuse

Der Marienkäfer ist der bekannteste Fressfeind der Blattläuse. Aber auch die Florfliegen sind Nützlinge, die sich von diesen Schädlingen ernähren. Wer keine Marienkäfer im Garten hat, kann Kapuzinerkresse und Lavendel anpflanzen. So können Sie auf umweltschonende Weise die Schädlinge bekämpfen. Im Biogarten herrscht im besten Fall eine überaus grosse Artenvielfalt. Deshalb kann sich die Natur normalerweise selber helfen. Wenn Sie folglich wenige Blattläuse leben lassen, locken Sie weitere Nützlinge an. Bei grösserem Befall hilft bereits das Abspritzen mit kaltem Wasser oder das Spritzen mit Brennesselauszug. Vergessen Sie auch nicht, die stark befallenen Triebe zu entfernen.

Sie nehmen stets Einfluss auf die Umwelt, wenn Sie Schädlinge bekämpfen. Im Biogarten sind es zwar schonende Massnahmen, aber dennoch können diese auch Nützlinge gefährden. Das schliesst sogar Spritzungen mit Leitungswasser ein, gibt die Umweltberatung zu bedenken.

Quellen: «Praxis Biogarten» von Gisela Keil (1993), «biologisch Gärtnern» von Dorling Kindersley (2009), «Natürlich Gärtnern» von Wolfgang Hensel (2002) , Umweltberatung.at, muenster.de

Text: Kerstin Borowiak