Wie aus Abfall Rohstoff für Bastler und Tüftler wird

Der Materialmarkt Offcut sammelt gebrauchtes Material, Überschüsse und Produktionsabfälle und verkauft sie ganz nach dem Zero-Waste-Prinzip an Bastler und Künstler. Offcut gibt's bereits in Zürich und Basel.

Offcut macht aus Abfall Rohstoff für Bastler und Tüftler
Die Halle im Offcut Zürich. Foto: zVg Offcut
  • 79

Sei es Material von alten Bühnenbildern, Atelierräumungen, aus Industrie- oder Handwerksbetrieben, in den Offcuts in Zürich und Basel werden solche Rohstoffe feilgeboten.

Offcut – Das bedeutet eigentlich Restposten. Die engagierten Mitglieder wollen Abfall vermeiden und Ressourcen nachhaltig verwenden.

«Sehr viele Materialien finden in unserer Zeit den Weg in den Abfall, weil deren Lagerung zu aufwändig ist, der Platz fehlt oder es sich um Produktionsüberschüsse handelt», sagt Livia Krummenacher, die im Offcut Materialmarkt in Zürich arbeitet. Bei Künstlerinnen, Bastlern oder Heimwerkerinnen sind solche Materialien jedoch sehr willkommen.»

Offcut Zürich Livia Krummenacher

Livia Krummenacher engagiert sich im Offcut Zürich. Foto: zVg

Deshalb übernimmt Offcut diese hochwertigen Materialien und schliesst somit die Lücke vom Gewerbe, wo sie anfallen, zum Verbraucher, wo Materialien gesucht sind. «Wir finden, diese Materialien sind es wert, noch mal in den aktiven Kreislauf zu gelangen. Darüber hinaus schaffen wir eine Plattform, die dieses Potential aufzeigt», sagt Livia Krummenacher.

Pinsel, Perlen oder Polsterfolie?

Von farbigen Klebefolien über Acrylglas zu handgeschöpften Papierbögen. Von Textilien über Perlen zu Dachlatten. Von Pinsel über Luftpolsterfolie zu Graukarton. «In den Offcuts finden Bastler, Tüftler oder Hobbyhandwerker eine ganze Palette an Materialien, die zur Weiterverwertung inspirieren», sagt Livia Krummenacher.

Offcut macht aus Abfall Rohstoff für Bastler und Tüftler

Der Offcut Materialmarkt in Zürich lädt auch zum Verweilen ein. Foto: zVg

Inspiration vor Ort

Damit man weiss, ob genau das Material an Lager ist, das für ein Bastel- oder Werkprojekt gerade gebraucht wird, findet sich auf der Website von Offcut eine Übersicht. «Das genaue Sortiment ändert sich jedoch laufend und ein Besuch vor Ort gibt Einblick über die ganze Fülle der Materialien», sagt Livia Krummenacher.

Offcut in Basel und Zürich macht aus Abfall Rohstoff für Bastler und Tüftler. Das Team

Das Team hinter den Offcut Materialmärkten in Zürich und Basel. Foto: zVg

In den Materialdepots in Basel und Zürich werden regelmässig Workshops angeboten, mit denen ein kleiner Teil des Zero-Waste-Projekts finanziert wird. Nebst dem Gewinn aus Materialverkäufen stammt ein Grossteil der Mittel von Stiftungen und von «Engagement Migros», dem Förderfonds der Migros-Gruppe.

 Schweizweites Netzwerk und neue Offcuts

Auf die Frage, ob in anderen Schweizer Städten Offcut Materialmärkte geplant sind, reagiert Livia Krummenacher noch zurückhaltend. «Tatsächlich sind weitere Materialmärkte geplant, zum Beispiel in Bern, aber auch anderenorts.» Allerdings sei noch nichts spruchreif.

Nachhaltigleben

Second-Hand-Material gibt's genug im Offcut, so wie hier im Offcut Basel. Foto: zVg

Nebst weiteren Stores bauen die Mitglieder von Offcut vor allem ein nationales Netzwerk auf. «Dadurch wollen wir vermehrt politische Diskussionen anregen, die Themen wie Kreislaufwirtschaft oder Ressourcenverschwendung auf die Agenda bringen», sagt Krummenacher.

Offcut Basel, Dreispitz Areal, Venedig-Strasse 30, 4142, Münchenstein.

Öffnungszeiten: Mi, Do, Fr: 13-17 Uhr; Sa 11-16 Uhr.

Offcut Zürich, Areal Werkstadt Zürich, Hohlstrasse 418, 8048 Zürich.

Öffnungszeiten: Do und Fr 13-18.30 Uhr, Sa 11-17 Uhr.

Ähnliche Projekte: 

Wiederverwerkle in Winterthur bietet Restholz und Metall zum Wiederverwenden an. In der zugehörigen Holz- und der Metallwerkstatt können Hobbyhandwerker das Material direkt verarbeiten.

Adresse: Grenzstrasse 9. 8406 Winterthur. Öffnungszeiten: Mi, Do, Fr 14-18 Uhr, Sa 10-16 Uhr. Website

Domskes Kulturservice in Bern bietet ein breites Sortiment an Materialen aus zweiter Hand zum Basteln und Werken hauptsächlich für Bühnenbilder.

Adresse: Felsenaustrasse 17, 3004 Bern. Öffnungszeiten: Di-Fr 12 Uhr Do, 16.30-18.30 Uhr (mit Anmeldung). Was gerade verfügbar ist, wird auf der Website aufgelistet.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren:

Ausleihen statt kaufen: Konsumentenschutz eröffnet Leihladen Bern

Upcycling-Taschen: Diese Labels in der Schweiz machen Taschen aus Schläuchen, Fallschirmen, Blachen und mehr

Autor: Sabina Galbiati, August 2018