Gesunder Griess: So wird Couscous zum besonderen Genuss

Couscous ist in der Küche vielseitig einsetzbar und eine gute Alternative zu Kartoffeln oder Reis. Mit den richtigen Rezepten wird der gesunde Griess zum besonderen Genuss.

Couscous ist gesund und schnell gemacht.
Couscous ist gesund und lecker – und das Rezept ist zum Glück ganz einfach. Foto: © svariophoto / iStock / Getty Images Plus
  • 18
  • 0

Couscous, auch Cous Cous oder Kuskus, bezeichnet ursprünglich ein nordafrikanisches Gericht aus Hartweizengriess, Hirse- oder Gerstengriess, das mit Gemüse oder Fleisch ergänzt wird. Der Griess wird nicht gekocht, sondern über heissem Wasser gedämpft.

In den westlichen Ländern wird der Griess für das Couscous als Fertigprodukt verkauft und muss nur noch im heissem Wasser aufquellen.

Gut zu wissen: Oft wird hierzulande der Begriff «Couscous» nur für den Griess, nicht für das ganze Gericht verwendet.

Couscous wird oft fälschlicherweise mit Bulgur gleichgesetzt. Obwohl die beiden ähnlich schmecken, besteht Bulgur aus Weizengrütze und stammt ursprünglich aus der arabischen Küche. Couscous und Bulgur können für ähnliche Rezepte verwendet werden.

Die besten Couscous-Rezepte

Weil der Griess für das Couscous nicht gekocht werden muss, im Vergleich zu Reis etwa, ist er ganz schnell zubereitet. Wir zeigen, wie Sie mit dem Hartzweizengriess ganz einfach leckere und gesunde Gerichte kochen.

Couscous weisst zwar viele Kohlenhydrate, dafür aber wenig Fett und jede Menge gesunder Inhaltsstoffe auf. So enthält Couscous viele Ballaststoffe, Mineralstoffe und Vitamin B3 und ist ein hervorragender Eiweisslieferant. Wenn Sie es ganz gesund mögen: Verwenden Sie für Ihr Rezept Vollkorn-Couscous.

1. Grundrezept für Couscous

Couscous ist gesund und schnell gemacht. Grundrezept

Foto: Mariha-kitchen / iStock / Getty Images Plus

Als Faustregel gilt: Immer etwa dieselbe Menge Instant-Couscous wie Wasser verwenden.

Für 4 Portionen braucht's

  • 250 ml Wasser
  • 250 g Couscous-Griess
  • etwas Salz
  • etwas Olivenöl

Und so geht's

Das Wasser aufkochen, den Cousous-Griess dazugeben und vom Herd nehmen. Salz und Olivenöl dazu und zugedeckt einige Minuten ziehen lassen. Schon ist das Couscous fertig. Wer möchte, kann etwas Zitronensaft verwenden.

2. Rezept für vegetarisches Gemüse-Couscous

Couscous ist gesund und schnell gemacht. Gemüse-Couscous

Foto: © OksanaKiian / iStock / Getty Images Plus

Zutaten für 4 Personen

  • 250 ml Wasser
  • 250 g Instant-Couscous
  • 1 Aubergine
  • 2 Tomaten
  • 1 Peperoni
  • 1 Zwiebeln
  • 1 bis 2 Knoblauchzehen
  • Kräuter und Gewürze nach Belieben
  • etwas Öl zum Anbraten
  • Joghurt (nature) oder Hummus 

Zubereitung

Das Gemüse in kleine Würfel schneiden. Zwiebeln und Knoblauch in etwas Öl andünsten. Das Gemüse dazugeben und einige Minuten mitdünsten und nach belieben würzen.

Den Couscous-Griess wie im Grundrezept beschrieben zubereiten.

Das Gemüse vorsichtig mit dem fertigen Couscous mischen und mit frischen Kräutern verfeinern. Das gesunde vegetarische Gericht können Sie nun mit Joghurt oder Hummus geniessen.

Tipp: Wer die orientalische Küche mag, verwendet zum Verfeinern Koriander, Chili, Kurkuma, frische Minze und Zitronensaft. Auch Paprika, Pfeffer und Petersilie passen gut.

Rezept-Tipp:

Das Gemüse lässt sich beinahe beliebig ersetzen: Probieren Sie zum Beispiel einmal eine Variante mit Blumenkohl oder Zucchini. Ergänzen lässt sich das gesunde Gericht auch mit Kichererbsen.

Couscous kann eigentlich immer als Alternative zu Reis oder Kartoffeln verwendet werden: Als Beilage für frisches Gemüse oder Salat, aber auch zu Fleisch oder Fisch passt Couscous perfekt.  Couscous schmeckt übrigens warm genaus so lecker wie kalt, zum Beispiel als Couscous-Salat.

3. Rezept für orientalisches Taboulé

Couscous ist gesund und schnell gemacht: Taboulé

Foto: arianarama / iStock / Getty Images Plus

Ein gesunder Klassiker, ursprünglich aus dem Libanon, ist Taboulé oder Tabouleh – ein würziger Salat mit Tomaten und frischer Minze. In seiner herkömmlichen Variante wird dafür Bulgur verwendet. Ebenso gut schmeckt Taboulé aber mit Couscous.

Zutaten für Taboulé (4 Portionen)

  • 200 g Instant-Couscous
  • 200 ml Wasser
  • 500 g Tomaten oder 2 EL Tomatenmark
  • 2 bis 3 Frühlingszwiebeln
  • 1 Bund Pefferminze
  • 1 Bund Petersilie
  • 1 rote Chilischote
  • 2 EL Pinienkerne
  • etwas Olivenöl
  • Saft einer halben Zitrone
  • eine gute Prise gemahlener Koriander
  • Salz

Zubereitung

Pinienkerne in einer Pfanne kurz ohne Öl anrösten und kurz vor dem Servieren über das Taboulé streuen.

Das Couscous wie oben beschrieben kochen. Kräuter, Frühlingszwiebel sowie die Chili hacken. Alle Zutaten mit dem noch warmen Couscous vermengen.

Lesetipp:

Die 14 besten Rezepte vom Weihnachtsmarkt

Die 14 besten Rezepte vom Weihnachtsmarkt

Knuspriges aus Kartoffeln: Pommes Frites selber machen

Knuspriges aus Kartoffeln: Pommes Frites selber machen

Lebensmittel: Werbung führt noch immer in die Irre

Lebensmittel: Werbung führt noch immer in die Irre